Radio Arad

Bischofsweihe in Großwardein


Die römisch-katholische Kirche weihte am Samstag, den 7. März ihren jüngsten Diözesanbischof. Der ehemalige Generalvikar der römisch-katholischen Diözese Temeswar, Laszlo Böcskei, wurde zum Diözesanbischof von Großwardein geweiht. Die Amtseinführung fand in der schönen baroken Kathedrale von Großwardein statt. Adi Ardelean war dabei.

  

Die Bischofsweihe fand im Beisein von rund 30 Bischöfen der Diözesen aus Rumänien, Ungarn, Österreich, Serbien und der Ukraine statt. Hauptzelebranten waren der Temeswarer Bischof Martin Roos, der Erzbischof von Kalocsa-Kecskemét Bábel Balázs und der Erzbischof von Bukarest Ioan Robu. Die rumänisch-orthodoxe Kirche war von den Bischöfen aus Großwardein, Arad, Temeswar und Karansebesch vertreten und die reformierte Kirche von Bischof Laszlo Tökes.

  

Anwesend waren auch zahlreiche Würdenträger: Entwicklungsminister Vasile Blaga, Kultus- und Kulturminister Theoror Paleologu sowie Vertreter mehrerer Verbände aus Rumänien, Ungarn, Österreich und Deutschland. Aus Temeswar kam der Subpräfekt Zoltan Marossy und der Vorsitzende des Banaterdeutschen Forums Karl Singer, aus Reschitza der Forumsvorsitzende der Banater Berglanddeutschen Erwin Tigla, aus Arad der Vizebürgermeister Levente Bognar und der evangelische Pfarrer aus Semlak Walter Sinn. Auch viele Gläubige der Temeswarer Diözese pilgerten nach Großwardein, hauptsächlich aus Gataja, dem Geburtsort des neu-ernannten Bischofs – darunter seine Schwester und sein Vater.

  

Laszlo Böcskei wurde zum Bischof von Großwardein am 23. Dezember 2008 durch Papst Benedict XVI. ernannt. Die Urkunde wurde vom päpstlichen Nuntius für Rumänien und Republik Moldau Erzbischof Francisco-Javier Lozano vorgelesen.

  

Es folgte die Allerheiligenlitanei. Unterdessen legte sich der Bischofskandidat vor dem Altar auf den Boden nieder als Zeichen seiner Hingabe. Danach legten alle Bischöfe schweigend die Hände auf dem Kopf des zu weihenden Bischofs.

  

Anschließend wurde das Weihegebet gesungen. Während dieser Zeit hielten zwei Diakone das Evangeliar geöffnet über dem Erwählten.

  

Der neue Generalvikar der Temeswarer Diözese Zsold Szilvagyi erklärte dreisprachig die wichtigsten Schritte der Zeremonie. Bischof Laszlo Böcskei löst somit den Altbischof von Großwardein Jozsef Tempfli ab, der bereits sein 75. Lebensjahr erreicht hat und somit in den Ruhestand tritt.

  

Bischof Laszlo Böcskei feierte anschließend die erste Euharistie in seinem neuen Amt.

  

Mit 43 Jahren wurde Bischof Laszlo Böcskei zum jungsten Diözesanbischof geweiht. Das Motto auf seinem Bischofswappen lautet "Fidem Conforta" - "Stärke den Glauben".

  


Bischofsweihe Grosswardein  


 Adrian Ardelean, Arad, 08.03.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin