Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche - 04.06.2015

Die Wirtschaftmeldungen der Woche beinhalten Informationen aus den Terminkalendern der deutschsprachigen Wirtschaftsinstitutionen aus Rumänien, Aktuelles aus der örtlichen Wirtschaft sowie die aktuellen Wechselkurse. Lesen und hören sie hier mehr!



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Meldungen von den deutschsprachigen Wirtschaftsinstitutionen in Rumänien:

Die deutsche Außenhandelskammer aus Bukarest veranstaltet am kommenden Mittwoch einen regionalen Infoabend in Temeswar. Austragungsort ist ab 18 Uhr das NH-Hotel in der Pestalozzi-Straße. Die Teilnehmer werden von AHK-Chef Sebastian Metz begrüßt. Zwei Fachvorträge stehen an: Konzerninterne absetzbare Dienstleistungen – aktuelle und zukünftige Herausforderungen – Erklärungen der Steuerkontrollen sowie Berufsbildung in Rumänien – eine Investition in die Zukunft. Der Abend klingt mit einem Cocktail mit Networking aus. 

Ebenfalls kommende Woche am Mittwoch-Abend lädt der deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat zum jährlichen Konzert in den Temeswarer Dom ein. Gegeben wird Gaetano Donizettis „Miserere“. Es spielt das Orchester der Temeswarer Musikhochschule und es singt der Chor der Katedrale. Als Solisten treten auf: Teodora Ciucur, Alina Todea, Lucian Onița, Cristian Miclea, Moise Popa, Johann Fernbach und Silviana Ana Cîrdu. Die musikalische Gesamtleitung hat Prof. Dr. Walter Kindl Inne. Konzertbeginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. 

Die Mitglieder des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat halten nächste Woche am Donnerstag ihr Sommerfest. Dazu lädt der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Rolf Maruhn, ein. Anmeldungen hierfür werden heute noch entgegengenommen. Ein weiteres Sommerfest veranstalten die Mitglieder des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins Arad. Dieses soll am 23. Juni in der Pansion Apfelhaus in Neupanat ausgetragen werden.

Aus der regionalen Wirtschaft:

Die Temeswarer Stadtverwaltung startet eine neue Ausschreibung zum Ankauf der Schiffe, die auf dem Bega-Kanal als öffentliche Verkehrsmittel fahren sollen. Einschreiben kann man sich bis Mitte des Sommers, erklärte Bürgermeister Nicolae Robu für Radio Temeswar. Die Stadtverwaltung ist bereit, hierfür 350.000 EUR für einen Vaporetto auszuzahlen, wobei 7 solche Schiffe angekauft werden sollen. Bei der ersten Ausschreibung hat sich keine Firma angemeldet.

Eine neue Ausschreibung wird auch für die insolvente Wasserzählerfabrik aus Arad organisiert. Der Wert des Unternehmens wurde seit der vorherigen Ausschreibung um 40% gesenkt und kommt somit auf 2 Millionen Euro. Die Ausschreibung wird am 17. Juni um 12 Uhr beim Sitz des Unternehmens in der Bodrogului-Straße organisiert. Anmelden muss man sich hierfür bis zum 12. Juni. Ebenfalls am 17. Juni wird auch das Gelände neben der Fabrik ausgeschrieben. Es beträgt 5.000 Quadratmeter und sein Startpreis bleibt unverändert bei 85.000 Euro.

Die Zahl der Gläubiger, die die Insolvenz des Energiekomplexes Hunedoara beantragen, steigt auf sieben. Ein Hersteller von Chemieprodukten beantragte als bisher letzter vor Gericht die Rückerstattung der Geldsummen, die ihm der Energiekomplex schuldet. Er gesellt sich somit weiterer 6 Unternehmen, die beim Gerichtshof in Hunedoara einen Insolvenzprozess gegen den Komplex eröffnet haben. Der Fall kommt am 18. Juni vor Gericht. Bis dahin ist es durchaus möglich, dass auch andere Unternehmen der Gläubigerliste beitreten. Der Energiekomplex in Hunedoara verzeichnete Ende März dieses Jahres Schulden im Wert von fast 950 Millionen Lei.

Infrastruktur und Finanzen:

Die Arbeiten am 2. Abschnitt der Autobahn Nadlak-Arad werden noch in diesem Monat beendet. Dies bestätigte Projektleiter Adrian Adler dem Regionalsender Radio Temeswar gegenüber. Der Asphalt wurde bereits auf der gesamten Strecke von 16 Kilometern gegossen, zur Zeit werden noch die Abgrenzungen, Zäune und Schalldämpfer aufgestellt. Die Gesellschaft für Autobahnen und Landstraßen hat noch nicht den Termin festgelegt, ab wann die Strecke dem Verkehr geöffnet wird, es kann aber sein, dass das Datum mit der Verbindung des ersten Abschnittes zur ungarischen Autobahn übereinstimmt. Auf ungarischer Seite ist die Autobahn bereits zur Grenze angekommen und die Verbindung soll im Monat Juli erstellt werden. Dannach wird Rumänien mehr als 25 Jahre nach der Wende am europäischen Autobahnnetz direkten Zugang haben. Auf der Autobahn A1 bis Hermannstadt befinden sich noch in Arbeit Teilstrecken zwischen Temeswar und Diemrich. Weiterhin offen bleibt das Projekt der Strecke Hermannstadt – Pitesti, die die Verbindung über die Karpaten zur Hauptstadt Bukarest herstellen soll und auch die Autobahnverbindung zwischen der A1, A2 und A3 bei Bukarest muss noch hergerichtet werden.

Die Rumänen beginnen wieder, Geldsummen einzusparen, auch wenn die Zinsen für Geldeinlagen in letzter Zeit sehr zurückgegangen sind. Dies zeigen die Angaben verschiedener Banken. Fast ein Drittel der städtischen Bevölkerung, Menschen die Geldsummen einsparen, machen das für die Zukunft ihrer Kinder, während fast die Hälfte der Sparer für ihre eigene Zukunft Geld zur Seite legen, so eine Studie der österreichischen Erste-Gruppe, zu der auch die rumänische Kommerzbank BCR gehört. Die Sparprodukte verzeichneten im ersten Teil dieses Jahres einen Zuwachs von 35% im Vergleioch zur selben Zeitspanne des Vorjahres, so die BCR weiter.

Hier auch die aktuellen Wechselkurse: 

Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 4. Juni folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei43 quotiert – genauso wie gestern aber ein Ban weniger als vor einer Woche – und ein US-Dollar mit 3Lei90 – 10 Bani weniger als gestern und 16 Bani weniger als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute Mittag bei 1Leu41 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei68. Ein Gramm Gold wurde heute auf 148 Lei und 49 Bani geschätzt – das sind 3Lei77 weniger als gestern und 6Lei81 weniger als vergangene Woche.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder hier. Dann unter anderem mit den Hinweisen aus der Rechtspraxis. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20150604_WM1  


20150604_WM2  


20150604_WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 04.06.2015
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin