Radio Temeswar

Open-Air Opern-Gala, die 5. Auflage in Arad

Die Arader Staatsphilharmonie startete die neue Spielzeit 2011-2012 mit einem Freilichtkonzert am vergangenen Sonntag-Abend. Geboten wurden im Versöhnungspark der Stadt berühmte Arien aus italienischen Opern und österreichischen Operetten, italienische Kanzonetten und spanische Zarzuelas. Es war heuer die 5.te Auflage der Arader Open-Air Opern-Gala. Adrian Ardelean war dabei und berichtet.


Es ist immer der erste Sonntag im September. Dann heißt es für die Musikliebhaber in Arad, dass die Künstler aus ihren Sommerferien zurückkehren und für das breite Publikum ein Freilichtkonzert bieten. Als Gast traten heuer gleich drei Tenöre auf. Einer davon war Christian Balasescu aus Temeswar. Er sprang in letzter Minute für den österreichischen Tenor Karl Michael Ebner ein, der aus Gesundheitsgründen nicht mehr nach Arad für dieses Konzert kommen konnte. Er war für die Stücke aus der Wiener Operette zuständig und wir hören ihn mit einer Arie aus der „Lustigen Witwe“ von Franz Lehar.

Partner der Arader Staatsphilharmonie bei der Veranstaltung der diesjährigen Operngala im Freien waren der Kulturverein MusikForum Europa, das Kulturzentrum des Kreises Arad, der Kreisrat und die Stadtverwaltung mit Unterstützung mehrerer Sponsoren. Rodica Talmaciu ist sowohl Vorsitzende des Kulturvereins als auch Direktorin der Staatsphilharmonie.

Der zweite Tenor kam aus Argentinien. Pablo Camesele war für die spanischen Zarzuelas aber auch für berümte Opern-Arien zustündig und er startete gleich mit einer der schwierigsten Arien, die es überhaut gibt, weil sie 8 hohe c-Noten und zum Schluss noch ein hohes d-Moll beinhaltet. Die halsbrechende Arie heißt „Ah, mes amies“ und stammt aus der Oper „Die Regimentstochter“ von Gaetano Donizetti.

Die Arader Open-Air Opern-Gala kam heuer zur 5.ten Auflage und seit der ersten Auflage ist immer der österreichische Dirigent Wolfgang Gröhs dabei. Er leitete auch heuer das Orchester der Arader Staatsphilharmonie und erstellte das Konzertprogramm.

Der dritte Tenor des Abends kam aus Deutschland. Daniel Magdal übernahm die itanienischen Kanzonetten aber auch berümte Opern-Arien sowie ein Stück aus einer eher selten gespielten Oper „Giuditta“ von Franz Lehar. Die Arie heißt „Freunde, das Leben ist lebenswert“.

„Nessun dorma“ heißt diese Arie aus der Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini, die die 3 Tenöre für den Abschluss ihres Konzerts als gemeinsame Darbietung auswählten. Und so war es auch: nach dem schönen Konzertabend konnte kaum noch jemand mehr schlafen – zumindest ein paar Stunden danach.



09.07. Operngala Arad  


 Adrian Ardelean, Arad, 04.09.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin