Banater Zeitung

Drittes Internationales Street-Art-Festival

Schauplatz der Kunst auf Temeswarer Straßen

Wände und Mauern, Parkplätze, alte Straßenbahnen und Asphalt auf Fußgängerzonen – dies sind die Schauplätze der Kunst zum Anlass des dritten Internationalen Street-Art-Festivals in Temeswar. Einen ganzen Monat lang werden in Temeswar Straßenkünstler aus den verschiedensten Ecken der Welt eintreffen und ihre Werke an öffentlichen Plätzen schaffen und der Stadt als Erbe hinterlassen. Das dritte Festival für Straßenkunst startet am 16. September und soll erneut auf den Straßen von Temeswar allerhand künstlerische Überraschungen bringen. Ein Flugzeug, der aus dem Asphalt Richtung Himmel startet – das soll den Passanten den einfachen und gewöhnlichen Spaziergang in der Temeswarer Innenstadt zu einem besonderen Erlebnis machen. Ein kroatischer Künstler wird das 3D-Werk innerhalb des Festivals in der Fußgängerzone in der Marasesti-Straße entstehen lassen.

Bis einschließlich Oktober werden zahlreiche Straßenkünstler aus dem In- und aus dem Ausland dafür sorgen, dass die Straßenkunst in der Bega-Stadt mehr gefördert wird. Etwa 30 Sprüher werden in diesem Jahr beim Temeswarer Festival für Straßenkunst aus Frankreich und der Schweiz, aus Dänemark, Kroatien, Ungarn und Südamerika sowie aus den rumänischen Großstädten wie Bukarest, Bârlad und Temeswar teilnehmen. Als Schauplatz ihrer Werke wurden mehrere Orte der Stadt ausgewählt: Der blaue Parkplatz in der Tiefgarage der Iulius Mall, die Wand des Kinderpalais im Kinderpark, die Fußgängerzone in der Marasesti-Straße und einige Straßenbahnen des Temeswarer Öffentlichen Verkehrsunternehmens (RATT). 


Dies ist eine vergängliche Kunst – manche Aufsprühungen verschwinden, neue tauchen auf. Künftig soll dieses 3D-Flugzeug aus dem Asphalt Richtung Himmel „starten“. 
Foto: Zoltán Pázmány

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Banater Zeitung von morgen, den 11. September 2013.
 Andreea Oance, Temeswar, 09.09.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin