Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche - 13.03.2014

Die Wirtschaftsmeldungen dieser Woche beinhalten Informationen aus der Tätigkeit der deutschensprachigen Wirtschaftseinrichtungen West-Rumäniens, Nachrichten aus der regionalen Wirtschaft sowie Aktuelles aus dem Bereich Finanzen und Bankwesen. Hören und Lesen Sie hier mehr dazu.



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Aus der Tätigkeit der deutschschprachigen Wirtschaftseinrichtungen West-Rumäniens:

Die Mitglieder des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat kommen heute Abend innerhalb ihres Märztreffens zusammen. Dieses findet ab 19Uhr30 im Sky Restaurant im Temeswarer City Business Center am 700-ter Platz statt. Der Vorstand stellt dabei die Pläne des Wirtschaftsvereins für dieses Jahr vor und vier Clubmitglieder präsentieren ihre Unternehmen. Im Anschluss daran ist ein gemeinsames Abendessen vorgesenen. Für Speisen und Getränke wird ein Kostenbeitrag von 80 Lei/Persson erhoben.

Auch die Mitglieder des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins Arad kommen in diesem Monat zusammen. Ihr Treffen findet heute in einer Woche statt. Ehrengast der Arader Geschäftsleute ist diesmal der Wirtschaftsattaché der deutschen Botschaft in Bukarest, Sebastian Gromig. Gastgeber des Monatstreffens ist das Unternehmen Rocco-Fleichmann, das in der Industriezone Micalaca Ost bei Arad elektrische Bahnmodelle als Spielzeug produziert.

Aus der regionalen Wirtschaft:

Die Temeswarer Stadtverwaltung will die Liste mit den historischen Immobilien abändern, die mit bundesdeutscher Unterstützung renoviert werden sollen. Auf einer Prioritätenliste, die vor zwei Jahren erstellt wurde, als das Programm eingeleitet wurde, sind 150 Gebäude. Mehrere Immobilienbesitzer haben aber kein Interesse an der Erneuerung ihrer Gebäude geäußert. Sie werden nun schriftlich benachrichtigt und wenn sie die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung abweisen, werden andere Immobilien in das Projekt aufgenommen, deren Besitzer Interesse am Programm äußern. Die behutsame Erneuerung der historischen Gebäude Temeswars erfolgt mit Unterstätzung der Bundesdeutschen Entwicklungsbank. Das ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Sie stellt der Temeswarer Stadtverwaltung 3 Millionen Euro als Darlehen zur Verfügung und weitere 2 Millionen als unrückzahlbarer Kredit. Die Eigentümer der Immobilien müssen die Kosten des technischen Projekts tragen, die Stadtverwaltung zahlt die Renovierungsarbeiten im voraus und kassiert das Geld von den Eigentümern in 10-jährigen Raten wieder ein.

Die Ausschreibung der Umwandlungsarbeiten des Cargo-Terminals beim Arader Flughafen in ein Passagier-Terminal wird wiederholt. Die erste Ausschreibung wurde von einem Unternehmen aus Deutschsanktpeter angefochten. Die eingereichte Beschwerde wurde nicht gelöst, die Geschäftsführung des Flughafens beschloss aber, die Ausschreibung zu stornieren und die Arbeiten erneut auszuschreiben. Der Vertrag könnte noch in diesem Monat unterschrieben werden, die Arbeiten könnten dann in den Monaten April oder Mai starten. Ihr Wert wurde auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt.

Finanzen und Bankwesen:

Das Finanzministerium platzierte vergangene Woche eine Staatsanleihe von 700 Millionen Lei auf dem rumänischen Kapitalmarkt. Darüber berichtet die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien. Die durchschnittliche Rendite der dreijährigen Anleihe beträgt 4,25 Prozent pro Jahr. Bei der letzten Anleihe mit derselben Laufzeit bekam das Finanzministerium im Februar noch billigeres Geld und zwar zu einer Rendite von 4,06 Prozent. Im März will das Finanzministerium mehr als 2 ein halb Milliarden Lei auf dem rumänischen Kapitalmarkt und 200 Millionen Euro von den Außenmärkten borgen. Seit Anfang des Jahres hat der rumänische Staat fast 8 Milliarden Lei auf dem Binnenmarkt und 2 Milliarden US-Dollar auf den internationalen Kapitalmärkten geborgt.

Die rumänische Landeswährung gewinnt leicht an Wert im Vergleich zu ihren Bezügswährungen. Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 13. März folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei50 quotiert, 1 Ban mehr als vergangene Woche aber 1 Ban weniger als gestern – und ein US-Dollar mit 3Lei22, 5 Bani weniger als vergangene Woche bzw. 3 Bani weniger als gestern. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute mittag bei 1Lei44 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei88. Etwas nach oben ging in den letzten 7 Tagen der Goldpreis: Ein Gramm Gold wurde heute auf 142 Lei und 33 Bani geschätzt – das sind fast zwei Lei mehr als vor einer Woche bzw. rund 50 Bani mehr als gestern.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20140313_WM1  


20140313_WM2  


20140313_WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 13.03.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin