FunkForum

Herbstkonferenz des FunkForums 2014

Der Medienverein FunkForum hatte am letzten Wochenende seine Vereinssitzung in Fünfkirchen in Ungarn. Zahlreiche Mitglieder aus Ungarn und Rumänien kamen zusammen, um einen neuen Vorstand für den Verein zu wählen und über die Zukunft zu disktutieren. Parallel fand eine Radiowerkstatt mit ungarischen und rumänischen Jugendlichen statt, eine Buchvorstellung und ein Konzert der Temeswarer Stadtkapelle innerhalb der Festtage in Fünfkirchen. Ifa-Redakteurin Annik Trauzettel hat das Vereinstreffen beobachtet. 

O-Ton Publikum

... so Christian Erdei. Er leitet die deutsche Rundfunkredaktion in Ungarn und war bisher Vorsitzender des Vereins Funkforum. Nun standen Neuwahlen an. Zum zweiten Vereinstreffen in diesem Jahr waren zahlreiche Mitglieder des Funkforums am vergangenen Wochenende nach Fünfkrichen in Ungarn angereist. Neben der Vorstandswahl waren auch die Diskussionen über Herausforderungen und Probleme wichtig. Es ging darum, das Funkforum für die nächsten Jahre auf ein stabiles Fundament zu stellen. Deshalb sprachen die Mitglieder Schwierigkeiten unumwunden an. Christian Erdei spricht über eine Herausforderung, die die meisten Teilnehmer betrifft: 

O-Ton – kleine Redaktionen

Somit ist es enorm wichtig, die Aufgabenlast gut zu verteilen. Nachdem der bisherige Vorsitzende entlastet war, wurde neu gewählt. Statt bisher einem Vorsitzenden hat das Funkforum nun einen Vorstand aus drei Personen. Dem Vorstand steht ein Geschäftsführer und ein Rechnungsprüfer zur Seite. Christina Arnold arbeitet im Funkhaus Fünfkirchen und ist eine der neuen Vorsitzenden: 

O-Ton – neuer Vorstand

Christina Arnold weiß, wie alle Mitglieder des Vereins, dass der Austausch untereinander wichtig und wertvoll ist. Die Hörer profitieren von interessanten Sendungen: 

O-Ton – Sendung bunt

Einmal im Monat wird das Funkmagazin ausgestrahlt. Der scheidende Vorsitzende Christian Erdely erklärt, wie das Magazin entsteht. 

O-Ton - Funkmagazin

Doch nicht nur die Radiohörer im Sendegebiet können den interessanten Sendungen lauschen. Auf der Internetpräsenz des Funkforums gibt es Artikel, Berichte und Reportagen, Audio- und Videoaufnahmen. Mit einem Klick kann man einen verpassten Beitrag nachhören. Deswegen steht lauf Christina Arnold die Internetseite auch im Zentrum der Bemühungen des Vereins: 

O-Ton - Internet

Beim aktuellen Funkforumstreffen konnten sich die Anwesenden noch über ein Kulturprogramm mit Buchvorstellung am Freitag und Temeswarer Big Band am Samstag freuen. Eigene Projekte, wie die Organisation von Konzerten und die Veröffentlichung von Büchern werden in Zukunft nicht mehr Aufgaben des Funkforums sein. Auch sollen die Vereinssitzungen nicht mehr an Veranstaltungen, wie Heimattage und Auftritte von Kapellen geknüpft werden, damit man sich intensiver auf die Hauptaufgaben des Vereins konzentrieren kann: Den Austausch zwischen den deutschsprachigen Medien der Region und die Weiterbildung von deutschsprachigen Journalisten. 
Bei der Vorstellung des Sammelbands deutschprachiger Autoren aus Rumänien und Ungarn lasen die Autoren Christina Arnold, Robert Tari und Robert Becker, außerdem stellte Adi Ardelean die DVD zum Buch vor, auf der Lesungen auf Video festgehalten sind. Das Buch wurde erstmalig in Ungarn feierlich präsentiert. Schriftsteller und Funkforums-Mitlgied Robert Tari: 

O-Ton Buch

Seit der Gründung des Vereins Funkforum sind mehr als zehn Jahre ins Land gegangen. Einige Mitglieder kennen sich schon seit der Gründung, andere sind neu hinzugekommen. Somit ist neben dem professionellen Austausch auch immer der persönliche Kontakt eine wichtige Motivation für die Mitglieder, zusammenzukommen. Christina Arnold meint, dass es vielerlei Gründe gibt, zu den Treffen zu kommen: 

O-Ton – Treffen

Voneinander lernen konnten auch Jugendliche aus Ungarn und Rumänien. Insgesamt zehn deutschsprachige Schüler aus beiden Ländern nahmen am Radioworkshop teil, der zeitgleich zur Funkforums-Sitzung ausgerichtet wurde. Dabei sollten sie einen alten Beitrag über ein Computerspiel aus den einzelnen Bestandteilen nachbauen. Ganz nebenbei lernten sie so, was Athmo, O-Ton und Moderation ist. Die Jugendlichen waren zur Mittagspause gar nicht von ihrern Laptops wegzukriegen, obwohl darauf nicht das Spiel sondern lediglich eine Audioschnittsoftware installiert war. Robert Tari leitete den Workshop als Trainer:

O-Ton Mitarbeit

Zum Abschluss des Radioworkshops nahmen die Teilnehmer gemeinsam eine Gruppendiskussion auf. Die Gruppe kam über Schule und ihre Herkunftsländer ins Gespräch – und wie es ist, dort jeweils Deutsch zu lernen. Benedekt Czopf und Silvia Stroe:

Mit der Jugenschulung wurde eine alte Tradition wieder aufgenommen. Bereits vor einigen Jahren hatte es parallel zu Vereinstreffen regelmäßig Workshops mit Schülern gegeben. Die Schüler haben Spaß, können internationale Freundschaften schließen und über eine Karriere jenseits vom Auswandern – vielleicht ja sogar im Journalismus nachdenken. 

Viele neue Ideen und Gedanken nahmen nicht nur die Jugendlichen mit nach Hause, sondern alle Mitglieder. Die Motivation bei allen Redaktionen ist hoch, weiter zusammen zu arbeiten und den Verein auch in den nächsten Jahren im Interesse der Hörer, Leser und Zuschauer zu führen. 

FOTOGALERIE















Fotos: Adrian Ardelean

Eine Kollage zum Konzert der Temeswarer BigBand unter der Leitung von Franz Hoffner beim Stadtfest Fünfkirchen/Pécs in Ungarn vervollständigt die Berichterstattung. Die Aufnahmen machte Adrian Ardelean.


20140826_FF1  


20140826_FF2  


10.02. TMBB in Pecs FM  


  Annik Trauzettel, Fünfkirchen, 26.-28.09.2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin