Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche – 15.09.2011

Aus den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche erhalten Sie Informationen aus der landesweiten und regionalen Wirtschaft. Bleiben Sie dran!

Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen der Woche.

Die ausländischen Direktinvestitionen erreichten in den ersten sieben Monaten dieses Jahres in Rumänien ein Volumen von nur 1,1 Milliarden Euro. Damit waren sie um 30,5 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Dies teilte die Nationalbank in Bukarest mit, zitiert von der ADZ-online-Ausgabe. Im Juli wurden nur 90 Millionen Euro ausländische Investitionen vermerkt. Die Darlehen der ausländischen Muttergesellschaften an die rumänischen Tochtergesellschaften oder Zweigstellen beliefen sich auf rund 420 Millionen Euro, die Kapitalbeteiligungen auf rund 680 Millionen Euro, hieß es weiter. Die ausländischen Direktinvestitionen deckten den Fehlbetrag in der Leistungsbilanz des Zeitraumes Januar bis einschließlich Juli nur zu knappen 40 Prozent. Im vergangenen Gesamtjahr hatte Rumänien bereits einen Rückgang der ausländische Direktinvestitionen von rund 25 Prozent auf knappe 2,6 Milliarden Euro verzeichnet.

Die Verbraucherpreise sind im August im dritten Monat in Folge im Vormonatsvergleich gesunken. Damit geht die jährliche Inflationsrate von 8,41 Prozent im Mai auf 4,25 Prozent und damit auf nahezu die Hälfte zurück. Dies teilte das Nationale Institut für Statistik in Bukarest mit zitiert von der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien. Billiger und treibende Kraft der Deflation im August waren die Nahrungsgüter. Bei Nicht-Nahrungsgütern blieben die Preise gegenüber Juli nahezu unverändert und bei Dienstleistungen stiegen sie ein wenig. Billiger wurden Obst, Kartoffeln, Gemüse und Gemüsekonserven und etwas teurer die Hühnereier. Für dieses Jahr hat sich Rumänien offiziell eine Inflation zum Jahresende von 3 Prozent zum Ziel gesetzt (plus/minus einem Prozentpunkt), nach fast 8 Prozent im vergangenen Jahr. Die Nationalbank hat ihre Prognose für 2011 inzwischen von 5,1 Prozent auf 4,6 gesenkt. Das Land hat vier Jahre in Folge das 3-prozentige Inflationsziel der Europäischen Union nicht geschafft.

Rumänien hat so wörtlich die historische Chance die Inflation auf eine Rate unter 3 Prozent zu bringen. Dies allerdings nur solange die Währungspolitik der Zentralbank fest von der Steuer- und Lohnpolitik unterstützt wird. Das erklärte der Chefvolkswirt der Nationalbank BNR Valentin Lazea zitiert von der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien. Die Inflationsrate könne auf 3,5 Prozent im kommenden Jahr gedrückt werden, in den folgenden Jahren sogar auf unter drei Prozent, gab Lazea bekannt.

Hier auch die Referenzkurse der Nationalbank Rumäniens für den heutigen Donnerstag: ein Euro wurde gestern Nachmittag mit 4Lei28 quotiert und ein US-Dollar mit 3Lei13. Der Referenzkurs für ein Hundert ungarische Forint lag bei 1Lei49 und für ein Hundert serbische Dinar bei 4Lei25. Ein Gramm Gold wurde auf 184 Lei und 67 Bani gewertet.

Aus der regionalen Wirtschaft:

Temeswar ist in diesem Jahr zum ersten Mal Gastgeber einer Fahrradmesse. Diese soll am Samstag im Stadtzentrum organisiert werden. Anlass dazu gibt die Woche der europäischen Mobilität. An der Radmesse können sich sowohl Unternehmen als auch natürliche Personen beteiligen. Ausgestellt werden Fahrräder, Dreiräder, Roller, Rollschuhe und Skateboards.

Der 4-te Verkehrsring der Stadt Temeswar ist zu einem Drittel fertig gestellt. Asphaltiert wurden bisher die Straßen Grigore Alexandrescu, die Verbindung zwischen der Torontaler und der Arader Straße sowie die Constructorilor-Straße auf der Strecke Lippaer-Straße – Jagdwald. Die Arbeiten belaufen sich auf 1,4 Millionen Lei, so Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu. Desweiteren wurden einigerorts die Fahrtrichtungen geändert und einige Kreuzungen mit Verkehrsampeln versehen. Die Arbeiten sollen noch 2 Jahre anhalten.

Die Einkommen aus Steuern in diesem Jahr stocken den Haushalt der Stadt Temeswar auf. In den ersten 8 Monaten dieses Jahres verzeichnete man einen leichten Anstieg im Vorjahresvergleich, erklärte der Chef der Temeswarer Steuerbehörde Adrian Bodo. Die Änderungen im Steuergesetzbuch werden noch mehr Geld in die Stadtkasse einfließen lassen – so Bodo weiter – und er bezieht sich dabei auf die Vorschrift, die den Bürgern, die ihre Schulden begleichen, die Verspätungszinsen wegstreicht. Andererseits habe bisher der erhöhte Steuersatz für Bürger, die mehrere Eigentümer besitzen, keine positiven Folgen auf den Stadthaushalt gehabt – so der Steuerabteilungschef der Temeswarer Kommunalverwaltung weiter.

Die Kommunalverwaltungen aus dem Kreis Temesch sollen künftig mehrere Ämter der Kreisverwaltung übernehmen. Das sieht ein Regierungsbeschluss vor, so Präfekt Mircea Bacala gestern innerhalb einer Sitzung mit den Bürgermeistern aus dem Kreis. Die Stadt Temeswar würde die Verkehrspolizei übernehmen – so Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu, diese sei aber nicht zu vergeben – so der Prefekt – dafür aber seien das Steueramt des Kreises, das Amt für Umweltschutz und das für Denkmäler verfügbar. Diese ihrerseits will der Bürgermeister nicht haben, da er durch deren Übernahme seine Verwaltungsbefugnisse überschreiten würde. Der Lugoscher Bürgermeister Francisc Boldea zeigte sich interessiert an der Übernahme der Agentur für Zahlungen und Interventionen in der Landwirtschaft, des Territoriellen Inspektorats für Arbeit und der Agentur für Beschäftigung der Arbeitskräfte. Präfekt Bacala erwartet an den kommenden Tagen weitere Angebote von den Bürgeremeistern des Kreises für die Übernahme der verfügbaren Institutionen.

Die Kommunalverwaltungen und die öffentlichen Institutionen des Kreises Arad dürfen Personal anstellen. Die Regierung stellte 48 Stellen frei. Die meisten davon sind für Bewerber mit Hoschschulabschluss vorgesehen. Die Arader Behörden beantragten weitere 85 Stellen, diese wurden aber noch nicht von der Regierung genähmigt.

Die Kommunalverwaltung der Stadt Arad beabsichtigt, eine zweite Etappe im Bereich der Erneuerung der Fernheizzufuhr durchzuführen. In den kommenden zwei Jahren will man die Leitungsrohre auswechseln und mehrere thermische Module in der Stadt errichten. Ausgeschrieben wurden folglich die Projektdurchführung sowie die Arbeiten zur Erneuerung des primären thermischen Netzwerkes. Der Termin für die Einreichung der Angebote läuft am 19. September ab. Die Kommunalverwaltung nimmt sich somit vor 8,5 Millionen Lei in das städtische Fernheizsysthem zu investieren.

Eine weitere Ausschreibung findet am 11. Oktober im Kreis Temesch statt. Die Verwaltung der ökologische Mülldepponie bei Ghizela wird dann festgelegt, erklärte der Vizepräsident des Kreisrates Adam Craciunescu. Die Behörden warten gespannt auf die Inbetriebnahme der Depponie, die den nicht-gefährlichen Müll des Kreises Temesch entsorgen soll.

Schulabsolventen mit und ohne Abitur aus Reschitza können sich eine Arbeitsstelle bei der Jobbörse suchen. Diese wird von morgen in einer Woche im Kulturhaus der Gewerkschaften ab 10 Uhr veranstaltet. Die Arbeitgeber werden zudem auch Angebote für andere Kategorien von Jobsuchenden anbieten. Der Arbeitsmarkt im Kreis Karasch-Severin ist einer der schwächsten landesweit. Wöchentlich gibt es weniger als 10 Arbeitsangebote. Die Nachbarkreise West-Rumäniens melden vergleichsmäßig zwischen 250 und 500 freie Arbeitsstellen wöchentlich.

Der deutsche Wirtschaftsclub Siebenbürgen lädt alle Geschäftsleute und Interessenten am Sonntag zum 2. Weinfest ein. Dieses findet ab 12 Uhr im Apfelhaus in Michelsberg statt. Auf dem Programm stehen:
- Blasmusik-Orchester und sächsische Tanzgruppen,
- Wahl und Ehrung der 2. Hermannstädter Weinkönigin,
- Deutsche Schlager live gesungen von Adrian Orlea,
- Bauernmarkt mit landestypischen Spezialitäten,
- Winzerstände aus dem ganzen Land
- UND - Spezialitäten vom Grill.
Es gibt auch einen Shuttle-Bus, der um 11Uhr30 aus Hermannstadt von der Sala Transilvania losfährt.

Mit weiteren Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in 7 Tagen wieder. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

09.15. WM0  


09.15. WM1  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 15.09.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin