FunkForum

Jugend ohne Gott - Laien und Profis meistern die Inszenierung

Die erste Premiere der Spielzeit 2013-2014 ist am Deutschen Staatstheater Temeswar die Dramatisierung von Hovarths „Jugend ohne Gott“. Ödön von Horvath hat den Roman  1937 geschrieben. Er zeigt darin wie menschliche Werte bis hin zum Leben durch ein Regime zerstört werden können. Das und mehr schafft die Inszenierung gezeichnet von Gastregisseur Clemens Bechtel auf der Temeswarer Staatsbühne auch zu vermitteln, sagt Astrid Weisz.


(Foto: DSTT)

10.16. Jugend ohne Gott  


 Astrid Weisz, Temeswar, 16. Oktober 2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin