Banater Zeitung

Hundert Jahre Bischofsbrücke am Tag der Marine

Neuliche Versprechungen: Sanierung der Begaufer in Temeswar soll bald starten

Zum vierten Mal wurde in Temeswar der Tag der rumänischen Marine gefeiert, auch wenn der Temeswarer Hafen nur einige kleine Schifflein und Paddelboote umfasst. Gastgeber war auch in diesem Jahr das in unmittelbarer Nähe des Bischofsbrücke verankerte Schiff des D´Arc-Cafés. Die Blaskapelle der Temeswarer Garnison eröffnete die Feierlichkeiten am Morgen. Ein symbolischer Blumenanker zum Gedenken an die gefallenen Matrosen wurde erneut im Wasser des Bega-Kanals versenkt, eine Ausstellung von Schiffsmodellen stand für Interessenten zur Verfügung und Informationen bezüglich der Temeswarer Brücken über die Bega wurden präsentiert.

Auf dem Programm der Feierlichkeiten standen auch Projektionen von Aufnahmen vom einst schiffbaren Bega-Kanal. Diese sind Teil des Archivs des rumänischen Fernsehens.

Zum Anlass des Marinetages kündigten die Stadtbehörden erneut an, dass der Bega-Kanal in maximal zwei Jahren für öffentliche Verkehrsmittel schiffbar sein wird. Auch wenn das Programm der Feierlichkeiten ziemlich voll war, kamen in diesem Jahr nicht so viele Schaulustige zum Ufer des Bega-Kanals, um den Tag der Marine zu feiern. Highlight der Feierlichkeiten war 2013 die so genannte Jugend-Brücke: Hundert Jahre seit dem Bau der Bischofsbrücke wurden pünktlich zum Anlass des Tages der rumänischer Marine in Temeswar gefeiert. 

Mehr darüber lesen Sie auf Seite II der Banater Zeitung vom 21.08.2013


Schiff des D´Arc-Cafés war auch in diesem Jahr Gastgeber der Feierlichkeiten. 
(Foto: Zoltán Pázmány)
 Andreea Oance, Temeswar, 15.08.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin