Banater Zeitung

Fünftes Melonenfest in Gottlob

Banater Brand wird gefördert

Groß, reif und dabei unbedingt rot, duftreich und fruchtig – die Gottlober Melonen zeugen für Qualität, wenn sie auf dem Markt sind. Die Kunden wissen, dass sie auf Nummer Sicher gehen, wenn sie die Gottlober Melonen kaufen, denn die Ware ist seit Jahrzehnten ein Brand in dieser Branche. Zum fünften Mal wurde nun in der Temescher Gemeinde Gottlob das Melonenfest veranstaltet.

Zwei Tage lang wurden die größten Melonen am Ortsrand von Gottlob ausgestellt. Zahlreiche Besucher aus der ganzen Gegend kamen am 15. und 16. August nach Gottlob um die süßen, bereits berühmten Melonen zu verkosten. Der Brand soll weiter gefördert werden, sagen die Produzenten einstimmig. Melonen werden in Gottlob seit Generationen angebaut – heute sind es etwa 30 Produzenten. Das Klima und der fruchtbare Boden sind der Garant für Qualitätsmelonen, auch wenn sie in den letzten Jahren zu  moderneren Methoden im Anbau und in der Ernte übergegangen sind. Die Ernte war in diesem Jahr zufriedenstellend, meinen sie, auch wenn die Melonen später als gewöhnlich reif wurden. Vor einem Jahr war die Ernte zum Anlass des Festivals fast schon zu Ende. Nun sollen die Bauer ihre reiche Ernte bis im September verkaufen können. Die meisten Melonenbauer aus Gottlob bieten ihre Ware auf den Großmärkten oder in Supermärkten in Temeswar an. 

Eigentlich wird in Gottlob zugleich die Kirchweihe der rumänisch-orthodoxen Kirche gefeiert. Vor fünf Jahren entschloss sich der Gottlober Bürgermeister Gheorghe Nastor, zu diesem Anlass auch die einheimischen Melonen zu fördern. So wurde das Melonenfest ins Leben gerufen. Seit vier Jahren wird das Fest auf dem Gelände vor dem Gottlober Fußballstadion abgehalten. Dort stellen die Händler ihre größten und reifsten Melonen zur Schau aus und bieten sie den Besuchern zur Verkostung. Ein Kilogramm Wassermelone aus Gottlob kostet hier 1 Leu, auch wenn auf den meisten Märkten in der Stadt und sogar im Dorf in Gottlob ein Kilogramm 50 Bani kostet. Andere Händler verkauften ihre Melonen zu etwa 80 Bani pro Kilogramm.  

Mehr darüber lesen Sie auf Seite IV der Banater Zeitung vom 21.08.2013


Die Gottlober Melonen sind als die fruchtigsten auf dem Markt bekannt.
(Foto: Zoltán Pázmány)
  Andreea Oance, Temeswar, 16.08.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin