Radio Temeswar

Marienmädchen in Sanktanna

Zeitgleich mit dem Frühlingsbeginn startet in der Arader Kleinstadt Sanktanna der Brauch der Marienmädchen. Junge Mädchen ziehen hierfür die spezifische Santannaer Marienmädchentracht an. Sie gehen in Prozession zur Kirche und tragen Fähnchen, die Marien-Statue sowie die aus weißem Wachs hergestellte Marien-Krone. Die Marienmädchen beschmücken mit ihrer Anwesenheit die wichtigen Kirchenfeste zwischen Ostern im Frühling und dem Rosenkranzfest im Oktober. Eine Vorbereitung auf die diesjährigen Auftritte hatten die Sanktannaer Marienmädchen bereits am Palmsonntag. Ein Beitrag von Adrian Ardelean.

Sanktanna, die Ortschaft mit der größten deutschen Bevölkerungszahl an der Grenze des Banats jenseits der Marosch. Wie der Name auch verrät, ist die katholische Ortskirche der Heiligen Anna, Mutter Mariens und Großmutter Jesu geweiht. Das hält uns das Bild Mariens als kleines Mädchen vor Augen. Daher ist es fast selbstverständlich, dass es in Sanktanna den Brauch der Marienmädchen gibt. So wie einst Maria als junges Mädchen zum Tempel gebracht wurde, werden auch in unseren Tagen die Mädchen als Marienmädchen angezogen. Die Vorbereitungen darauf werden heutzutage in der deutschen Abteilung der Sankt-Anna-Schule durchgeführt. 



Der Brauch der Marienmädchen hat auch etwas mit Opfern und Buse zu tun, denn dahinter steckt sehr viel Arbeit für Mütter und Helfer Wenige sind es noch, die die Geheimnisse dieser Arbeit kennen. Lehrein Astrid Weber hat sie von ihren älteren Sanktannaer Kolleginnen erlernt. Das Basteln der Wachskronen kann nur mehr eine einzige Frau aus Sanktanna und sie hat es von ihrer Großmutter erlernt. Auch wenn sie einen deutschen Namen hat, spricht Adelheid Wild kein Deutsch mehr, sie ist aber jedes Jahr mit Herz und Seele dabei, sagt sie. Auch wenn es nicht immer leicht ist, wird der schöne Brauch der Marienmädchen in Sanktanna fortgesetzt. Die Initiative des Weiterführens dieses Brauchs hat in den letzten Jahren die deutsche Abteilung der Sankt-Anna-Schule übernommen. Die Lehrer- und Elterngruppe leitet Theresia Höniges.

Am Palmsonntag war es dann soweit. Die Mädchen durften zum ersten Mal in diesem Jahr die Tracht anziehen und bereiteten sich somit auf ihren großen Auftritt vom Ostersonntag vor. Zu Ostern tragen die Marienmädchen zur Kirche auch einen Osternest mit bunt gefärbten Eiern. Während des Festgottesdienstes singen und beten sie, was sie bisher gelernt und geübt haben.


Fotos: der Verfasser

Hier auch die rumänische Variante des Beitrags:
Odatã cu venirea primãverii, în orasul arãdean Sântana începe obiceiul Fetele Mariei, un obicei al svabilor de rit catolic. Fete tinere se îmbracã într-un port specific alb-albastru si merg în procesiune la bisericã, purtând o statuie a Fecioarei Maria, coroana Maicii Domnului ºi prapori. Ele împodobesc marile sãrbãtori religioase din localitate, de primãvara pânã toamna. Prima aparitie a Fetelor Mariei, de pe parcursul unui an, este în Duminica de Pasti, pregãtirile însã încep cu mult timp înainte. La pegãtirile pentru începutul noului sezon, de anul acesta, a asistat Adrian Ardelean.

20140413_Marienmaedchen  


20140420_Fetele_Mariei_Santana  


 Adrian Ardelean, Sanktanna, 13.04.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin