Radio Temeswar

Audiovizuelle Ausdrucksweisen der nationalen Minderheiten

Ein Seminar zum Thema „Audiovizuelle Ausdrucksweisen der nationalen Minderheiten“ veranstaltete in der 2. Oktoberhälft in Temeswar das Regionalstudio des rumänischen Fernsehens TVR. Unterstützung kam vom Department für Interethnische Beziehungen der Regierung Rumäniens. Angesprochen wurden Themen wie „Minderheitenprogramme für die Minderheit oder für die Mehrheit“, „Interethnischer Dialog in den Minderheitenmedien“ oder „Akzente und Probleme beim Erstellen von Minderheitensendungen“. Mit dabei waren Journalisten der Minderheitenmedien aus der serbischen Vojvodina, aus dem ungarischen Segedin sowie von den Regionalstudios des rumänischen Fernsehens in Klausenburg, Neumarkt, Bukarest und Temeswar. Adi Ardelean vertrat dabei den deutschsprachigen Medienverein FunkForum.

Die Teilnehmer am Temeswarer Minderheitenmedienseminar
Foto: Florin Mihoc

Die deutsche Sprache ist in den audiovizuellen Medien Rumäniens gut vertreten. Neben den deutschsprachigen Radioprogrammen aus Bukarest, Neumarkt, Temeswar und Reschitza gibt es auch deutschsprachige TV-Programme, die ebenfalls aus vier Ortschaften des Landes gesendet werden. TVR Bukarest strahlt deutschsprachige Sendungen sowohl im ersten als auch im zweiten öffentlich-rechtlichen Programm aus Das sind die Akzente und Deutsch um 1 im TVR1 sowie die Kultur der Minderheiten im TVR2. Zudem haben drei Regionalstudios eigene deutsche Sendungen, die teilweise auch landesweit im TVR3 gesendet werden. Die älteste deutsche Regionalsendung gibt es bei TVR Temeswar. Zuständig dafür ist Daniel Spatar. Ihm zur Seite steht Tatiana Sessler, Schauspielerin beim Deutschen Staatstheater Temeswar.

Die Deutsche Chronik aus Temeswar wird jede zweite Woche im Regionalprogramm mittwochs ab 17Uhr30 und landesweit im TVR3, freitags ab 12Uhr50 gesendet. Die landesweite Sendezeit teilen sich die Regionen Banat und Siebenbürgen, denn jede zweite Woche läuft abwechselnd die deutsche Sendung des Regionalstudios TVR Klausenburg. Izabella Veibel ist für diese Sendung zuständig.

Und schließlich verfügt das Regionalstudio TVR Neumarkt seit bereits zwei Jahren über eine Sendung in deutscher Sprache, die wöchentlich eine Stunde lang über den Äther geht. Zuständig dafür ist Attila Puskas, der diesmal beim Medienseminar in Temeswar nicht dabei sein konnte. 

Als Ehrengast luden die Veranstalter einen Journalisten vom öffentlich-rechtlichen Radio und Fernsehen der Schweiz ein, der zwei seiner eigenen Dokumentarfilme vorstellte. Béla Batthyany arbeitet beim deutschsprachigen Programm des Schweizer Fernsehens. Seine Eltern sind ungarischer Herkunft und sein Großvater wurde sogar in Klausenburg geboren.

Das diesjährige Seminar hat auch eine praktische Fortsetzung: die Teilnehmer erstellen im Monat November je zwei Beiträge zu den Themen „Geschmacksvolle Portraits“ und „Phantasievolle Rezepte“. Die dabei erarbeiteten Produktionen werden Anfang Dezember auf dem Temeswarer Opernplatz innerhalb des 2. Teils der Veranstaltungsreihe gezeigt. Das ist bereits die 2. Auflage des Seminars, das das Regionalstudio TVR Temeswar für Redakteure der Minderheitenprogramme organisiert. Veranstalter ist Studioleiterin Dite Dinesz.


20131022_MinderheitensendungenTM  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 22.10.2013
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin