Radio Temeswar

Osterfest bei Continental Temeswar


Zwischen den katholischen und den orthodoxen Ostern haben wir versucht herauszufinden, wie die wirtschaftliche Stimmung vor Ostern bei den Unternehmern ist. Lässt die Wirtschaftskrise noch Raum fürs Feiern? …
Die Temeswarer Tochtergesellschaft des europäischen Reifenprodizenten Continental organisierte am Montag (den 13. April) eine feierliche Veranstaltung für ihre Angestellten: einen Osterwettbewerb mit anschließender Osterausstellung. Adi Ardelean berichtet.

Die verschiedenen Abteilungen hatten eine Woche Zeit, das Osterfest mit eigenen Mitteln in Form eines Ornamentes darzustellen. Zu sehen waren mit bunten Eiern geschmückte Bäumchen, Osterhasen, Süßigkeiten – und selbstverständlich aus Kautschuk gebastelte Osterspielzeuge, wieweit eben die Phantasie eines jeden Teilnehmers reichte. Die Jury bestand aus Grundschulkindern der Waldorfschule, die dem Unternehmen einen Osterbesuch abstatteten. Den Start für den Wettbewerb gab der Geschäftsführer der Temeswarer Niederlassung, Thery Wipf.
Zu Weihnachten hatten wir viele Kinder hier. Nun zu Ostern sind sie zurückgekehrt. Ich freue mich sehr darauf und darf nun das Osterfest mit diesem Wettbewerb offiziell eröffnen. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und hoffe, dass wir das schönste Osterornament finden werden.

Die Ornamente wurden auf einer langen Reihe von Tischen aufgestellt, die Kinder schauten sich alle Exponate aufmerksam an, und entschieden sich für jenes, das sie am schönsten fanden. Das Ornament, vor dem sich die meisten Kinder versammelten, wurde als Gewinner erklärt. Managerassistentin Alice Hetzke:
Die Mannschaft heißt „Rila Iepurila“ und das Ornament „der Baum der Freude“. Zuständig dafür war das Verkaufs-department.

Im Anschluß erhielten die Kinder Ostergeschenke und die Jurymitglieder trugen auch etwas vor – die Erstklässlergruppe der Waldorfschule spielte ein paar Frühlingsmelodien an der Flöte, wie dieses Lied, betitelt „Sonnenschein“.

Nach dem Osterwettbewerb sprach ich mit dem Geschäftsführer der Temeswarer Continentalniederlassung, Thery Wipf.
Wir veranstalten zum ersten Mal so ein Osterevent. Vergangenen Dezember hatten wir eine Weihnachtsfeier. Diese war sehr gelungen und wir haben uns gedacht, etwas ähnliches auch zu Ostern zu veranstalten. Im aktuellen Zusammenhang der Wirtschaftskrise, der verwirrenden Gerüchte und so weiter, denke ich, dass es sehr wichtig ist, ein Zeichen zu setzten, dass die Welt nun nicht still steht,... wir machen weiter. Ostern sind nun mal sehr wichtige Feiertage und warum sollen wir sie nicht feiern? Mehr als das, unser Unternehmen befindet sich in einer gar nicht schlechten Lage im Vergleich zu anderen Mitbewerbern aus der Branche. Es ist nun wichtig den Menschen zu zeigen, dass wir imstande sind zu feiern.
Und dafür haben Sie ein Wettbewerb organisiert?
Ja, es war auch für uns eine Prämiere. Wir gaben allen Departments die Gelegenheit, das Osterfest mitzugestalten. Sebstverständlich gehören dazu gefärbte Eier, Häschen, Küken und ähnliches. Die jeweiligen Departaments haben dabei versucht, die Verbindung zwischen dem Osterfest und ihrer Tätigkeit herzustellen. Daher können Sie in den verschiedenen Ornamenten Teile der hier produzierten Ware wiederfinden. Die Wettbewerbsamosphäre konnte man im Laufe der vergangenen Woche spüren. Ein jedes Department hat versucht, herauszufinden, was die Konkurrenz vorbereitet und so hat dann jedes Departement nach Wegen zur Verbesserung seiner eigenen Präsentation gesucht.
Wie haben Sie die Jury ausgewählt?
Es war auch schön, Kinder von Schulen und Stiftungen hier bei uns zu haben. Wir haben die Kinder entscheiden lassen, was ihnen am meisten gefällt. Eigentlich war das Gewinnen an und für sich kein Ziel. Es gab nur die Gelegenheit, zu spielen und kreativ zu sein.
Folglich gibt es keine Gewinner und Verlierer...
Absolut. Wichtig für uns war es, alle Departments zu involvieren. Sogar nach dem Wettbewerb kam ein Nachzüglerdepartment mit seinem Osterornament hinzu. Den anderen seine eigene Arbeit vorzustellen war eigentlich das wichtigste.
Was wünschen Sie Ihren Angestellten und Partnern zum rumänischen Osterfest?
Als erstes frohe und gemütliche Osterfeiertage und sie sollen die positive Stimmung beibehalten. Ich denke, es gibt bereits Anzeichen für eine positive Entwicklung. Während der Feiertage planen wir die Produktion zu stoppen, aber gleichzeitig haben wir mehrere Anfragen und sind verpflichtet, die Tätigkeit einiger Departments auch während der Feiertage nicht einzustellen. Wir werden nicht mit voller Kapazität über die Feiertage produzieren, aber Teile der Fabrik müssen arbeiten. Ich selber  sehe eine Art Licht am Ende des Tunnels.


04.16. W - Osterfest bei Continental  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 16.04.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin