Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche – 17.04.2014

Die Wirtschaftsmeldungen dieser Woche beinhalten eine vorosterliche Statistik, Informationen aus der rumänischen Wirtschaft sowie die aktuellen Wechselkurse. Lesen und hören Sie hier mehr!



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Eine vorosterliche Statistik:

Fast 85 Prozent der Rumänen feiern Ostern zu Hause mit ihrer Familie und mit Freunden. Das geht aus einer Studie des MEDNET Marketing Research Centers zitiert von der online-Ausgabe der ADZ hervor. Durchschnittlich haben die rumänischen Staatsbürger für die Osterfeiertage 359 Lei vorgesehen, das ist ein Leu mehr als im vergangenen Jahr. 15 Prozent der Arbeitnehmer aus dem Land erwarten eine Osterprämie, 11 Prozent Geschenkgutscheine und 5 Prozent erhalten als Ostergeschenk Erzeugnisse. Mehr als die Hälfte der Befragten will die Ostereier selbst färben, wobei nur an die 15 Prozent sie fertig gefärbt im Laden kaufen. Wenn es aber um den taditionellen Kuchen, den sogenannten Cozonac, geht, beabsichtigt weniger als die Hälfte der Befragten ihn selbst zu backen, während die andere Hälfte den fetig gebackenen Kuchen doch lieber kaufen würde.

Informationen aus der Wirtschaft Rumäniens:

Die ausländischen Direktinvestitionen in Rumänien sind in den ersten beiden Monaten dieses Jahres gestiegen. Sie verzeichneten ein geschätztes Volumen von 282 Millionen Euro. Damit waren sie um 35,6 Prozent höher als vor einem Jahr. Das teilte die Nationalbank diese Woche mit, zitiert von der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien. Die Darlehen der ausländischen Muttergesellschaften an die rumänischen Tochtergesellschaften oder Zweigstellen beliefen sich Ende Februar auf einen negativen Nettowert von 93 Millionen Euro. Die verlustbereinigten Kapitalbeteiligungen kamen auf geschätzte 375 Millionen Euro.

Die Außenverschuldung Rumäniens betrug Ende Februar dieses Jahres insgesamt knapp 94 Milliarden Euro und war damit um 2 Milliarden Euro niedriger als Ende Dezember vergangenen Jahres. Die mittel- und langfristige Außenverschuldung Rumäniens kam auf runde 77 Milliarden Euro und machte etwa 80 Prozent der gesamten Außenverschuldung aus. Weiter verringert hat sich die kurzfristige Außenverschuldung. Sie betrug Ende Februar rund 17 Milliarden Euro. Die Außenverschuldungsrate Rumäniens lag Ende Februar bei 38,7 Prozent. Die Importdeckungsrate betrug 7,3 Monate und war damit etwas höher als Ende Dezember – so die Angaben der Nationalbank.

Die Leistungsbilanz Rumäniens verzeichnete nach den ersten beiden Monaten dieses Jahres ein Defizit von 102 Millionen Euro. Vor einem Jahr gab es zu diesem Zeitpunkt einen Überschuss von 177 Millionen Euro. Als Grund für das Defizit dieses Jahres führte die Nationalbank unter anderem die Erhöhung des Handelsdefizits, sowie ein größeres Defizit bei den Erwerbs- und Vermögenseinkommen an. In der Dienstleistungsbilanz stieg der Überschuss um 30 Millionen Euro auf 375 Millionen Euro und die laufenden Übertragungen lagen mit 507 Millionen Euro im Plus.

Die aktuellen Wechselkurse:

Die rumänische Landeswährung blieb während der vergangenen Woche allgemein konstant an Wert mit kleinen Tagesschwankungen nach unten und nach oben im Vergleich zu ihren Bezugswährungen. Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 17. April folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei46 quotiert, ein Ban weniger als gestern bzw. genauso wie vergangene Woche – und ein US-Dollar mit 3Lei22, ein Ban weniger als gestern bzw. 1 Ban mehr als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute mittag bei 1Lei45 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei87. Etwas nach unten ging in den letzten 7 Tagen der Goldpreis: Ein Gramm Gold wurde heute auf 134 Lei und 68 Bani geschätzt – das sind 39 Bani weniger als gestern bzw. fast zwei Lei weniger als vor einer Woche.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in zwei Wochen wieder. Nächsten Donnerstag laden Sie die Radioredaktionen des deutschsprachigen  Medienvereins FunkForum zu ihrer Gemeinschaftssendung, dem FunkMagazin, ein. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche und gesegnete Osterfeiertage!

20140417_WM1  


20140417_WM2  


20140417_WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 17.04.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin