Radio Temeswar

Deutsche Wirtschaftsdelegationen in Temeswar


Unternehmer aus dem Westen versuchen über Partnerschaften im Osten die Krisesituation abzufedern: zwei Wirtschaftsdelegationen aus Deutschland veranstalteten innerhalb der letzten Woche Kooperationsbörsen in West-Rumänien.

Eine deutschrumänische Partnerbörse fand am vergangenen Donnerstag in Temeswar statt. 10 Unternehmen aus Rheinland-Pfalz suchten Partnerfirmen im Banat. Veranstalter waren die Temeswarer Industrie-, Landwirtschafts- und Handelskammer, das Rheinland-pfälzische Wirtschaftsbüro in Temeswar, die Pfälzische Industrie- und Handelskammer, das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie die Handwerkskammer Koblenz. Adi Ardelean berichtet.

Der Standort Temeswar bildete den Abschluss einer Informations- und Kooperationsreise der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsdelegation nach Rumänien und Bulgarien. Volker Scherer, vom Kompetenzzentrum Rumänien der IHK-Pfalz:
Zum ersten Mal nach Rumänien kam Christiane Zügler, Außenwirtschaftsberaterin bei der Handwerkskammer Koblenz. Wie schätzt sie diese Region Südost-Europas aus deutscher Sicht im Kontext der Wirtschaftskrise?
Die Wirtschafts- und Finanzkrise ist nun kein Novum mehr. Die genauen Auswirkungen sind aber noch unklar. Kann man bereits von einem sichtbaren Licht am Ende des Tunnels sprechen? Volker Scherer von der IHK-Pfalz:
Wie beurteilen die Veranstalter die Ergebnisse der Wirtschaftsreise nach Rumänien und Bulgarien? Christiane Zügler von der Handwerkskammer Koblenz:
Eine Schlussfolgerung der Rumänien- und Bulgarienreise zog Volker Scherer von der IHK-Pfalz:

Eine weitere Wirtschaftsdelegation aus Nordrheinland Westfalen ist diese Woche am Dienstag in Temeswar eingetroffen. Am Mittwochvormittag fand eine Kontaktbörse im Regionalen Handelszentrum statt. Weitere Reiseziele waren Orzidorf und Arad. Am heutigen Vormittag beteiligten sich die deutschen Wirtschaftsleute an einer ähnlichen Kontaktbörse bei der Expo Arad International. Morgen steht Klausenburg an.

Die Informations- und Kooperationsreise nach Rumänien wurde vom RKW Regionalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie organisiert. Birke Taratatzi Förster ist zuständig für die internationalen Projekte der RKW in Eschborn.
Mitglieder der Wirtschaftsdelegation sind technische Dienstleister und Unternehmen aus der Umwelt- und Kommunaltechnik, die zum ersten Mal nach Rumänien kommen. Wieso ist das Land für diese Wirtschaftsbereiche interessant? – Anette Christina Kraushaar, Geschäftsführerin der RKW in Düsseldorf:
Und was erwarten die deutschen Unternehmer von dieser Wirtschaftsreise nach Rumänien? – RKW-Projektleiterin Birke Taratatzi Förster:
Die Rumänienreise begann mit einem Briefing bei der Temeswarer Anwaltskanzlei Haþegan. Die deutschen Unternehmer wurden über die Wirtschafts- und Rechtslage in Rumänien unterrichtet. Kanzleileiterin Ioana Haþegan:


05.07. W - Partnerschaft Rheinland Pfalz  


05.07. W - Paretnerschaft Nordrheinland Westfalen  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 07.05.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin