Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche - 06.03.2014

Die Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:
- Infos von der deutsch-rumänischen Industrie- und Handelskammer,
- Statistiken aus der rumänischen Wirtschaft,
- Finanzen und Bankwesen.
Lesen und hören Sie hier mehr dazu!



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Aus der Tätigkeit der deutsch-rumänischen Industrie- und Handelskammer:

Zum ersten Mitgliedertreffen des Jahres 2014 lud die deutsche Außenhandelskammer Rumäniens (AHK) diese Woche am Dienstag in ein neues Ambiente ein, ins Pullman Bucharest World Trade Center. Im Rahmen des Treffens beleuchteten die Veranstalter den Themenbereich Corporate Social Responsibility mit Vertretern aus verschiedenen Bereichen. Die Diskussionsrunde moderierte seitens der AHK Iuliana Rusu.

Die englischsprachige Zeitschrift Business Review verleiht am heutigen Donnerstag ihre Preise für die wichtigsten Tätigkeiten und Erfolge des Geschäftsumfeldes in Rumänien. Die Preisverleihung findet heute Abend im Rahmen einer Galaveranstaltung im Bukarester Hilton-Hotel statt. AHK-Mitglieder haben 20% Rabatt. 

Die deutsche Außenhandelskammer Rumäniens organisiert zusammen mit der Fachzeitschrift Zeppelin gegen Ende des Monats die Konferenz "Cities of Tomorrow". Ziel der Veranstaltung ist, die Komplexität der Entwicklung von Städten und Regionen zu präsentieren aber auch Beispiele von Lösungen für die Planung und vor allem die Chancen darzulegen, die die Städte in Zukunft anbieten können. Die Konferenz findet am am 25. März in Bukarest statt.

AHK Rumänien organisiert in diesem Frühjahr zum fünften Mal ein Wirtschafts- und Investitionsforum in Deutschland. Partner sind dabei der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und die Kanzlei Stalfort Legal Tax Audit. Aufgegriffen werden in diesem Jahr wirtschaftliche und juristische Aspekte des rumänischen Marktes für Land- und Forstwirtschaft sowie für erneuerbare Energien. Die Veranstaltung findet am 11. April im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt.

Desweiteren organisiert AHK Rumänien eine Informationsreise zum Thema "Technologien im Bereich der Abfallwirtschaft". Diese richtet sich an Multiplikatoren aus Rumänien und findet in der Zeitspanne 6. – 9. Mai in Bayern statt. Das Programm umfasst eine Informationsveranstaltung, die Besichtigung verschiedener Abfallwirtschaftsunternehmen in Begleitung mehrerer deutscher Fachleute und den Besuch der Messe IFAT in München.

Statistiken aus der rumänischen Wirtschaft:

Die rumänische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 3,5% gewachsen und übertraf somit alle Erwartungen. Das meldet die Wirtschaftszeitschrift der deutschen Außenhandelskammer in Bukarest und beruft sich auf Angaben des rumänischen Statistikamtes. Es war die beste wirtschaftliche Entwicklung der letzten 5 Jahre, Rumänien verzeichnete das größte Wirtschaftswachstum in der EU - heißt es weiter. Die Hälfte dieses Wachstums ist der Landwirtschaft zu verdanken. 2013 war für Rumänien eines der besten Erntejahre. Die Landwirtschaft und die Industrieproduktion bzw. Exporte haben entscheidend zum BIP-Wachstum beigetragen, während der Handelssektor und die Baubranche sich noch nicht richtig von der Krise erholt haben. Die Exporte haben 2013 den Wert von rund 50 Mrd. EUR erreicht, ein Wachstum von 10% gegenüber dem Vorjahr. Wirtschaftsexperten sind der Meinung, dass die Exporte weiterhin der treibende Motor für die rumänische Wirtschaft darstellen werden. Die Landwirtschaft verzeichnete eines der besten Ergebnisse der letzten 7 Jahre, der Anteil am BIP stieg auf 6-7%. Für 2014 wird das BIP-Wachstum auf 2,3% eingeschätzt. Positiv wird sich die Auslandsnachfrage entwickeln und ein leichter Anstieg der Inlandsnachfrage wird bemerkbar werden, während die Landwirtschaft einen Rückgang verzeichnen wird - meinen desweiteren die Experten.

Die Arbeitslosenquote in Rumänien belief sich im Januar dieses Jahres saisonbeglichen und im Vormonatsvergleich nach ersten Schätzungen etwa auf demselben Stand von 7,3 Prozent. Gegenüber Januar 2013 hingegen war die Arbeitslosenquote noch um 0,2 Prozentpunkte höher, teilte das Nationale Institut für Statistik in Bukarest zitiert von der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien mit.Nach Schätzungen des Statistikamtes gab es Ende Januar 2014 in Rumänien rund 730.000 Arbeitslose. Das wären 2.000 weniger als Ende Dezember und 22.000 mehr als Januar 2013.

Finanzen und Bankwesen:

Die Devisenreserven Rumäniens sind im vergangenen Monat beachtlich gesunken. Gegenüber dem Vormonat Januar verringerten sie sich um eineinviertel Milliarden Euro auf mehr als 31einhalb Milliarden Euro. Hauptsächlich handelte es sich dabei um die Tilgung von Außenschulden, darunter fast eine Milliarde Euro an den Internationalen Währungsfonds, teilte die Zentralbank zitiert von der online-Ausgabe der ADZ mit. Die Goldreserven blieben im Februar mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei leicht steigenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten wuchs ihr Wert um 137 Millionen Euro auf rund 3,2 Milliarden Euro. Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens Ende Februar fast 35 Milliarden Euro und waren um rund eine Milliarde Euro niedriger als Ende Januar. Rumänien muss in diesem Monat rund eine halbe Milliarde Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenschulden begleichen. 

Die rumänische Landeswährung gewinnt leicht an Wert im Vergleich zu ihren Bezügswährungen. Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 6. März folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei49 quotiert, 1 Ban weniger als vergangene Woche bzw. 2 Bani weniger als gestern – und ein US-Dollar mit 3Lei27, 2 Bani weniger als vergangene Woche bzw. 1 Ban weniger als gestern. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute mittag bei 1Lei45 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei88. Ein Gramm Gold wurde heute auf 140 Lei und 52 Bani geschätzt – das ist fast ein Leu weniger als vor einer Woche bzw. rund 50 Bani weniger als gestern.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder. Dann unter anderem mit den monatlichen Hinweisen aus der Rechtspraxis. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20140306_WM1  


20140306_WM2  


20140306_WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 06.03.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin