Radio Temeswar

Schülerandrang an deutschen Schulen in Rumänien

Rund 3.200.000 Schüler haben am Montag rumänienweit ein neues Unterrichtsjahr begonnen. Neu ab diesem Jahr sind die Klassen 0 oder sogenannten vorbereitenden Klassen, die nicht mehr im Kindergarten abgehalten werden sondern an den Schulen. An vielen Schulen fehlt es an Räumlichkeiten, Lehrern und Ausstattung. Die Schulen mit deutschsprachigem Unterricht stehen da manchmal schon besser da, erklärt der Parlamentsabgeordnete der deutschen Minderheit Ovidiu Gant.

Im Kreis  Temesch fehlt es zu Schulanfang an Lehrern und Kindergartenerziehern. Die methodischen Anleitungen für die ausgeschriebenen Wettbewerbe zur Stellenbesetzung waren aus Bukarest nicht rechtzeitig eingetroffen. Somit werden die Wettbewerbe zur Stellenbesetzung nach Schulbeginn veranstaltet. Betroffen ist auch die deutsche Nikolaus Lenau Schule aus Temeswar. Es gibt in diesem Jahr 6 erste Klassen und 3 Vorschulklassen. Mehr darüber erklärt die Schulleiterin Helene Wolf.


Schulleiterin Helene Wolf eröffnet das neue Schuljahr (Photo: Raluca Nelepcu / ADZ)

Vorschulklassen in Deutsch-Muttersprache gibt es im Kreis Temesch auch am Banater Kolleg in Temeswar, an der Aniºoara-Odeanu-Schule in Lugosch und an der Allgemeinschule Nr. 2  in Großsanktnikolaus. 

Die Situation des deutschsprachigen Unterrichts im Kreis Arad schildert der Physiklehrer und Pressesprecher der Neuarader deutschen Schule, Michael Szellner.

Das erste Semester dauert bis zum 21.Dezember. Das 2.Semester startet am 14.Januar und endet am 22.Juni 2013. In jeder Schule wird von nun an ein Polizist für die Vorbeugung und Bekämpfung der Gewalt verantwortlich sein.



09.17. Schulbeginn O Gant  


09.17. Schulbeginn an der Lenauschule - Helene Wolf  


09.17. Schulbeginn im Kreis Arad_MSzellner  


 Astrid Weisz/Adrian Ardelean, Temeswar/Arad, 17.Semptember 2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin