Radio Temeswar

10. Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar

Die Banater Deutschen feiern ihre Heimattage jedes Jahr im Sommer –abwechselnd in Ulm und in Temeswar. Heuer war die Hauptstadt der alten Heimat – des Banats – dran, die Veranstaltung zu übernehmen und durchzuführen – und das bereits zum 10.ten Mal. Das Jahresfest der Banater Schwaben fand Ende vergangener Woche in Temeswar statt. (in der Zeitspanne 16. – 19.06.2011). Aus Deutschland beteiligten sich drei Trachtengruppen aus Singen, Esslingen und München sowie die Blaskapelle „Original Banater Dorfmusikanten“. Aus dem Banat waren Trachten-gruppen sowie einzelne Trachtenträger aus den meisten Ortschaften der Kreise Temesch, Arad und Karasch-Severin, die von schwäbischen Gemeinschaften bewohnt waren oder noch sind – sowie die Henschl-Kapelle aus Rekasch. Und weil auch im Nachbarnland Ungarn eine schwäbische Gemeinschaft lebt, wurde nach Temeswar das donauschwäbische Volkstanzensemble aus Sulk – einer Gemeinde aus der Schomodei – eingeladen. Gastgeber waren das Demokratische Forum der Deutschen im Banat und das Deutsche Forum der Banater Jugend. Adrian Ardelean begleitete die gesamte Veranstaltungsreihe als Mitveranstalter seitens des deutschsprachigen Medienvereins FunkForum.

Die 10.te Auflage des Banaterdeutschen Festes begann bereits am Donnerstag mit einem Begegnungsabend der angereisten Gäste und der Gastgeber. Der Freitag war den deutschsprachigen Medien gewidmet, weil das FunkForum zu seinem 10. Geburtstag zeitgleich mit den 10. Heimattagen die deutschsprachigen Medientage feierte. Zwei live-Sendungen aus dem Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus und vom Bega-Ufer, eine Buchvorstellung und eine Filmvorführung standen auf dem Programm. Die Heimattage der Banater Deutschen wurden am Samstag fortgesetzt. Der große Konzertsaal der Nationaloper beherbergte die feierliche Eröffnung des Festes. Das Begrüßungswort sprach der Vorsitzende des Deutschen Regionalforums im Banat, Prof. Dr. Karl Singer.

Die Original Banater Dorfmusikanten aus München zeigten erneut, dass die Banater Schwaben ihre alte Heimat nicht vergessen haben. Sie spielten die rumänische Staatshymne sowie die Hymne der Banater Deutschen.

Es folgten die Grußworte der Ehrengäste. Als erster sprach der Landesvorsitzende des Deutschen Forums in Rumänien, Klaus Johannis.

Zu den Ehrengästen zählte in diesem Jahr auch die deutsche Bundestagsabgeordnete Susanne Kastner, Vorsitzende des Verteidigunsausschusses und Leiterin der deutsch-rumänischen Parlamentariergruppe.

Den Gruß der römisch-katholischen Diözese Temeswar überbrachte Generalvikar Johann Dirschl.

Seitens der rumänischen Regierung begrüßte die Versammlung der Vizepräfekt des Kreises Temesch, Zoltan Marossy vom Ungarnverband.

Auch die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest war bei den Heimattagen in Temeswar duch ihren ersten Sekretären Josef Kristof Karl vertreten.

In Temeswar gibt es seit vielen Jahren auch ein deutsches Konsulat, zu dessen Aufgaben unter anderem auch die Probleme der deutschen Minderheit aus dem Banat zählen. Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar ist Klaus Christian Olasz.

Das Grußwort der Landsmannschaft der Banater Schwaben aus Deutschland überbrachte Vorstandsmitglied, Harald Schlapansky.

Zu den Rednern zählte auch der Leiter des Hilfswerks der Banater Schwaben in Deutschland, Peter Krier.

Banater Deutsche leben aber nicht nur in Deutschland. Die Vertreterin der Landsmannschaft der Banater Schwaben in Österreich bei den Heimattagen war Edeltraud Schwab.

Ein lehrreiches Grußwort an alle Banater Schwaben anlässlich der Heimattage in Temeswar überbrachte der Vorsitzende des Vereins der ehemaligen Russlanddeportierten, Ignaz Bernhard Fischer.

Zeitgleich mit den 10. Heimattagen der Banater Deutschen feierte auch der deutschsprachige Medienverein FunkForum seinen 10.ten Geburtstag. Der Vorsitzende des FunkForums ist der Redaktionsleiter der deutschen Radiosendung in Ungarn, Christian Erdei.

Die Festansprache anlässlich der 10. Heimattagen in Temeswar hielt der Abgeordnete des Deutschen Forums im rumänischen Parlament, Ovidiu Gant, der auch seit 10 Jahren der Vertreter der deutschen Gemeinschaft in Bukarest ist. Er deutete das Motto der diesjährigen Heimattage „Gemeinsam in Wort und Tat“ aus Sicht des Forumspolitikers.

Im Anschluss an die Festansprache wurden Auszeichnungen verliehen. Die Ehrennadel in Gold der Banater Schwaben erhielten Henriette Bacizan, die Vorsitzende des Deutschen Forums in Steierdorf, und Horst Martin, der Geschäftsführer des forumsnahen Wirtschaftsvereins Banatia. Der Stefan Jäger Preis ging an Gabriela Benghia, Deutschlehrerin an der Arader Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule und das Abzeichen des Banatia-Vereins in Gold wurde an Klaus Johannis, dem Vorsitzenden des Deutschen Landesforums verliehen. Die Temeswarer BigBand geleitet von Franz Hoffner beendete den Festakt mit einem Konzert. Gespielt wurden bekannte Themen aus Opern und Operetten, aber auch der beliebte Radetzky-Marsch.

Am Samstag-Nachmittag fand ein Kulturprogramm der Trachtengruppen im Capitol-Saal der Banater Philharmonie statt und am Samstag-Abend wurde der Schwabenball im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus gefeiert. Die Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar wurden am Sonntag fortgesetzt – und die Banater Zugvögel zwitscherten wieder in ihrem alten Heimatnest: die Original Banater Dorfmusikanten aus München in Temeswar.

Nach einer kurzen Andacht im Hof des AMG-Hauses zogen die Trachtenpaare in Begleitung der Kapellen durch das Temeswarer Stadtzentrum. Mit dabei waren mehr als 400 Trachtenträger aus vielen Ortschaften des Banats, aber auch seitens der Gastensembles aus Deutschland und Ungarn. Der Trachtenumzug ging zum Domplatz, wo die beliebten Heimatglocken feierlich erklangen.

In der Domkirche erbeteten die Teilnehmer den Gottessegen und interpretierten einige religiöse Lieder aus dem Banat. Nach dem kurzen Gottesdienst zogen die Trachtenpaare vom Domplatz zum Opernplatz weiter. Beim Denkmal vor der orthodoxen Katedrale wurden Kränze nieder gelegt und vor dem Opernhaus noch einige Tänze aufgeführt.

Die Schlussfolgerung der diesjährigen Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar zog Edith Singer, Vorsitzende des Trachtenvereins Banater Rosmarein, die Seele der gesamten Veranstaltungsreihe.


06.21. Heimattage - Teil1  


06.21. Heimattage - Teil2  


06.21. Heimattage - Teil3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 21.06.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin