Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche – 12.07.2012

Aus den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche erfahren Sie Einiges über die Wirtschaftsveranstaltungen in Temeswar, sowie Aktuelles aus der rumänischen Wirtschaft und Bankwesen. Philipp Meyer fasst zusammen.

Der deutschprachieg Wirtschaftsclub Banat lädt seine Mitglieder zum Juli-Clubtreffen am heutigen Donnerstag-Abend ein. Treffpunkt ist die Jecza Gallerie ab 19Uhr30. Das Thema des Monatstreffens heißt „Temeswar Kulturhauptstadt 2020“. 

Das Unternehmen ContiTech Rumänien feiert morgen 10 jähriges Jubiläum . Die Firma startete 2002 in Temeswar mit 8 Angestellten. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen 1.700 Arbeitskräfte. Die Investitionen vor Ort betragen 50 Millionen Euro. ContiTech ist Teil des Konzerns Continental AG, der in Rumänien insgesamt 500 Millionen Euro investiert hat und mehr als 10.500 Arbeitskräfte beschäftigt. Aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums wird morgen Vormittag eine Pressekonferenz mit Fabrikbesichtigung ab 10 Uhr im Industriepark Freidorf bei Temeswar veranstaltet.

Hier auch die Referenzkurse der Notenbank Rumäniens für den heutigen Donnerstag: Aufgrund der instabilen politischen Lage verlor der rumänische Leu diese Woche an Wert: ein Euro wurde gestern mit 4 Lei 52 quotiert – das sind 5 Bani mehr als vor einer Woche – und ein US-Dollar mit 3 Lei 68, also 13 Bani als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint liegt bei 1 Lei 57 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3 Lei 94. Ein Gramm Gold wird auf 186 Lei und 74 Bani geschätzt – um fast einem Leu weniger als vor einer Woche. 

Wie das nationale Institut für Statisitik in Bukarest mitteilte, beträgt das Defizit im Außenhandel Rumäniens nach den ersten fünf Monaten 3,529 Milliarden Euro und ist damit um 161,2 Millionen Euro niedriger als in derselben Zeitspanne des Vorjahres. In Lei berechnet wuchs der Fehlbetrag aber um 104,9 Millionen Lei auf 15,445 Milliarden Lei. Diese signifikanten Unterschiede sind auf die Wechselkursentwicklung zurückzuführen.

Wie die Nationale Kommision für Prognosen mitteilte, werden die Löhne im Jahr 2015 im landesweiten Durchschnitt von 1572 Lei auf schätzungsweise  1797 Lei ansteigen. Den bedeutensten Gehaltsanstieg können Bukarester erwarten, deren Lohn von derzeit 2248 Lei im Schnitt auf 2561 Lei steigen soll. Bereits jetzt liegen die Gehälter und Löhne im Durchschnitt in der Hauptstadt mehr als 40 Prozent über dem, was es in den Kreisen des Landes zu verdienen gibt.

Premierminister Victor Ponta hat am Dienstag in einer Fernsehsendung erklärt, dass Anfang nächster Woche die Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft angekündigt werden, welche die Regierung ab dem 1. August einführen will. Wenn der Internationale Währungsfond auch zustimmt, plant Ponta dass zukünftig die MwSt. für Rechnungen bis 500.000 Euro erst beim Einkassieren des Geldes und nicht schon bei der Rechnungsausstellung zu bezahlen ist. Voraussetzung hierfür sei, dass die Zahlungen über Banküberweisungen laufen und nicht Bar bezahlt wird, um nicht den Schwarzmarkt zu stärken. 

07.12. WM  


 Philipp Meyer, Temeswar, 12.07.2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin