Funkhaus Fünfkirchen

Deutsche Bühne Ungarns


Mit einer Jahrbuchpräsentation und einer neuen Prämiere hat die Jubiläumswoche bei der DBU - Deutschen Bühne Ungarn igestern in Seksard begonnen. Das Theater feiert seinen 25. Geburtstag. Die Bühne hat sich auch für die kommenden Jahre vieles vorgenommen, die Träger haben sie von Ihrer Unterstüzung versichert. Christian Erdei berichtet.

Ein 7 köpfiges Ensemble, 150 Vorstellung und 17 Tausend Zuschauer in einem Jahr. Mit diesen Daten hat Intendantin Ildikó Frank ihre Aussage unterstüzt, dass das Theaer erfolgreich sei.

Mit einer festlichen Eröffnung hat die 25 Jahre- Feier in der Deutschen Bühne Ungarn am Dienstag Abend begonnen. Die Redner haben die Bedeutung und Entwicklung des Theaters in ihren Ansprachen hervorgehoben. Nach dem Vorsitzenden der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen erfülle die Deutsche Bühne Ungarn eine wichtige Rolle im Leben der Minderheit.

Diese Zukunftspläne unterstüze auch das Komitat Tolnau. Die DBU steht seit einem Jahr in der Trägerschaft der Landesselbstverlwatung der Ungarndeutschen und des Komitatstages. Nach dem Vorsienden Dr. Imre Puskás sei die Bühne auch für die Tolnau wichtig.

„In der Tolnau lebt eine bedeutende deutsche Minderheit. Wir dürfen es nicht vergessen, wie diese Naionalität die Geschichte und Kultur des Komitas geprägt hat. Doch auch heute sind die Deutschen wichtig für die Tolnau. Die Mehrheitsgesellschaft hat eine groβe Verantwortung darin, dass die kulturellen und sprachlichen Werte der Minderheiten erhalten bleiben. Das möchte die Komitatverwaltung auch in der Zukunft vor Auge halten, wir möchten zusammen mit der LdU gute Träger des Theaers sein.“

Deswegen planen die Träger auch die Sanierung und Erneuerung des Gebäudes. Die Arbeit soll noch in diesem Jahr beginnen. Seit 1994 ist die Deutsche Bühne Ungarn an ihrem jetzigen Stelle, an dem Garay Platz von Seksard. Davor hatte das Theater keinen festen Sitz.
Die ausführliche Geschichte der Bühne beihaltet das Jahrbuch, das am Abend vorgestellt wurde. Im Werk kann man auch über sämtliche vorgeführte Stücke lesen.

Doch das Theater blickt nicht nur in die Vergangenheit. Es habe sich in der nahen Zukunft groβes vorgenommen, sagt Intendantin, Ildikó Frank.

Das Jubiläum hat das Theater auch mit einer Prämiere gefeiert. Sándor Pruzsinszky’s Stück „Bünedelball“ wurde vorgeführt. Das Werk hat eine Ausschreibung der DBU gewonnen. Autoren hatten die Möglichkeit ein Theaterstück über die Geschichte der Ungarndeutschen zu schreiben.

Das Jubiläumsprogramm geht heute mit der sgn. Mini Session weiter, in der alle Stücke der Bühne von diesem Jahr gezeigt werden. Am Abend wird der Preis: Schauspieler/Inn des Jahres vergeben.


drdbu27  


 Christian Erdei, Fünfkirchen, Mai 2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin