Radio Temeswar

Lustiger Unterricht in Großsanktnikolaus


Im Unterricht an der Allgemeinschule Nr. 2 in Großsanktnikolaus drehte sich am Rosenmontag alles um das Thema Fasching. Der rußige Freitag schon befreite die Schüler der Klassen 5 bis 8 von dem Ernst des Unterrichts. Die Grundschüler hatten am Rosenmontag lustigen Unterricht. Schon ganz früh, um 8 Uhr, wurde in den Grundschulklassen der deutschen Abteilung in Großsanktnikolaus der Rosenmontag eingeläutet. Imgrid Schiffer hat dem vergnüglichen Faschingsunterricht beigewohnt und berichtet.

Die Schülerinnen und Schüler der deutschen Abteilung in Großsanktnikolaus feiern jedes Jahr Fasching und haben auf diesem Gebiet bereits ein beachtliches Wissen erworben. Der Name Rosenmontag hat nichts mit Rosen zu tun. Er kommt von „rasender Montag“, wissen die kleinen Schüler zu berichten. Aber es gibt noch viel zu lernen.
In den Schulstunde am Rosenmontag setzten sich  immer wieder Frohsinn und tolles Treiben durch. Die Grundschüler hatten sichtbar Spaß an diesem etwas anderen Schultag. Statt, wie sonst, brav zu rechnen, lesen und schreiben liefen sie fantasievoll verkleidet durch die Klassenräume. Verkleidet in bunten Kostümen lernen wir bei Lehrerin Ramona Ross-Schuba die kleinsten Teilnehmer des Schulkarnevals in Großsanktnikolaus kennen. Gesichtet wurden zarte Feen, furchterregende Piraten, hübsche Prinzessinnen, wilde Katzen, lustige Clowns. Die Lehrerinnen verzichteten auf Kostüme, viel Spaß hatten sie aber dennoch. Und auch musikalisch hatte die Schule am Rosenmontag einiges zu bieten.
Dietlinde Huhn ist Deutschlehrerin und stellvertretende Schulleiterin der Allgemeinschule Nr. 2 in Großsanktnikolaus. Der Großteil der Kinder, die die deutsche Abteilung besuchen, kommt heute aus andersnationalen Familien. Dietlinde Huhn und dem Lehrerteam ist es gelungen, sowohl die deutsche Abteilung, wie auch die deutsche Faschingstradition in die heutige Zeit herüber zu retten.
In den vergangenen Jahren konnte das Faschingsfest mit viel Publikum beim Chinesen gefeiert werden. Das chinesische Restaurant hat mittlerweile geschlossen, so dass es in diesem Jahr keinen entsprechenden Saal für eine Großveranstaltung gegeben hat. Als Notlösung mussten die Schüler separat in den einzelnen Klassenräumen feiern, leider ohne Publikum. --- In allen Schulstunden wurde thematisiert, was Fasching heisst, was man an Fasching anders macht, dass man an Fasching die Möglichkeit hat, in eine Rolle zu schlüpfen. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf Kreativität gesetzt. Faschingskostüme kann man fast überall kaufen aber viel schöner sind Faschingskostüme, wenn man sie selber bastelt. Und so wurden die Masken und Kostüme nicht gekauft sondern selbst gebastelt. Auch die Stimmung wurde von Hand gemacht. Den ganzen Tag wurde in Großsanktnikolaus auf Fasching getrimmt, damit man sieht, Schule kann auch Spass machen. Kinder, die das Faschingsfest von zu Hause aus nicht kennen, konnten über die Schule an die Faschingsatmosphäre herangeführt werden. Und so wachsen in Großsanktnikolaus Kinder aus andersethnischen Familien mit deutschen Traditionen auf. Ob diese von den Schülern weitertragen werden?


Fasching in Großsanktnikolaus  


 
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin