Radio Temeswar

Weihnachtskonzert des deutschen Konsulats in Temeswar und des bischöflichen Ordinariats

Das Konsulat der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar und das Bischöfliche Ordinariat der römisch-katholischen Diözese veranstalteten am Montag-Abend nach dem 4. Advent das traditionelle Weihnachtskonzert im Hohen Dom zu Temeswar. Es erklangen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Joseph Schnabel, Charles Gounod, Franz Liszt und Georges Bizet sowie traditionelle Weihnachtslieder. Ein Beitrag von Adrian Ardelean.



Der Temeswarer Dom verfügt über eine eigene Musik-Kapelle und einen eigenen Chor. Die meisten Mitwirkenden sind Lehrkräfte und Stundenten an der Temeswarer Musikhochschule. So auch Domkapellmeister Prof. Dr. Walter Kindl, der die künstlerische Gesamtleitung und Moderation des Abens übernahm. Das zahlreich erschienene Publikum konnte über mehr als eine Stunde Meisterstücke der deutschen und europäischen Weihnachtstradition genießen. Das Grußwort des Abends sprach der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Klaus Christian Olasz.

Domkapellmeister Prof. Dr. Walter Kindl stellte ein musikalisches Programm aus Werken deutscher und europäischer Klassiker zusammen, die mit dem Weihnachtsfest in enger Verbindung stehen, wie diese Chorale von Felix Mendelssohn Bartholdy betitelt „Wachet auf, ruft die Stimme“.

Nach dem konzertanten Teil des Musikprogramms nahm auch der Hausherr das Wort und erteilte den Segen: der Bischof der römisch-katholischen Diözese Temeswar, Martin Roos.

Traditionsgemäß klingt das Weihnachtskonzert des Deutschen Konsulats und des Bischöflichen Ordinariats in Temeswar mit gemeinsam gesungenen Weihnachsliedern aus. Das Publikum sang gemeinsam mit dem Chor und in Begleitung der Kapelle die bekanntesten Weihnachtslieder „O, ce veste minunatã“ aus dem rumänischen Repertoir und „Oh, Du Fröhliche“ aus der deutschen Weihnachtstradition.

12.22. Adventskonzert Temeswar 1  


12.22. Adventskonzert Temeswar 2  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 19.12.2011
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin