MedienForum

deutschsprachiger Redaktionen aus Rumänien, Ungarn, Serbien und Kroatien

Jahresrückblick: die Ungarndeutschen haben eine Strategie

Die Ungarndeutschen haben eine Strategie und sogar die Verwirklichungspläne dazu. Die Ausarbeitung dieser Beiden war die wichtigste Arbeit bei der deutschen Minderheit in Ungarn im Jahr 2015. Bis 2020 hat die Volksgruppe klare Ziele formuliert. 2016 kann man mit der Verwirklichung beginnen.
strategiederungarndeutschen  



Share Christian Erdei, Budapest, 29.12.2015

Ungarns Premier hält Rede an der Vertreibung- Gedenkfeier

Der ungarische Ministerpräsident, Viktor Orbán wird die Rede an der zentralen Gedenkfeier, 70. Jahre Vertreibung der Ungarndeutschen in Wudersch m 19. Januar nächsten Jahres halten – hat unser Sender vom Sprecher der deutschen Nationalität im Parlament erfahren. Imre Ritter bewertet die Entscheidung des Ministerpräsidenten als ein Zeichen.
emmerich ritter  



Share Christian Erdei, Budapest, 7. 12. 2015

Ungarndeutsche im Mittelpunkt der Forschungen

Das Ungarndeutsche Forschungszentrum an der Eötvös Lóránd Universität in Budapest feierte vor kurzem sein 20 jähriges Jubiläum, über die Erfolge und Ergebnisse der vergangenen zwei Jahrzenhte spricht Eva Gerner mit der Leiterin des Instituts Dozentin Dr. Maria Erb.
Rip_Maria_Erb_önrek  



Share

Versetzung von Pfarrern: Referent Stefan Wigand erzählt

Im Sommer diesen Jahres wurden zahlreiche Pfarrer versetzt, darunter auch viele Ungarndeutsche, die bisher für die sowieso seltenen deutschen Messen zuständig waren. Krisztina Arnold besuchte den Referenten für Nationalitäten der Diözese Fünfkirchen, Stefan Wigand, der in diesem Sommer selbst eine neue Kirchengemeinde erhalten hat.  
drwigand1  



Share Krisztina Arnold, Fünfkirchen, 26.10.2015

Kontinuität aber neue Forschungsrichtungen - Ágnes Tóth leitet die deutsche Stiftungsprofessur in Ungarn

Historikerin Dr. Ágnes Tóth leitet in der Zukunft die Stiftungsprofessur für deutsche Geschichte und Kultur im südöstlichen Mitteleuropa an der Universität Fünfkirchen. Bisher wurde der Lehrstuhl von Prof. Dr. Gerhard Seewann geleitet. Die neue Leiterin verspricht die Kontinuität der Arbeit, jedoch auch neue Forschungsrichtungen. Christian Erdei berichtet.

drlehrstuhl  



Share Christian Erdei. Eva Gerner, Fünfkirchen, 21.10.2015

Das hohe Niveau der Beziehungen zu den Ungarndeutschen intensivieren

Interview mit dem neuen deutschen Botschafter in Budapest
Am 3. Oktober war der Tag der deutschen Einheit. Die Wiedervereinigung feiert die Deutsche Botschaft Budapest am 5. Oktober in Budapest und am 8. Oktober in Pécs/Fünfkirchen. Seit Anfang September ist ein neuer Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn im Amt. Mit Heinz- Peter Behr hat Christian Erdei ein Gespräch geführt. 

drbotschafter05_  



Share Christian Erdei, Budapest, 05.10.2015

Blaufärberfestival - Großnaarad

Vielleicht der letzte ungarndeutsche Blaufärbermeister, Johann Sárdi




Schönes Wetter, viele Besucher und bunte Programme – in Großnaarad wurde am 25. und 26. Juli wieder einmal groß gefeiert, und es stand wieder einmal das alte und teils modernisierte Handwerk, das Blaufärben im Mittelpunkt. Das 16. Mal fand das Blaufärberfestival statt. Zwei Tage dauerte die Veranstaltung, am Sonntag hat Christian Erdei  zuerst mit der Organisatorin, Vorsitzende der deutschen Selbstverwaltung, Csilla Erb-Merkler gesprochen.

drgrossnaarad27__  



Share Christian Erdei, Großnaarad, 30.07.2015

8,7 Millionen Euro mehr Unterstützung für die Nationalitäten in Ungarn

2,6 Milliarden Forint mehr Unterstützung können die 13 Nationalitäten in Ungarn im nächsten Jahr erhalten. Im Staatshaushalt- Plan ist für diesen Zweck 2016 mehr als 8 Milliarden Forint vorgesehen – informierte uns Imre Ritter, der Sprecher der Ungarndeutschen im Parlament von Budapest.

Share Christian Erdei, Budapest, 17.05.2015

"Meine Gedankengänge kommen aus meiner deutschen Abstammung" - Schriftsteller Marton Kalász im Gespräch

Er schreibt Ungarisch, doch bekannt er sich offen für das Ungarndeutschtum. Er zählt zu den bekanntesten Autoren in der Literaturszene Ungarns.
Márton Kalász wurde in Schomberg geboren, in einer schwäbischen Familie. Sein aus ungarndeutscher Sicht bekanntestes Werk ist „Téli Bárány“ (Winterlahm) aus dem Jahre 1986. Er ist Träger von zahlreichen Auszeichnungen, wie dem Kossuth oder Attila József Preis, und dem Balassy schwert.



Share Christian Erdei, Budapest, 29. März 2015

Das Bett im Mittelpunkt - Schwäbische Bettwäsche aus Geresch in der Ausstellung

Ein typischer Gegenstand der deutschen Bauernhäuser war das Bett. Das Doppelbett im sauberen Zimmer wurde fast ausschließlich von den Gästen benutzt.Die Betten in der Küche und im Schlafzimmer wurden an die Wand gestellt und von der Familie benutzt. Die Bettwäsche bestand aus der Decke und drei Kissen, alle mit Federn gefüllt.Mit Beginn der 1960er Jahren ist diese Art von Betten verschwunden. In Lenau Haus zu Fünfkirchen ist aber jetzt eine Sammlung von Bettwäschen und -tücher aus der ungarndeutschen Ortschaft Geresdlak zu sehen. as Ausstellungsmaterial wurde in Geresch von Angela Schenk, Tímea Kett-Schmidt und Margarethe Schulteisz gesammelt und zusammengestellt. Bei der Eröffnung hat Christine Arnold mit Margarethe Schulteisz gesprochen
geresch bettücher  



Share Christine Arnold, Fünfkirchen, 23.03.2015

Weitere Schulen in den Händen der deutschen Minderheit in Ungarn

Das deutsche Nationalitätengymnasium vom 20. Bezirk von Budapest möchte die  Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen ab September in die eigene Trägerschaft nehmen – dies hat die Vollversammlung der LdU am 28. Februat beschlossen. Laut Vorsitzenden Otto Heinek gebe es dabei um Übernahme von Verantwortung nicht nur im Bildungswesen, sondern auch für die Zukunft. Auch örtliche deutsche Nationalitätenselbstverwaltungen möchten Bildungs- und Erziehungseinrichtungen in die eigene Trägerschaft übernehmen. Seksard und Werischwar übernehmen je eine Grundschule, Piliscsaba einen Kindergarten.
schule_otto heinek  


schule_jilling  


schule_tápai  



Share Christian Erdei, ALbin Lukács, Gábor Schulteisz 02.28.2015 Budapest

Blickpunkt 2015 – Die Gewinner stehen schon fest

Am 14. November ist die Preisverleihung von Blickpunkt! Zum 8. Mal veranstaltete das Ungarndeutsche Kultur- und Informationszentrum  den Wettbewerb der ungarndeutschen Bilder. Zahlreiche Bewerbungen sind auch dieses Jahr aus dem ganzen Land eingetroffen. Die Ausstellung bzw. Preisverleihung beginnt am 14. November um 14.00 Uhr in der Kunsthalle von Budapest. Wie Blickpunkt dieses Jahr war und über die Veranstaltung am Wochenende haben wir die Organisatorin, Monika Ambach gefragt.

Share Christian Erdei, Budapest, 10. November 2015

Brauch des Martinstages in Moor

In diesen Tagen finden die Martinstage in Moor (Komitat Weißenburg in Ungarn) statt. Das Fast des heiligen Martins zu feiern hat bei den Ungarndeutschen eine lange Tradition. Besonders in Weingegenden knüpfen sich zu diesem Tag viele Bräuche, denn laut den alten Winzern dürfe der Neuwein zum ersten Mal am Tag des heiligen Martins gekostet werden. Die Ági-Ma (Frau Ágnes Szatzker) und Frau Helga Negele (Mitglied der deutschen Selbstverwaltung von Moor) erzählen über die Traditionen von Früher.
frau agnes szatzker  


frau helga negele  



Share

Der letzte ungarndeutsche Blaufärbermeister bekommt den ungarischen Verdienstorden

Der Ungarndeutsche Blaufärbermeister, Johann Sárdi hat das Ritterkreuz des Ungarischen Verdienstordens erhalten. Die Auszeichnung hat der stellvertretende Ministerpräsident, Zsolt Semjén im Parlament überreicht. Sárdi ist einer der letzten Blaufärbermeister des Landes, er hat sich Jahre lang bemüht das alte Handwerk für die Zukunft zu erhalten, unter anderem dadurch, dass in Grossnaarad jedes Jahr das Blaufärberfestival stattfindet.

johann sardi_  



Share Gabor Schulteisz, Grossnaarad, 22.10.2014

Oktoberfest für einen guten Zweck in Schaumar/Ungarn

Zum ersten Mal wurde in Schaumar in Oktoberfest am 17. und 18. Oktober organisiert. Nicht nur Spass, Bier und gutes Essen, sowie Traditionspflege standen im Mittelpunkt, sondern auch eine Art von Wohltätigkeit. Was genau? Das erfahren Sie von Edit Milbich, dich auch die Kindertanzgruppe "Bunte Bände" leitet. Die Reporterin ist Ágnes Horváth.

horvath - oktoberfest_  



Share Ágnes Horváth, Budapest, 18.10.2015

Deutsche Minderheiten in Europa haben eine Koordinierungsstelle in Berlin - Eine Ungarndeutsche ist die Büroleiterin

Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) bezieht ab sofort eine Präsenz im Bundeshaus in Berlin. Wie die FUEV und das Büro des Beauftragten am 4. August bekannt gaben, wird eine Koordinierungsstelle für die unter dem Dach der FUEN tätige Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) eingerichtet. Mit der Leitung des Büros wurde Éva Pénzes beauftragt. Die aus Schomberg in der Branau in Ungarn stammende junge Frau war früher aktives Mitglieder der Gemeinschaft Jungar Ungarndeutscher und hat auch zuvor beim FUEV gearbeitet. Ein Interview von Christian Erdei.

drévapénzes14  



Share

Ungarn nicht multikulturell? - Die Ungarndeutschen protestieren



Plakatenkampagne gegen Migranten, Drahtzaunsperre an der ungarisch- serbischen Grenze und in Frage-Stellung der Multikulturalität des Landes - Ungarn steht seit Wochen in der Kritik der Presse und europäischen Politik. Nun melden sich die Ungarndeutschen zum Wort.
ff ritter  


ff heinek  


ffrétvári  



Share Christine Arnold, Christian Erdei, Gabor Schulteisz 20.06.2015

Kindertänze im Sonnenschein - Treffen der Nationalitätenkindergärten in Fünfkirchen/Pécs

Schönes Wetter, lustige Kinder, interessante Tänze und Spiele und zufriedene Erzieherinnen – zum 6. Mal haben sich die deutschen Nationalitätenkindergärten vom Komitat Branau getroffen. Diesmal in Fünfkirchen. Im Mittelpunkt stand die spielerische Traditionspflege.

drkindergarten  



Share Christian Erdei, Fünfkirchen, 09.05. 2015

Der schnellste Ungarndeutsche - WTCC- Pilot Norbert Michelisz im Gespräch

Der bekannteste Rennfahrer Ungarns, und auch der international erfolgreichste. Norbert Michelisz ist Pilot des Teams Zengõ Motorsport, fährt einen Honda in der Tourenwagenweltmeisterschaft. Mehrere Siege, Europa-Cup Gewinner, vergangene Jahr belgte er den 4. Platz an der Weltmeisterschaft. Dieses Jahr geht’s vielleicht noch höher. Norbert Michelisz stammt aber aus einer Ungarndeutschen Familie und spricht ein ausgezeichnetes Deutsch. Ein Interview von Eva Gerner.
drmichelisz23  



Share Eva Gerner, Fünfkirchen, 23.03.2015

Gute Ergebnisse in der Bildungsreform der Ungarndeutschen

„Wurzeln und Flügel“ – diesen Titel trägt die Bildungs- und Unterrichtsstrategie der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen. 2010 wurde sie von Experten geschrieben. Danach hat die LdU auch einen konkreten Handlungsplan dazu erstellt. Bereits jetzt kann man konkrete Ergebnisse im Nationalitätenunterricht und –erzeihung sehen – sagt Frau Ibolya Engelnder Hock, die Direktorin des Valeria Koch Schulzentrums und Bildungsexpertin der Landesselbstverwaltung.

ibolya englender hock  



Share Christian Erdei, Budapest, 09.03.2015

Viele Möglichkeiten unausgenutzt

ifa, das Institut für Auslandsbeziehungen bietet für die deutsche Minderheit zahlreiche Bewerbunsgmöglichkeiten, vieles bleibt aber ungenutzt. Christine Arnold traf in Fünfkirchen die ifa-Koodinatorin Monica Kovats beim Funkforum-Wochenende, und fragte sie nach den Unterstützungsmassnahmen.

drifa01  



Share Christine Arnold, Fünfkirchen, 29.09.2014
Ältere Beiträge finden Sie im Archiv