Radio Temeswar

Neuer Sitz für deutschen Softwareproduzent in Temeswar

Der deutsche Softwareentwickler Haufe-Lexware ist seit vier Jahren im west-rumänischen Temeswar präsent. Die Rumänienniederlassung wurde 2010 gegründet. Zur Zeit beschäftigt das Unternehmen rund 60 Fachkräfte, die zusammen mit ihren Kollegen aus Deutschland die neuesten Cloud-Technologien entwickeln. Der urspründliche Standort im Bosch-Gebäude am Europaratsplatz hat sich mittlerweile als zu klein erwiesen, sodass die Firma in ein neues Haus umziehen mußte, undzwar im neuen Bürogebäude des Fructus-Towers in der Gheorghe-Lazar-Straße. Adi Ardelean war bei der Eröffnung des neuen Unternehmenssitzes am vergangenen Freitag (den 16.05.2014) dabei.



Geschäftsführung und Angestellte aber auch Freunde sowie Vertreter der örtlichen Behörden und der Muttergesellschaft aus Deutschland feierten die Eröffnung des neuen Firmensitzes in Temeswar. Aus Deutschland reiste hierfür das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Haufe-Gruppe, Birte Hackenjos ein. 

Das Unternehmen beschäftigt zur Zeit rund 1.300 Mitarbeiter, führt mehrere Standorte mit dem Hauptsitz in Freiburg und macht rund 250 Millionen EUR Umsatz im Jahr. Für die Temeswarer Niederlassung war die Einweihung des neuen Sitzes zugleich die 4-Jahres-Feier seit der Gründung. Geschäftsführer vor Ort ist Marius Pentek.

Eine gute Positionierung innerhalb der Gruppe erreichte bereits die Rumänienniederlassung. Dass Temeswar ein guter Investitonsstandort ist, kann auch der deutsche Vizekonsul vor Ort Siegfried Geilhausen bestätigen.

Die Haufe-Gruppe baut auf Expansion, vor allem wenn es um den Standort Temeswar geht. Gesucht werden gut ausgebildete IT-Fachleute – sagen die beiden Manager aus Deutschland und aus Rumänien.

Foto: der Verfasser

20140516_Haufe-Lexware  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 16.05.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin