Radio Temeswar

DRW-Januartreffen in Sanktanna

Eine Landwirtschaftsklasse im dualen Berufsausbildungssysthem in Sanktanna, eine Vertretung durch eine Arbeitsgruppe vor Ort und den deutschen Konsul als Ehrenmitglied im Vorstand. Das erreichte der deutsch-rumänische Wirtschaftsverein Arad innerhalb seines ersten Monatstreffens dieses Jahres. Die Geschäftsleute kamen vergangene Woche, am letzten Januardonnerstag, in Sanktanna zusammen. Gastgeber des Treffens war der Geschäftsmann Johann Henger, der zeitgleich die Produktion in seiner Backstube aufnahm. Adrian Ardelean war dabei und berichtet.



Anlass des ersten Monatstreffens dieses Jahres gab die traditionelle Worschtkoschtprob, das Jahresfest des deutschsprachigen Regionalwochenblatts Banater Zeitung, das diesmal in der Arader Kleinstadt Sanktanna ausgetragen wurde. Die Geschäftsleute wohnten der Wurstverkostung bei und zogen sich im Anschluss daran beim Vereinsmitglied Johann Henger zurück, der in Sanktanna eine Backstube führt. Vorgenommen haben sich dabei die Geschäftsleute vieles, so der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins Arad, Manfred Engelmann. Leiter der neuen Arbeitsgruppe in Sanktanna ist der Geschäftsmann Johann Henger.



Das Projekt der Einführung einer Landwirtschaftsklasse als duale Berufsausbildung erfreut sich einer Untsertützung auch seitens der Bundesrepublik Deutschland. An der Diskussionsrunde des Wirtschsftsvereins beteiligte sich auch der Temeswarer Konsul Rolf Maruhn. Als Durchführungsort des Projekts wurde das Technologische Lyzeum in Sanktanna ausgesucht. Das ist die Nachfolgeschule der früher best-geltenden Lehreinrichtung im regionalen Landwirtschaftsbereich, verrät die stellvertretende Schulleiterin Ana Höniges. Die Schule in Sanktanna ist ein Glücksfall, da an dieser Lehreinrichtung die letzte Berufsklasse im Landwirtschaftsbereich vor drei Jahren absolviert hat. Laut der rumänischen Gesetzgebung muss eine noch in diesem Jahr wieder eingeführte Klasse nicht mehr neu vom Erziehungsministerium akkreditiert werden. Die Schule verfügt über Lehrpläne, Lehrkräfte und Räumlichkeiten sowie über ein Internat mit Kantine für die Schüler, die von ausßerhalb der Kleinstadt kommen. Was die Schule allerdings noch braucht sind ausgestattete Werkstätten. 



Der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins Arad, Manfred Engelmann bezeichnete das Treffen als einen Erfolg, insofern dass alle für das Projekt notwendigen Parteien präsent waren. Mit dabei waren neben den Vertretern der Schule, der Wirtschaft und des Deutschen Konsulats auch der Sanktannaer Bürgermeister Daniel Tomuta mit einem Stadtrat sowie der Vorsitzende der Industrie-, Landwirtschafts- und Handelskammer des Kreises Arad, Gheorghe Seculici. Die Arader Geschäftsleute nutzten die Präsenz des deutschen Konsuls in Temeswar, um ihn als Ehrenmitglied im Vorstand des Vereins zu ernennen. 



Fotos: der Verfasser

20140130_DRW  


 Adrian Ardelean, Sanktanna, 30.01.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin