Radio Temeswar

Orawitzaer Musikgeschichte vs. Wiener Gegenwartskomposition: Martin Lichtfuss

Im Rahmen der Orawitzaer Musiktage gab es einen besonderen Abend, der der Musikgeschichte der Bergstadt gewidmet war. Daran beteiligt hat sich auch der Wiener Komponist Prof. Dr. Martin Lichtfuss. Kompositionen von ihm wurden von der Pianistin Manuela Iana-Mihaliescu, sowie von Franz Metz und Wilfried Michl gespielt und gesungen – und das im ältesten Theater Rumäniens. Zum Konzert und nach Rumänien gekommen war Martin Lichtfuss mit seiner ganzen Familie. Der Grund dafür: Sein Vater Tibor Lichtfuss stammt aus Orawitza und blieb dem Ort durch seine Kulturfoschungen vor und nach der Wende eng verbunden.



Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Lichtfuss im Gespräch mit Dr. Franz Metz




Publikum und Familie verfolgen gespannt die Diskussion




Manuela Iana-Mihailescu spielt das Stück "11 Minuten" von Martin Lichtfuss




Familie Lichtfuss bei der Gnadenkapelle Maria Tschiklowa

Interview Martin Lichtfuss Teil 1  


Interview Martin Lichtfuss Teil 2  


 Astrid Weisz, Orawitza, 13. August 2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin