Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche - 11.06.2015

Die Wirtschaftmeldungen der Woche beinhalten Aktuelles aus den Terminkalendern der deutschsprachigen Wirtschaftsinstitutionen Rumäniens, Wirtschaftsstatistiken sowie die aktuellen Wechselkurse. Hören und lesen Sie hier mehr dazu!



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Aus dem Terminkalender der deutschsprachigen Wirtschaftsinstitutionen in Rumänien:

Die Mitglieder des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat halten heute Abend ihr Sommerfest. Dazu lädt der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, Rolf Maruhn, ein. Mit dabei sind Vertreter der deutschen Wirtschaft aber auch aus den Ressorts Kultur, Politik und Kommunalverwaltung. Für gute Stimmung sorgt unter anderen die Temeswarer BigBand geleitet von Franz Hoffner. Der Eintritt erfolgt per Einladung, die infolge einer vorherigen Anmeldung erstellt wurde. --- Ein weiteres Sommerfest veranstalten die Mitglieder des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins Arad. Dieses findet am Dienstag, den 23. Juni, statt. Austragungsort ist die Pansion Apfelhaus im Dorf  Neupanat, der zur Gemeinde Glogowatz gehört. --- Die deutsche Außenhandelskammer in Bukarest veranstaltet ihr Sommerfest am Donnerstag, den 25. Juni. Die Wirtschaftsleute und ihre Geschäftspartner werden eingeladen, deutsche und rumänische Traditionen zu feiern: „Let’s Celebrate Traditions“ heißt das Motto dieser Auflage. Die Teilnehmer werden aufgefordert, dabei herauszufinden, was sie unterscheidet und was sie zusammenbringt. Die Teilnahme ist für zwei Personen eines Mitgliedunternehmens kostenlos. Für weitere Mitarbeiter oder Geschäftsfreunde erhebt die AHK einen Kostenbeitrag von 150 Lei pro Person. --- Und ein weiteres Sommerfest findet am Freitag, den 26. Juni, in Klausenburg statt. Dazu lädt der deutschsprachige Wirtschaftsclub Nordtransilvaniens ein. Erwartet werden neben den Mitgliedern, Geschäftspartnern und Freunden des DWNT Vertreter deutschsprachiger Institutionen und Einrichtungen sowie Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildungswesen. Eine Anmeldung zum Klausenburger Sommerfest ist bis einschlißlich morgen erwünscht. ---  Mit diesen Gemeinschaftsaktivitäten beenden die deutschsprachigen Wirtschaftsinstitutionen ihre Tätigkeit vor den Sommerferien.

Statistiken aus der Wirtschaft Rumäniens von der deutschen Außenhalndelskammer in Bukarest:

Der rumänische Prognoseausschuss revidierte das Wirtschaftswachstum Rumäniens für dieses Jahr von 2,8 auf 3,3%. In den kommenden Jahren wird der Wachstumsrhythmus steigen und rund 4% bis 2018 erreichen. Auch die Europäische Kommission, die Weltbank und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung haben die wirtschaftlichen Prognosen für Rumänien verbessert und sehen ein durchschnittliches Wachstum für die nächsten Jahre von über 3%. Im ersten Quartal dieses Jahres wuchs die rumänische Wirtschaft um 4,3% gegenüber dem 1. Quartal des vergangenen Jahres. Rumänien und Tschechien sind die einzigen EU-Länder, die die Wachstumsschranke von 4% überschreiten konnten. Der Bruttoinlandsprodukt der 28 Mitgliedsstaaten stieg im 1. Quartal im Durchschnitt um 1,5% im Vorjahresvergleich und im Euroraum nur um durchschnittlich 1% –meldet das europäische Statistikamt.

Die ausländischen Direktinvestitionen stiegen im ersten Quartal dieses Jahres auf 885 Millionen EUR an, um 55% mehr als in der Vorjahresperiode. Die Kapitalbetiligungen erreichten 200 Millionen EUR, die unternehmensinternen Darlehen beliefen sich auf 685 Millionen EUR, so die rumänische Nationalbank. Im Monat März verdoppelte sich das Volumen der ausländischen Direktinvestitionen im Vergleich zu den ersten beiden Vormonaten des Jahres und erreichte 476 Millionen EUR. Im Vorjahr gingen die ausländischen Direktinvestitionen um 10,6% zurück gegenüber 2013 auf rund 2,5 Milliarden EUR. Den Höhepunkt erreichten die ausländischen Direktinvestitionen in Rumänien im Jahr 2009 mit fast 9,5 Milliarden EUR.

Rumänien belegt auch in diesem Jahr Platz 47 in einer Rangliste der akutellen Ausgabe des World Competitiveness Yearbook, das in Lausanne in der Schweiz veröffentlicht wird. Rumänien befindet sich in dieser Rangliste vor Ungarn, Slowenien, Griechenland und Bulgarien, liegt aber hinter der Solwakei, Russland, der Türkei und Polen. Am wettbewerbsfähigsten weltweit sind die USA, vor Hong Kong, Singapur, der Schweiz, Kanada und Luxemburg. Deutschland befindet sich auf Platz 10. Die diesjährige Studie umfasst 61 Länder. Die Indikatoren sind in 4 Hauptkategorien eingeteilt: wirtschaftliche Leistung, Effizienz der Regierung, Effizienz der Geschäfte und Infrastruktur.

Finanzen und Banken:

Das rumänische Finanzministerium gab am Montag eine erste Auflage von Staatspapieren für natürliche Personen der letzten 10 Jahre heraus. Der nominelle Wert eines Staatspapiers beträgt 1.000 Lei. Die Emmission ist am 25. Juni 2017 fällig. Der Zinssatz beträgt zwischen 1,75 und 2,15% und der genaue Wert wird am 22. Juni bekannt gegeben. Der erste Tag der Transaktionen an der Bukarester Wertpapierbörse ist der 26. Juni.

UniCredit Bank Austria übernimmt weitere 45% der UniCredit-Tiriac Bank und hat somit fast völlig das rumänische Geldinstitut im Besitz. Damit halten die Österreicher insgesamt 95,6 Prozent der Titiac-Bank. Der Verkaufspreis wurde nicht bekannt gegeben. Auch an den restlichen Anteilen zeigt die UniCredit-Tochter Interesse. Die UniCredit Tiriac Bank hat in Rumänien mehr als 180 Zweigstellen und etwa 3350 Angestellte.

Hier auch die aktuellen Wechselkurse: 
Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 11. Juni folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei46 quotiert – genauso wie gestern aber drei Bani mehr als vor einer Woche – und ein US-Dollar mit 3Lei96 – 1 Ban mehr als gestern und 6 Bani mehr als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute Mittag bei 1Leu42 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei71. Ein Gramm Gold wurde heute auf 150 Lei und 66 Bani geschätzt – das ist 1 Ban weniger als gestern und 2Lei17 mehr als vergangene Woche.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder hier. Dann unter anderem mit einem Beitrag vom heutigen Sommerfest des deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20150611_WM1  


20150611_WM2  


20150611_WM3  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 11.06.2015
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin