Radio Temeswar

Horst Samson stellt neuen Lyrikband in Temeswar vor

Seinen neuen Lyrikband stellte der Dichter Horst Samson am 24. Oktober im Rahmen der Kulturtage des Temeswarer Forums und des deutschen Literaturkreises Stafette vor. Er wurde zudem mit der Stefan Jäger-Silbermedaille ausgezeichnet. Im Temeswarer AMG-Haus gab er erstmals einen Einblick in seinen jüngsten Lyrikband "Das Imaginäre und unsere Anwesenheit darin". Hier seine Präsentation.

Horst Samson wurde am 4. Juni 1954 in der Bãrãgansteppe geboren, da seine Eltern, die aus dem Banater Dorf Albrechtsflor stammten, deportiert wurden. Seine Kindheit verbrachte Samson ab 1956 in Albrechtsflor. Er besuchte das deutschsprachige Pädagogische Lyzeum in Hermannstadt und absolvierte ein Fernstudium an der Bukarester Journalistikfakultät. Samson schreibt in erster Linie Lyrik, die seit 1976 in Anthologien und Literaturzeitschriften und als Langspielplatten veröffentlicht wurde. Er debütierte 1978 mit dem Gedichtband „Der blaue Wasserjunge“. 1977 bis 1984 war er Redakteur der Neuen Banater Zeitung und anschließend Temeswarer Redaktionsvertreter und Redakteur der Bukarester Zeitschrift Neue Literatur. Von 1981 an war Samson Sekretär des „Adam-Müller-Guttenbrunn“-Literaturkreises in Temeswar. Im September 1984 unterzeichnete Samson zusammen mit den Schriftstellern Richard Wagner, Herta Müller, William Totok, Johann Lippet, Balthasar Waitz und Helmuth Frauendorfer einen Beschwerdebrief an den Ersten Sekretär des Temescher Kreisparteikomitees und an den damaligen Vorsitzenden des Rumänischen Schriftstellerverbands. Der Geheimdienst Securitate reagierte hierauf mit Beschimpfungen und drohte der Gruppe mit Verhaftung und Prozess. In der Folge löste sich der Kreis auf. 1987 wanderte Horst Samson nach Deutschland aus. Samson zählt zu den bedeutenden Vertretern der rumäniendeutschen Literatur. Er übersetzte auch Gedichte aus dem Rumänischen ins Deutsche. Er ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller, im Internationalen P.E.N. sowie Generalsekretär des Exil-P.E.N. - Sektion deutschsprachige Länder. Zu seinem 60. Geburtstag in diesem Jahr widmete ihm die Literaturzeitschrift Bawülon des Pop Verlags eine Ausgabe, in der neben einem Interview und einigen seiner Essays und Gedichte auch Kunst von ihm zu sehen ist. 

Hier noch einige Titel seiner bisher veröffentlichten Lyrikbände: 
  •  Was noch blieb von Edom. 1994. 
  •  La Victoire. 2000. 
  •  Und wenn du willst, vergiss. 2010. 
  •  Kein Schweigen bleibt ungehört. 2013.



Horst Samson - Lyrikband  


 Hannelore Neurohr, 24. Oktober 2014
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin