Radio Temeswar

Stadtfest in Großsanktnikolaus

Die Temescher Ortschaft Großsanktnikolaus feierte am Wochenende das traditionelle Stadtfest. Veranstaltungen für Groß und Klein standen drei Tage lang auf dem Programm: darunter Wettbewerbe und Konzerte aber auch eine Plaketten-enthüllung, eine Erhenbürerwürde-erteilung sowie eine Buchpräsentation. Mehr darüber erfahren Sie aus dem folgenden Beitrag von Astrid Weisz.

Ob Karussel auf einem Rummelplatz, Flohmarktbuden, Buchveröffentlichungen, Ehrensitzungen, Tiermessen, Sportveranstaltungen oder gar Anbetung von Reliqien, multietnische Hochzeit und Konzerte. Für jung und alt hatte die 14Tausen Seelen Stadt Großsanktnikolaus am Wochenende etwas zu bieten. Auch das deutsche Forum brachte sich mit 2 besonderen programmpunkten ein. So initierte die Forumsvorsitzende Dietlinde Huhn, mdass am Geburtshaus des Toraxchirurgen hans Rörich Samstag morgen eine Gedenkplatte mit einem Basreliefportrait des renommierten Arztes enthüllt wurde. Zum Gedenken an seinen Vater hielt der Musiker Dieter Rörich ein Memento:

Sagt die Vorsitzende des demokratschen Foprums der deutschen in Großssanktnikolaus Dietlinde Huhn. Gemeinsam mit den Nachkommen dr Hans Rührichs und dem Bürgermeisteramt der Stadt veranlasste sie, dass eine zweisprachige Gedenktafel am Geburtshaus des Arztes gegenüber der Agrarschule angebracht wurde. Geschaffen hat sie der Temeswarer Bildhauer Luigi Varga. Eine kleine Vorgeschichte gibt es aber zur Initiative, so frau Huhn:

Nach der Einweihung der Gedenkplatte besuchte der Bürgermeister von Großsanktnikolaus gemeinsam mit mehreren Delegationen aus den Partnerstädten auch die Krüpta der römisch katholischen Kirche. Die Sanierung dieser Krypta war zum tel auch der Anfang der Bemühungen um die vergegenwärtigung des Adelsgeschlechts Nako de Nagyszentmiklos, da 3 Generationen dieser Nakos im Gewölbe untergebracht sind, so Johann Ghinari, Pfarrer aus Großsanktnikolaus.

Da schon einmal in der Kirche, sollte daran erinnert werden, dass am vergangenen Wochenende eine Reliqie des heiligen Nikolaus von Myra aus dem italienischen Bari in die Temescher Ortschaft zur Anbetung gebracht wurde. Begeistert ist Johann Ghinari über derartige Unternehmungen aber nicht:

Zurück zu den Adeligen von Großsanknikolaus. Die Nakos. Am Samstag wurde im Kastell eine Monografie dieses Geschlechts presentiert und zwar in 2 Ausgaben, einer deutschen und eine Rumänische. Durch das Zusammenspiel mehrer Interessierten Parteien und auch von Zufällen kam diese Arbeit Zustande so Detlinde Huhn:

Wenn das Wort Geschichte von Großsanktnikolaus fällt wir Hans Haas immer hellhörig. So kam es auch dazu, dass gerade er das Buch über das Adelsgeschlecht der Nako de Nagyszentmiklos verfasste. Ein Blatt aus der Heimatgeschichte zu entstauben kann manchmal aber auch ganz abenteuerlich und spannend sein, so Hans Haas.

Ein besonderes Ereignis, das eigentlich gar nicht zu den Veranstaltungen der Stadt zu ihrem Stadtfest zählte war jedoch eine Hochzeit. Ortforumsvorsitzende Dietlinde Huhn:

09.05. Stadtfest GSN  


 Astrid Weisz, Temeswar, 09.05.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin