Radio Arad

Deutsche Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule in Neuarad zieht um

Die Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule in Neuarad befindet sich seit den Semesterferien im vollen Umzugsprozess. 3 der alten Schulgebäuden, die ihrem ehemaligen Eigentümer rückerstattet wurden, mußten geräumt werden. An den neun Räumlichkeiten arbetet man noch, so dass der Unterricht im 2. Schulsemester paralell mit den Einrichtungsarbeiten laufen muss. Adrian Ardelean sprach mit dem ehemaligen Schulleiter Professor Michael Szellner. Er ist nun Mitglied im Verwaltungsrat der deutschen Lehranstalt und Vorsitzender des Deutschen Forums in Arad.


Altes Schulgebäude geräumt - auch Plakat mit Schulnamen ist weg

Eine Hintergrundgeschichte sowie Fotos von den neuen Gebäuden der Schule finden Sie hier unten.

Schule mit Tradition in Neuarad: deutscher Unterricht seit 1725

Neuarad ist ein Stadtteil der west-rumänischen Ortschaft Arad. Doch das erst seit 1948, da die Gemeinde bis dahin selbstständig und mit großteils deutsch-schwäbischer Bevölkerung bewohnt war. Unterricht in deutscher Sprache gibt es in Neuarad seit 1725. In der Zwischenkriegszeit aktivierten hier sogar 4 verschiedene deutsche Schulen: eine Konfessionalschule für Nonnen, eine Mädchenschule des Marienfrauenverbands, eine Gesamtschule des Bauernverbands und eine Knabenschule des Gewerbevereins. Um nicht von den Nationasozialisten in Militärschulen umgewandelt zu werden, wurden die Schulgebäude der Reihe nach Ende der 30-er Jahre der katholischen Kirchen übergeben.

Im Kommunismus: Gemeinde wird zum Stadtteil, deutsche Schule erhält Kichen- und Rathausgebäude

Gleichzeitig mit der Eingliederung der Gemeinde Neuarad in die Großstadt Arad nach dem 2.ten Weltkrieg fand auch die Schulreform durch die kommunistischen Behörden statt und die Schule mit Unterricht in der Muttersprache Deutsch erhielt 3 Schulgebäude aus dem beschlagnahmten Eigentum der Kirche sowie das Gebäude des abgeschafften Rathauses. Die Eltern der deutschen Schüler bauten in den 60-er Jahren eine neue Schule für ihre Kinder. Die Behörden ließen das zu und riefen gleich dannach eine neue rumänische Schule ins Leben, die Allgemeinschule Nr. 20, die in das neue Gebäude einzog, während die deutsche Schule in den alten Gebäuden bleiben mußte.

Umbruch nach der Wende: Schule muss weg, Lehreinrichtung erhält ehemalige Schulgebäude zurück

Nach der Wende 1989 wurden der Kirche ihre Eigentümer rückerstattet und die Stadtverwaltung mußte für 3 Gebäude der deutschen Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule laut Regierungsbeschluss Miete zahlen. Seit Beginn dieses Schuljahrs wurden Alternativen für die deutsche Schule in Neuarad gesucht. In den Sommerferien fusionierte das deutsche Lyzeum mit der Allgemeinschule Nr. 20 aus demselben Stadtviertel und erhielt ein 5.tes Schulgebäude sowie mehrere Schüler und Lehrkräfte als bisher. In den Semesterferien in diesem Monat kam dann der endgültige Beschluss der Stadtverwaltung: die Schule zieht komplett um und die 3 alten Schulgebäude werden der Kirche abgegeben. Die Papiere zur Übergabe sollen am Donnerstag Vormittag, dem 24.sten Februar, unterzeichnet werden. Bis dabin müssen die 3 Schulgebäude in Neuarad komplett geräumt werden.

Die neuen Lokations der Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule in Neuarad


AMG-Schule - die Klassen 1-4
(ehemaliges Rathaus in Neuarad auf der Temeswarer Straße)


AMG-Schule - die Klassen 5-8
(ehemalige Allgemeinschule Nr. 20 auf der Posada-Straße)


AMG-Schule - die Klassen 9-12
(auf dem Gelände des Forstlyzeums auf der Popa-Sapca-Straße)


02.18. Umzug AMG-Schule  


 Adrian Ardelean, Arad, 18.02.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin