Banater Zeitung

Halbjahreskonferenz des FunkForums in Ungarn

Großangelegter Kochwettbewerb stand auf dem Programm

Fünfkirchen/Pécs in Ungarn: Hier trafen sich am Wochenende die Mitglieder des Vereins FunkForum. Zwölf JournalistInnen aus Rumänien, Deutschland und Ungarn, alle Mitglieder des Vereins deutschsprachiger Medien aus Mittel- und Osteuropa, beteiligten sich an dem Treffen. Ziel der Halbjahreskonferenz war, die Zusammenarbeit zwischen den FunkForums-Mitgliedern zu stärken, aber auch gemeinsam Spaß zu haben und dabei  Fünfkirchen und die Region näher kennenzulernen. Das Treffen wurde finanziell vom Bundesdeutschen Auswärtigen Amt über das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) Stuttgart getragen. Unterstützung kam vom Verband der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen. Highlight der Veranstaltung war das Gockelpaprikasch-Fest in Nadasch/Mecseknádasd, etwa 30 Kilometer von Pécs entfernt. Hier fand ein Kochwettbewerb statt, an dem sich alle FunkForums-Mitlieder beteiligten. Die Banat-JA-Tranzgruppe aus Arad trat bei dem Festival auf.



„Wir müssen auf der FunkForums-Internetseite aktiver werden“, sagte Krisztián Erdei,  Vorsitzender des Vereins FunkForum. Auf der Webseite www.funkforum.net können alle Mitglieder des Vereins eigene Beiträge hochladen. Gleichzeitig wurde das Problem der Finanzierung angesprochen, die inzwischen knapper geworden ist. Neue Quellen sollten künftig herangezogen werden, schlug der deutsche Rundfunkjournalist Thomas Wagner vor. Bei der Sitzung wurde das Programm des nächsten FunkForums-Treffens im Herbst besprochen. Zwischen dem 11. und dem 15. Oktober werden sich die JournalistInnen in Wolfsberg/Garana im Banater Bergland treffen und an der sogenannten „Kirwa“ teilnehmen. Ein Workshop im Bereich „Öffentliches Auftreten“ der Deutschen Welle Akademie ist im Herbst erwünscht.

Nicht nur Diskussionen, sondern auch jede Menge Spaß war in Fünfkirchen bzw. Nadasch angesagt. Bei dem Gockelpaprikasch-Fest konnten die FunkForums-Mitglieder selbst Hand anlegen und zum guten Gelingen des Gockelpaprikasch beitragen. Rund 50 Kilogramm Paprikasch diente dazu, die etwa 30-köpfige Mannschaft aus JournalistInnen und TänzerInnen zu ernähren. Die Jury ließ sich vom geschmackvollen Paprikasch überzeugen und verlieh dem FunkForum einen Anerkennungspreis. Insgesamt machten 78 Teams bei dem Kochwettbewerb mit und mehr als zwei Tonnen Paprikasch wurden zubereitet.

Die Teilnehmer konnten auch die ehemalige Kulturhauptstadt Fünfkirchen besser kennenlernen. Hier wurde den Teilnehmern eine Führung durch das Zsolnay-Viertel angeboten. Das fünf Hektar große Gelände der namhaften Porzellanmanufaktur mit dem Namen Zsolnay wurde aus elf Milliarden Forint hergerichtet. Mehr dazu auf einer der kommenden ADZ-Tourismusseiten.

 Bericht: Raluca Nelepcu, Foto: Zoltán Pázmány, Fünfkirchen und Nadasch, 28.05.2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin