Radio Temeswar

Kongress der Europäischen Journalisten in Temeswar

Anlässlich des diesjährigen Europatages veranstaltete der Verband Europäischer Journalisten von Samstag bis gestern seinen 49.sten internationalen Kongress. Die Verbandsmitglieder treffen sich jährlich jeweils in einer anderen Ortschaft der Europäischen Union und debattieren über aktuelle Probleme. Zentralthema war heuer die Europäische Jugend und als Austragungsort wurde die Stadt Temeswar in West-Rumänien gewählt.

Rund 50 Journalisten aus allen Ecken Europas waren 3 Tage lang zu Gast in Temeswar. Aus dieser Ortschaft kommt auch die Generalsekretärin des Journalistenverbands. Raluca Nelepcu ist Chef vom Dienst bei der Banater Zeitung.

Paolo Magagnotti kennt seit mehreren Jahren West-Rumänien. Welche seine Argumente für die Auswahl des Austragunsortes waren?

Das Thema des diesjährigen Kongresses hieß „Hoffnung Europa – Jugend auf der Suche nach neuen Wegen für ihre Zukunft“. Daher organisierten die Europäischen Journalisten auch eine Feierlichkeit zum Europatag in Temeswar mit Jugendlichen. Generalsekretärin des Journalistenverbands Raluca Nelepcu:

Das Programm des Journalistenkongresses umfasste desweiteren Vorträge und Diskussionen zu aktuellen europäischen Themen. Zu den Ehrengästen zählten zwei Nachkommen der EU-Gründerväter: Maria Romana de Gasperi, die Tochter des damaligen italienischen Premiers Alcide de Gasperi, sowie Sven-Georg Adenauer, der Enkelsohn des damaligen deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer.

Beide Ehrengäste stellten innerhalb der Gesprächsrunden die Visionen ihrer Vorfahren bezüglich der Europäischen Union vor.

Sven-Georg Adenauer:
Grade Journalisten haben die Verpflichtung, viel Reklame für Europa zu machen. Europa ist eine Riesen-Chance für uns alle, insbesondere auch für die jungen Menschen. Wir leben in einer ganz langen Periode ohne Krieg, in Frieden, in Freiheit, und das ist etwas, wofür wir kämpfen müssen und gerade Journalisten müssen diese Botschaft nach außen tragen, möglichst oft.

Maria Romana de Gasperi:
Ich würde den Journalisten empfehlen, dass sie einfach schreiben sollen, so dass alle Konsumenten ihre Botschaft empfangen können. Es gibt viele wichtige Angelegenheiten der Europäischen Union, die ganz deutlich erklärt werden müssen, so dass auch die jüngere Generation sie verstehen kann. Mein Vater sagte, das Wort Europa müsse immer auf der Tagesordnung bleiben.

Einen Vortrag hielt am letzten Kongress-Nachmittag auch der berühmte rumänische Leitartikel-Verfasser Cristian Tudor Popescu. Er war durch eine Videokonferenz aus Bukarest live geschaltet. Die Kongressarbeiten fanden in der Aula Magna der Temeswarer West-Universität statt. Wie die Teilnehmer diese Auflage ihres Kongresses empfanden?

Und wie schätzt der Vorsitzende des Europäischen Journalistenverbands die Kongressarbeiten in Temeswar ein – Paolo Magagnotti:

Im Anschluss traf der Vorstand des Europäischen Journalistenverbands innerhalb einer Sitzung zusammen. Der 50.te Kongress der Europäischen Journalisten wird nächstes Jahr in Bulgarien veranstaltet.

Link dieses Beitrags im MedienForum:
- Kongress der Europäischen Journalisten in Temeswar - Radio Temeswar

Link zum Vorbeitrag zu diesem Thema im MedienForum:
- 49. Internationaler Kongress des Vereins Europäischer Journalisten - Radio Temeswar


05.10. Kongress Europaeischer Journalisten  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 10.05.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin