Radio Temeswar

Bayerisches Herbstfest in Arad

Bier, Lederhosen und Dirndl, dazu Brezel, Weißwurst und deutsche Volksmusik. Ein jeder weiß es. Es ist das jährliche, traditionelle und weltbekannte Oktoberfest in der Bayerischen Hauptstadt München. Millionen Besucher zieht das Fest jährlich an. Wer aber es nicht schafft, hinzugehen, begnügt sich mit einer der kleineren Nachahmungen des Festes, die mittlerweile in vielen Städten der Welt unter den verschiedensten Namen organisiert werden. Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr so ein bayerisches Herbstfest in Arad auf Initiative einer großen Handelskette organisiert. Das Wirtschaftsmagazin war dabei.


Die ungarndeutsche Tornado-Kapelle beim Bayerischen Herbstfest in Arad

Wenn einer ein bayerisches Volksfest organisieren möchte, kontaktiert er die Vertreter der deutschen Gemeinschaft vorort. So taten es die Vertreter eines großen Einkaufszentrums aus Arad und berieten sich darüber mit dem deutschen Ortsforum. Adelheid Simon ist Vizevorsitzende des Deutschen Forums in Arad und Geschäftsführerin der Jugendorganisation Banat-JA.
Die Blaskapelle Nadlacenka spielte am ersten Wochenende und die Jugendorganisation Banat-JA trat mit ihrer kleinen und großen Tanzgruppe an mehreren Abenden auf, doch das absolute Highligt des Festes war die ungarndeutsche Tornado-Kapelle.
Ja, ohne Musik geht nix. Die fünf Jungs der Ungarndeutschen aus der Branau arbeiten seit 5 Jahren mit der Arader deutschen Jugendorganisation zusammen und musizieren bei den verschiedensten Veranstaltungen wie die Kirchweihbälle in Woflsberg und Neuarad, die Kathreinenbälle oder – wie diesmal, das bayerische Fest in der Arader Galleria-Mall. Sie spielen deutsche Musik vom volkstümlichen Walzer bis hin zu den österreichischen Partyhits oder zu den deutschen Pop-Rock-Songs.
Dass es tatsächlich funktioniert, haben es die vielen Arader bewiesen, die zahlreich beim bayerischen Fest erschienen sind. Gegen Kassenbons aus der Mall gab es Freibier, essen konnte man dazu Mici oder Weißwurst mit Brezeln und zum Schunkeln erklang passende Musik. Der Abend mit der ungarndeutschen Band war der meistbesuchte von den insgesamt 10 Veranstaltungstagen.


Banat-JA Geschäftsfüherin Adelheid Simon und zwei der Mitglieder der ungerndeutschen Tornado-Kapelle vor dem Rathaus in Arad
Fotos: Adrian Ardelean

20130928_BFestAR  


 Adrian Ardelean, Arad, 28.09.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin