Banater Zeitung

Geburtstagsfeier: Deutsche Sendung und FunkForum - Anwesend waren Vertreter und Förderer der deutschen Sprache und Kultur

Ein bisschen aufgeregt ist Astrid Weisz, als sie das zahlreiche Publikum im Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses anspricht. Immerhin ist es nicht etwas Selbstverständliches, dass die Leiterin der deutschen Redaktion von Radio Temeswar ihre Zuhörer auch sieht. Eine Live-Übertragung der deutschen Sendung aus dem AMG-Haus ist kein Ereignis, das häufig stattfindet. Eigentlich wird die Sendung nur bei besonderen Anlässen live übertragen. Und dieser ist ganz bestimmt ein solcher: Die 10. Heimatund Medientage beginnen in Temeswar/Timisoara. Lesen Sie mehr darüber von Raluca Nelepcu.


Im Foto: Eine der Stimmen, die täglich zwischen 13 und 14 Uhr innerhalb der deutschen Sendung zu hören sind: Astrid Weisz leitet die deutsche Redaktion von Radio Temeswar. (Zoltán Pázmány)

Das Großereignis der deutschen Gemeinschaft aus dem Banat wurde am Freitag offiziell eröffnet. Bei der Live-Sendung dabei waren nicht nur die treuen Hörer und Hörerinnen, die ihre Lieblingsmoderatoren auch mal persönlich kennenlernen wollten, sondern auch Vertreter und Förderer der deutschen Sprache und Kultur. Ovidiu Gan], der Abgeordnete der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament, Klaus Christian Olasz, der deutsche Konsul in Temeswar, und Dr. Karl Singer, der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat, wohnten der Veranstaltung bei. 55 Jahre alt wurde die deutsche Sendung (oder fast 55, denn von 1985 bis 1989 gab es keine Regionalsendungen und somit auch keine deutsche Sendung im Banat), erklärte Astrid Weisz. Gleichzeitig feierte der Verein FunkForum sein 10. Jubiläum. Das FunkForum ist ein medienübergreifender Verein deutschsprachiger Redakteure aus Rumänien, Ungarn, Serbien und Kroatien. Durch die Zusammenarbeit mit den Organisationen der deutschen Minderheit wird der Kulturauftrag der deutschen Gemeinschaft und seine gesellschaftspolitische Wirkung gestärkt. In diesem Jahr steht die Jugendarbeit im Mittelpunkt. Der FunkForumsvorsitzende Christian Erdei stellte die neue Webseite des Vereins vor (demnächst unter http://www.funkforum.net/ abrufbar), die den Mitgliedern eine Plattform bietet, um ihre Medienprodukte zu präsentieren. Wie es sich zu einer Sendung gehört, gab es nicht nur Festansprachen, sondern auch jede Menge Musik. Für gute Unterhaltung sorgte das Ensemble des Deutschen Staatstheaters Temeswar mit der Lead-Sängerin Dana Borteanu. Die drei Geschichten aus der „Mottenkischt“ zauberten zumindest ein Lächeln auf die Gesichter der Leute im Saal.

Bei den Medientagen ging es am Nachmittag besinnlich bis unterhaltsam zu. Nach der Buchvorstellung von Ovidiu Gant stellte Regisseur Radu Gabrea seinen Film „Rote Handschuhe“ nach einem Roman von Eginald Schlattner vor. Der Abend war dem Tanz und der Musik gewidmet. Am Bega-Ufer gab es ein umfangreiches volkstümliches Kulturprogramm mit Gastensembles aus dem Ausland, das mit dem Bega-Boulevard-Festival am Sonntag zu Ende ging.

 Raluca Nelepcu, Banater Zeitung, 22.06.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin