Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche – 10.05.2012

Wirtschaftsveranstaltungen, wirtschaftsfördernde Regierungsmaßnahmen, Bankstatistiken sowie Informationen aus der regionalen und lokalen Wirtschaft – das beinhalten die Wirtschaftsmeldungen dieser Woche, die Sie heute bei uns hören und lesen können.

Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar – jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen der Woche:

Informationen aus der Tätigkeit der deutschen Wirtschaftsvereine und -institutionen in Rumänien

Hochrangige Vertreter rumänischer wie deutscher Behörden und Wirtschaftsträger kamen am vergangenen Donnerstag in Bukarest zusammen, um ein durchaus heikles Thema anzusprechen: Transparenz im Wirtschaftsleben. Die Konferenz ging auf eine gemeinsame Initiative der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer und der Deutschen Botschaft in Bukarest zurück und wurde von der Nachrichtenagentur Mediafax mitorganisiert.

Der Deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat organisierte am heutigen Vormittag in Premiere für Temeswar ein Journalistenfrühstück. Der Wirtschaftsverein ist Initiator der Maßnahmen zur Fachausbildung für Arbeitskräfte innerhalb des Schulwesens nach dem deutschen Modell der dualen Berufsausbildung. Das System soll in Rumänien in diesem Herbst als Pilotprojekt eingeführt werden. Über den aktuellen Stand des Projekts sprachen die Geschäftsleute mit den Journalisten beim Frühstück. 

Hier die weiteren geplanten Veranstaltungen der Wirtschaftsclubs West-Rumäniens bis zu den Sommerferien: 

Der Austrian Business Club Bukarest besucht in diesem Monat den Deutschsprachigen Wirtschaftsclub Banat in Temeswar. Das gemeinsame Treffen soll am Donnerstag, dem 24. Mai, in Temeswar stattfinden. Der deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat feiert dann am 15. Juni sein 10-jähriges Bestehen mit einem Sommerfest im Temeswarer Dorfmuseum im Jagdwald. Desweiteren plant die Deutsch-Rumänische Handelskammer Bukarest mit den Temeswarer Geschäftsleuten Ende Juni einen Bayernstammtisch zum Thema "Duale  Berufsausbildung".

Auch die Arader Geschäftsleute planen interessante Veranstaltungen bis zu den Sommerferien: der deutsch-rumänische Wirtschaftsverein feiert am 31.sten Mai 20 Jahre deutsch-rumänischen Freundschaftsvertrag. Eine Woche darauf organisiert der Arader Wirtschaftsclub gemeinsam mit dem Deutschen Forum eine öffentliche Veranstaltung angesichts der bevorstehenden Kommunalwahlen, um die Forums-Kandidaten für den Stadt- und Kreisrat zu unterstützen. Der deutsch-rumänsiche Wirtschaftsverein beabischtigt dann im Monat Juli, ein Sommerfest mit Persönlichkeiten des Arader Fußballs zu organisieren. Dann sollen auch neue Vorstandswahlen stattfinden.

Wirtschaftsfördernde Regierungsmaßnahmen und Bankstatistiken

Die Bürgermeister, die Geld von der ehemaligen Regierung im vergangenen Monat für Schuldenbegleichungen und Beiträgen zu EU-Projekten erhalten haben, müssen nun die unausgegebenen Summen bis morgen zurückzahlen. Die neue Ponta-Regierung seitens der Sozial-Liberalen Union veröffentliche im Amtsblatt einen Dringlichkeitsbeschluss in dieser Hinsicht, der in 3 Arbeitstagen angewandt werden soll. Die ehemalige Exekutive stellte aus dem Reservefonds der Regierung rund 150 Millionen Euro den Kommunalverwaltungen zur Verfügung, die vorwiegend von Bürgermeistern seitens der Demokrat-Liberalen Partei geführt werden.

Die Gehälter der Staatsangestellten sollen in zwei Stufen auf dem Stand von 2010 gebracht werden. Das beschloss die neue Regierung. Die Einkommen werden ab dem 1. Juni um 8% steigen und im Dezember um weitere 7%, erklärte Premier Victor Ponta. Die Gehälter der Staatsangestellten wurden 2010 um 25% gekürzt. Im vergangenen Jahr gab es dann eine erste Regulierung um 15%. --- Die Rentner erhalten ihre extra-Beiträge zur Krankenkasse in 16 Monatstranchen zurück. Es geht um die Beiträge, die die Rentner zahlen mussten, die mehr als 740 Lei im Monat verdienen. Im Laufe des vergangenen Jahres und in den ersten 4 Monaten dieses Jahres wurde ihnen die Krankenversicherung für das gesamte Einkommen einkassiert. Der Verfassungshof erklärte vor Kurzem die diesbezügliche Regierungsverordnung als gesetzeswidrig. Die Beiträge hätten nur für jene Differenz einkassiert werden sollen, die zwischen dem Gesamteinkommen und der Schranke bis zur fälligen Krankenversicherung liegt.

Die Nationalbank Rumäniens behält ihre Prognose für die Inflation dieses Jahres auf 3,2%. Die Erhöhung der Gehälter für die Staatsangestellten könnte als Folge auch eine Erhöhung der Inflation haben. Die Wirkung wird jedoch nur bei 0,2 bis 0,3% liegen, meint der Gouverneur der Notenbank Mugur Isarescu. Andererseits erklärte der neue Finanzminister Florin Georgescu, die Regierung beabsichtige, Ende Juli die erste Haushaltsumschichtung dieses Jahres durchzuführen. Er wurde seitens der Regierung ernannt, den Absichtsbrief an die internationen Finanzinstitutionen zu unterzeichnen. Rumänien hat ein vorbeugendes Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds im Wert von 3,6 Milliarden Euro auf dem Laufenden, eine ähnliche Vereinbarung mit der Europäischen Kommission im Wert von 1,4 Milliarden Euro sowie eine Kreditlinie im Wert von 400 Millionen Euro seitens der Weltbank.

Hier auch die Referenzkurse der Notenbank Rumäniens für den heutigen Donnerstag: ein Euro wurde gestern mit 4Lei41 quotiert – genauso wie vor einer Woche – und ein US-Dollar mit 3Lei34, um einen Bani weniger wie vor einer Woche. Der Referenzkurs für ein Hundert ungarische Forint lag bei 1Lei52 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei94. Ein Gramm Gold wurde auf 173 Lei und 47 Bani gewertet – um rund 5 Lei weniger als vor einer Woche. 

Aus der regionalen und lokalen Wirtschaft

Rund ein Tausend belegbare Jobs waren Anfang dieser Woche in West-Rumänien verfügbar. Die meisten Plätze, die die Kreisagenturen für die Beschäftigung der Arbeitskräfte anboten, waren im Kreis Temesch: 483. Kreis Hunedoara bot 358 Arbeitsstellen und Kreis Arad 156 an, wobei Kreis Karasch-Severin nur 5 freie Arbeitsplätze meldete. Landesweit waren am Montag mehr als 10.000 freie Arbeitsstellen gemeldet, die meisten davon nachwievor für Bewerber mit geringer bis mittlerer Ausbildung.

Die Jugendlichen aus West-Rumänien haben die Möglichkeit, an kostenlosen Fortbildungen im Management-Bereich teilzunehmen. Die Kurse sind Teil eines Projekts mit europäischer Finanzierung, das im Zeitraum 19. – 30. Mai in Temeswar durchgeführt wird. Die Fortbildung hat eine Dauer von 72 Stunden und kann auch online besucht werden. Dazu können Jugendliche aus den Kreisen Temesch, Arad, Hunedoara und Karasch-Severin teilnehmen. Die Einschreibungen können bis einschließlich morgen an die folgende Mail-Adresse geschickt werden: timisoara@fiitanarantreprenor.ro.

Der Temeswarer Rosenpark und der Kinderpark werden Ende dieses Monats eingeweiht. Der erste wird voraussichtlich am 22. Mai wieder eröffnet, der zweite am letzten Maitag, vor dem internationalen Kindertag. Für den Rosenpark erhielt die Stadtverwaltung eine nicht rückzahlbare Finanzierung im Wert von 5 Millionen Lei. Damit wurden die Grünflächen erneuert, neue Rosenstöcke gepflanzt, die Fußgängeralleen gepflastert und der Zaun erneuert. Die Arbeiten am Kinderpark wurden aus dem Stadthaushalt getragen. Eingerichtet wurden hier mehrere Spielplätze und ein Schloss wurde aufgebaut, wo Kulturveranstaltungen und Kinderfeiern stattfinden können. Rund 2 ein Halb Millionen Euro wurden hierfür ausgegeben.

Mehrere Straßen im Kreis Arad sollen neugepflastert werden. 900 Tausend Lei werden hierfür in der Gegend der Stadt Sebisch ausgegeben. Weitere Ausschreibungen sollen für die Städte Arad, Chisineu-Cris, Lippa und Jenopol organisiert werden – falls das Geld nicht der Regierung zurückgezahlt werden muss. Die Arbeiten wurden hier auf 2,7 Millionen Lei eingeschätzt. Modernisiert werden soll desweiteren die Kreisstraße, die die Ortschaften Deutschsanktpeter und Petschka über die neue Marosch-Brücke verbindet. Hier kosten die Arbeiten an der Straße 6 Millionen Lei und die Bauarbeiten der Brücke 28 Millionen. Das Geld stellt der Arader Kreisrat aus dem eigenen Haushalt sowie aus Darlehen zur Verfügung.

Meine Damen und Herren, hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten Sie meine KollegInnen kommende Woche wieder hier. Da morgen die Wahlkampagne für die bevorstehenden Kommunal- und Kreisratswahlen startet und ich als Kandidat im Kreis Arad seitens des Deutschen Forums antrete, werde ich für eine Weile Urlaub hier im Radio nehmen. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit, es ist und bleibt eine Freude für mich, Sie auf dem Laufenden mit den Tagesgeschähnissen zu halten. Haben Sie erfolgreiche Tage und Wochen auch weiterhin!

05.10. WM1  


05.10. WM2  


05.10. WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 10.05.2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin