Radio Temeswar

Continental Automotive eröffnet neues Entwicklungszentrum in Temeswar

Das deutsche Unternehmen Continental Automotive Rumänien weihte diese Woche am Montag sein neues Büro- und Entwicklungszentrum in Temeswar ein. Das neue Gebäudekomplex befindet sich in der Siemensstraße Nummer 1 in der alten Industriezone der Stadt an der Busiascher-Straße. An der feierlichen Einweihung beteiligten sich Vertreter der Continental-Gruppen und -Divisionen, der Kommunalbehören sowie Gäste aus dem In- und Ausland. Mit dabei war auch Adrian Ardelean von Radio Temeswar.



20 Millionen Euro kostete das neue Continental-Entwicklunsgzentrum. Es beherbergt Büros und Labors auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern. Das 5-stöckige Gebäudekomplex entstand in nur 15 Monaten. Projektkoordinator ist Dr. Christian von Albrichsfeld, Generaldirektor und Manager der Abteilung Forschung und Entwicklung des Konzerns in Rumänien. 

Rund 2.000 Angestellte arbeiten zeitgleich im neuen Entwicklungszentrum und die Kapazität des Gebäudes kann auf bis zu 2.400 Mitarbeitern erhöht werden. Hier führen großteils Ingenieure ihre Tätigkeit duch. Sie entwickeln verschiedene Elektronikprodukte, die später dann im benachbarten Werk auch hergestellt werden sollen. Projektkoordinator Christian von Albrichsfeld:



Einige dieser Produkte, die in Temeswar entwickelt wurden, konnten innerhalb einer Ausstellung auch bewundert und getestet werden. Ingenieure standen dabei Rede und Antwort. Aus Anlass des Einweihungsfestes reiste nach Temeswar ein Vorstandsmitglied der Continental AG Deutschland, Helmut Matschi, der Vorsitzende der Interior-Division.



Infolge dieser neuen Investition belegt Temeswar den 3. Platz in einer Rangliste der größten Standorte des Continental-Konzerns weltweit, nach zwei Standorten aus der Bundesrepublik Deutschland. Stolz darauf ist auch der Vorsitzende des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat, Peter Hochmuth.

Das bekräftigte auch der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Klaus Christian Olasz, der ebenfalls zu den Ehrengästen bei der Einweihung des neuen Continental-Entwicklungszentrums zählte.



Continental beschäftigt in Rumänien durch seine beiden Gruppen Automotive und Rubber mehr als 11.000 Mitarbeiter. Bis einschließlich 2011 wurden in insgesamt 10 rumänischen Standorten rund 575 Millionen Euro investiert. Der Standort Temeswar ist seit 12 Jahren tätig und hat weiterhin gute Entwicklungsperspektiven, so der Generaldirektor der rumänischen Automotive-Gruppe, Christian von Albrichtsfeld.

Weiterwachsen heißt neu investieren. Zu dem 20 Millionen Euro teuren und 30.000 Quadratmeter großen Entwicklungszentrum, das soeben eingeweiht wurde, soll im nächsten Jahr ein neues Produktionswerk heranwachsen.



20121119_ContiTM  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 19.11.2012
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin