Radio Temeswar

Timisoara Gospel Project 2009


 Das „Timisoara Gospel Project“ lief in diesem Jahr zum fünften Mal in der Stadt an der Bega. Innerhalb einer Woche haben rund 60 Gospelbegeisterte im Alter zwischen 16 und 60 ein Repertoir von 20 Gospeln konzertreif einstudiert. Das Resultat ihrer Arbeit konnten die Temeswarer am Sonntag Abend ab 20 Uhr im Dom und auf dem Domplatz hören. Diese Gelegenheit nahmen auch viele wahr, so in der katholischen Kathedrale bereits kurz vor Konzertbeginn nur noch Stehplätze übrig waren. Urheber des „Timisoara Gospel Project“ ist ein begeisterter Student aus Deutschland, namens Dominic Samuel Fritz, der nun seit 5 Jahren im Frühjahr dieses Projekt organisatorisch und musikalisch leitet. Nach dem Benefitzkonzert sprach Astrid Weisz mit ihm:

Von Jahr zu Jahr sind es mehr: mehr Lieder, mehr Chormitglieder, mehr Publikum und mehr Applaus. Wie lief das „Timisoara Gospel Project“ in diesem Jahr?

Dominic Samuel Fritz ist 25. Er stammt aus einer Lehrer-Familie und hat noch 7 Geschwister. Nach seinem Abitur 2003 am berühmten Jesuitenkolleg St. Blasien entschloss sich Dominic für ein freiwilliges soziales Jahr und zwar bei den JEVs - Jesuit European Volunteers. So kam er das erste Mal nach Rumänien und nach Temeswar. Inzwischen hat er ein Grundstudium in Konstanz abgeschlossen und hofft in diesem Jahr seinen Magister in England zu absolvieren, aber nicht in Musikwissenschaften....

In den ersten Jahren des „Timisoara Gospel Project“ waren es knapp 10 Chormitglieder, dann 12, 15, letztes Jahr rund 30 und heuer standen sogar 60 Gospelbegeisterte in schwarzen Hosen und mit Roten Hemden oder Krawatten vor dem Altar des St Georg Doms in Temeswar und sangen in einer überfüllten Kirche. Hält der Trend an, wird es im nächsten Jahr nochmehr Gospelsinger geben.

60 Chormitglieder und dazu ein kleines Orchester bestehend aus Klavier, Gitarre, Bassgitarre, Geige und Schlagzeug aufeinander abzustimmen und innerhalb einer Woche in ein Repertoir einzuüben, das über 20 Gospels umfasst ist keine leichte Sache. Dazu kommt auch noch der organisatorische Auffwand den Dominic in jedem Jahr auf sich genommen hat. Zur 5ten Auflage bekam er aber Unterstützung, nachdem er erstmal klarmachen musste:

„Gospel Project 2009“ war erfolgreich. Aber so schnell ist Dominic jetzt nicht wieder in England, sondern will noch ein paar Wochen in Temeswar verweilen. Seitdem er 2003 für das Freiwilligen-Jahr hier war, hat er eine sehr stakre Bindungen zu der Stadt und kommt regelmäßig alle paar Monate auf Besuch:

Dominic kommt aber nicht nur nach Temeswar um seine Freunde wieder zu sehen, er schenkt der Stadt auch immer wieder etwas Besonderes. Außer dem Benefitzkonzert und der Freunde am Gospellied brachte er mit dem diesjährigen Konzert, so wie auch letztes Jahr Spenden für das Zentrum für palliative Betreuung "Hospiz der Göttlichen Barmherzigkeit" ein.

Und so gab es auch einige Gospels die besonders von  diesen Themen handeln.


05.20 - Timisoara Gospel Project 2009  


 Astrid Weisz, Temeswar, 20.Mai 2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin