Radio Temeswar

Europäisches Logistikzentrum für Warentransport bei Temeswar

Ein sogenanntes intermodales Zentrum für Güter soll neben Temeswar entstehen. Konkret und vereinfacht geht es dabei um eine Umsteigeplattform, die das Umfrachten der Ware von LKW-s auf Bahnwaggons und umgekehrt ermöglicht. Die Idee dieses Logistikzentrums besteht seit mehr als 10 Jahren, nun aber ist das Projekt bei der Europäischen Kommission hinsichtlich einer Finanzierung gelangt. Das künftige Logistikzentrum wurde innerhalb des Oktobertreffens des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat in Temeswar vorgestellt. Adrian Ardelean war dabei und sprach darüber mit dem Projektmanager, das ist der Temeswarer Diplomarchitekt Radu Radoslav, der als erstes die Notwendigkeit dieses Zentrums in der Region hervorhob.

Das Intermodale Zentrum bei Temeswar ist auch ein strategisches Projekt für ganz Europa. Das neue Logistikzentrum liegt bei der Ausfahrt von Temeswar nach Lugosch, zwischen Remetea Mare und dem Temeswarer Flughafen. Die Vorgeschichte dieses für West-Rumänien so wichtigen Logistikzentrums ist etwas länger und der Weg bisher war nicht immer geebnet, erzält der Architekt Radu Radoslav. Ein ähnliches sogenanntes RO-LA-Terminal für das Umsteigen der Ware von LKWs auf Bahnwaggons wurde in West-Rumänien bereits in den 90-er Jahren gebaut, undzwar in Glogowatz bei Arad. Welche Argumente für das neue Terminal bei Temeswar sprechen, erkläutert der Projektmanager.


Radu Radoslav und Plancontrol-Team beim Oktobertreffen des DWC Banat
Foto: der Verfasser

20131011_IntermodalTM  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 11.10.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin