Radio Temeswar

Die Toten Hosen: CD, T-Shirt und Festivalabo zu gewinnen

Die Toten Hosen kommen zum ersten Mal nach Rumänien. Sie sind Headliner für das ARTmania-Festival in Hermannstadt. Am 10. August tritt die deutsche Rockgruppe auf dem Großen Ring auf. Die Düsseldorfer Band feiert heuer ihr 30-jähriges Bestehen. Sie präsentiert dabei auch ihr neues Album.

Radio Temeswar und der Medienverein FunkForum veranstalten als Partner von ARTmania einen Wettbewerb. Zu gewinnen gibt es ein T-Shirt, eine CD oder ein Abo für das gesamte Festival. Wer einen dieser Preise gewinnen will, der muss folgende Frage beantworten:

Wie heißt das neue Studioalbum der Toten Hosen?

Antworten sind bis Dienstag, den 7. August, über Email oder per Post zu entsenden. Die Verlosung findet am Mittwoch in der deutschen Mittagssendung von Radio Temeswar ab 13 Uhr statt. Schickt also Eure Antworten an germana@radiotimisoara.ro oder an funkforum@gmail.com bzw. per Post an die deutsche Redaktion von Radio Temeswar, Pestalozzi-Straße Nr. 14A, in 300115 Temeswar.

Die Toten Hosen sind eine Punkrock-Band aus Düsseldorf, die 1982 gegründet wurde und bis heute noch europaweit großen Erfolg hat. In ihren Liedern üben sie nicht nur harte Kritik an die Gesellschaft, sondern es geht auch um Liebe, Beziehungen oder Trennung.

Campino, Andreas von Holst, Michael Breitkopf, Andreas Meurer und Vom Ritchie heißen die fünf Mitglieder der Toten Hosen. Der Name der Gruppe klingt lustig, aber es gibt eine Erklärung. Im Deutschen gibt es ja bekanntlich den Ausdruck „Es ist total tote Hose“. Man sagt das vor allem dann, wenn nichts los ist, wenn man sich irgendwo absolut langweilt. Da die Hosen zu Beginn ihrer Karriere ein sehr geringes Selbstvertrauen hatten, wollte man den Erwartungshorizont des Publikums nicht zu hoch setzen. Deswegen wollten sie – zumindest zu Beginn – nur die Toten Hosen sein. Doch rasch wurden die Hosen zu Stars – und der Name bewährte sich.

Punk ist ein Musikstil, der sehr aufmunternd, aber auch sehr einfach ist. Es ist bekanntlich eine rohe, ungeschliffene Form des Rock´n´Roll. Bei den Toten Hosen ist das aber ganz anders, denn sie spielen eine Musik, die ganz und gar nicht simpel ist. Die Texte schreibt Lead-Sänger Campino, während die anderen Bandmitglieder für die musikalischen Arrangements zuständig sind.

In der Geschichte der Düsseldorfer Punkband gab es leider auch traurige Ereignisse. Am 28. Juni 1997 wollte die Band in Düsseldorf ihr 1000. Konzert feiern, doch da geschah das Unerwartete.  Die 16-jährige Niederländerin Rieke Lax kam schon zu Beginn des Konzertes zu Tode, 300 Fans wurden insgesamt verletzt. Auf Drängen der Einsatzleitung der Polizei wurde das Konzert nach dem Unfall fortgesetzt um eine Massenpanik zu unterdrücken. Die Toten Hosen spielten ihr Set unter gedrückter Stimmung und mit Angst zu Ende. Wegen der schlimmen Ereignisse gaben die Hosen in den folgenden anderthalb Jahren kein Konzert in Deutschland und durchlebten ein schwere Band-Krise. Das Lied „Alles ist eins“ widmeten sie dem verstorbenen Mädchen.

In diesem Jahr findet das erste „Auswärtsspiel“ der Toten Hosen in Rumänien statt. Wenn Sie die Band live erleben wollen, dann müssen Sie zum ARTmania-Festival nach Hermannstadt fahren. Bis dorthin sind es etwa 275 Kilometer und ein Ticket kostet 100 Lei, aber es lohnt sich auf jeden Fall, denn in diesem Jahr haben die Toten Hosen auch ein neues Studioalbum herausgebracht. Es nennt sich „Ballast der Republik“ und ist zusammen mit dem Jubiläumsalbum „Die Geister, die wir riefen“ erhältlich. Die Songs werden die Toten Hosen in Hermannstadt spielen.


Spot RTM - Die Toten Hosen  


 Raluca Nelepcu, Temeswar, 2.08.2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin