Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche – 07.08.2014

Die Nationalbank Rumäniens senkte diese Woche den Leitzins um einen weiteren Viertel Prozent. Der Leu verlor leicht an Wert an den ersten August-Tagen im Vergleich zu seinen Bezugswährungen. UND - Der Reifenproduzent Contiental baut in Temeswar aus. Das und mehr erfahren Sie hier, in unseren heutigen Wirtschaftsmeldungen. 



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Die Europäische Kommission befürwortete am gestrigen Mittwoch das Partnerschaftsabkommen mit Rumänien für den Zeitraum 2014-2020. Das Dokument beschreibt, wie die Struktur- und Investitionsfonds in der kommenden Zeitspanne abgerufen und genutzt werden können. Verhandlungen darüber laufen seit dem vergangenen Jahr. Erzielt werden sollte eine Strategie zur besseren Absorption der EU-Gelder durch Rumänien, teilte der Minister für europäische Fonds, Eugen Teodorovici, mit. Rumänien verfügt in den kommenden Jahren über rund 43 Milliarden Euro, davon gelten 22 Milliarden Euro der Kohäsionspolitik.

Der Reifenproduzent Continental baut in Temeswar aus. Im Auftrag des Konzerns erwarb ein Investitionsfond das neue Industriegelände Timiºoara Airport Park für 18 Millionen Euro. Dort soll eine neue Fabrik für Continental gebaut werden. Eine Produktionshalle soll auf 45.000 Quadratmetern entstehen. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 35 Millionen Euro, so die Finanzzeitschrift, zitiert von Radio Temeswar. Die neue Produktionsstätte befindet sich in der unmittelbaren Umgebung des Temeswarer Flughafens, 9 Kilometer von der bisherigen Industrieplattform entfernt. Der Verkauf des Industrieparks ist eine der größten Transaktionen aus dem Industriebereich der letzten 5 Jahre in Rumänien.

Die Städte Temeswar und Neusatz werden künftig durch eine Buslinie verbunden. Darüber berieten Vertreter beider Kommunen in Temeswar. Der Neusatzer Bürgermeister erklärte, er wolle seine Stadt mit dem Temeswarer Flughafen verbinden. Desweiteren bedankte sich der Vertreter der serbischen Stadt für die Unterstützung der Opfer des Hochwassers, das die Vojvodina vor drei Monaten heimsuchte. Von allen Partnerstädten war Temeswar die einzige, die dafür Geld aus dem eigenen Haushalt bereit stellte – so der Bürgermeister von Novi Sad.

Finanzen und Bankwesen:

Die Nationalbank Rumäniens senkte am Dienstag den Leitzins von 3,5 auf 3,25 Prozent. Die Entscheidung darüber fiel auf der Sitzung des Aufsichtsrats der Bank zu Wochenbeginn. Der Aufsichtsrat setzte auch die Inflationsprognose für dieses Jahr herab von 3,3 Prozent auf 2,2 Prozent und für das kommende Jahr auf 3 Prozent. Der Gouverneur der Nationalbank, Mugur Isãrescu, sagte auf einer Pressekonferenz, die Handelsbanken könnten nun ihre Zinsen bei den Krediten senken. Er riet zu einer Vision und zu einer Zusammenarbeit mit den Kunden.

Die Devisenreserven Rumäniens sanken im Monat Juli leicht, nachdem sie im Juni etwas gestiegen waren. Gegenüber dem Vormonat büßten sie mehr als 300 Millionen Euro ein und kamen auf knappe 31 Milliarden Euro. Das  teilte die Nationalbank in Bukarest mit, zitiert von der online-Ausgabe der ADZ. Die Goldreserven Rumäniens blieben im Juli mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei leicht steigenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten erhöhte sich ihr Wert um 18 Millionen Euro auf etwas mehr als 3 Milliarden Euro. Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens Ende Juli rund 34 Milliarden Euro. Rumänien muss im August rund 500 Millionen Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenverschuldung tilgen.

Die rumänische Landeswährung verlor leicht an Wert in der letzten Woche im Vergleich zu ihren Bezugswährungen. Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 7. August folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei44 quotiert, 3 Bani mehr als am letzten Juli-Tag und genauso wie gestern  – und ein US-Dollar mit 3Lei31 – 1 Ban mehr als am 31. Juli, aber 1 Ban weniger als gestern. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute Mittag bei 1Leu40 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei80. Etwas nach oben ging in den letzten 7 Tagen der Goldpreis: Ein Gramm Gold wurde heute auf 138 Lei und 96 Bani geschätzt - das ist fast 1Leu50 mehr als vergangene Woche und ein Leu mehr als gestern.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen sowie mit den Hinweisen aus der Rechtspraxis erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder hier. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20140807_WM1  


20140807_WM2  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 07.08.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin