Radio Temeswar

Wirtschaftsmeldungen der Woche - 02.07.2015

Die Wirtschaftmeldungen der Woche beinhalten Neues aus der Landeswirtschaft, Wirtschaftsprojekte aus diesem Landesteil sowie Informationen aus dem Bereich Finanzen und Banken, darunter auch die aktuellen Wechselkurse. Lesen und hören sie hier mehr darüber!



Sie hören das Wirtschaftsmagazin bei Radio Temeswar, jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Aus der rumänischen Landeswirtschaft:

Der Mindestlohn beträgt in Rumänien seit gestern 1.050 Lei brutto. Das sind 75 Lei mehr als in der ersten Jahreshälfte. Nutznießer der Maßnahme sind rund 1.400.000 Geringverdiener. Gegen die Arbeitgeber, die ihre Angestellten unter dieser Schranke bezahlen, werden Geldstrafen zwischen 1.000 und 2.000 Lei verhängt. Abhängig vom Mindestlohn sind auch die Verkehrsstrafen, die seit gestern auch etwas höher ausfallen. Der Strafpunkt beträgt 10% des Mindestlohns und kommt nun auf 105 Lei. Das ist die bereits zweite Erhöhung des minimalen Einkommens in Rumänien in diesem Jahr. Der Bruttomindestlohn wurde am 1. Januar von 900 auf 975 Lei aufgestockt. Der Beschluss zur Jahreshälfte wurde am 30. Juni von der Regierung gefasst. Aufgestockt wurden auch andere Einkommen sowie das Kindergeld.

Der Erdgaspreis ist seit gestern um 12% höher als bisher. Die Privatkonsumenten sowie die Elektro-thermischen Zentralen zahlen nun 60 Lei pro Megawatt-Stunde anstelle der bisherigen 53 Lei. Die rumänische Regierung verhandelte mit der Europäischen Kommission einen neuen Kalender zur Liberalisierung des Erdgaspreises für die Bevölkerung. Dieser sieht vor, dass der Preis pro Megawatt-Stunde um 6 Lei pro Jahr steigt.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) können Finanzierungen in Höhe von 100 Millionen Euro für Investitionen und Umlaufkapital heranziehen. Die Unterstützungsmaßnahme wurde möglich, nachdem Rumänien die Ressourcen für das betreffende europäische Programm aus den Strukturfonds 2007-2013 mit 50 Millionen Euro aufgestockt hat – verzeichnet die deutschsprachige Tageszeitung Rumäniens ADZ. Die Mittel wurden durch eine Zusatzfinanzierung im Rahmen des operationellen sektoriellen Programms Wachstum der Wirtschafts-Wettbewerbsfähigkeit erzielt, welches aus dem Regionalen Europäischen Entwicklungsfonds finanziert wird. Am Projekt beteiligen sich Banca Transilvania, BRD Groupe Société Générale, CEC Bank, ProCredit Bank und Raiffeisen Bank. Diese gewähren Kredite an KMU in einem Gesamtwert von 250 Millionen Euro. Bislang wurden rund 130 Millionen Euro Darlehen zugeteilt. 

Aus der regionalen Wirtschaft:

Das Landwirtschaftsministerium stellt sein neues Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums vor. Eine Karawane des Ministeriums geleitet von Ressortchef Daniel Constantin ist heute und morgen im Kreis Arad unterwegs. Vorgestellt werden die Förder- und Finanzierungsmaßnahmen im Landwirtschaftbereich der Europäischen Union innerhalb des Finanzrahmens 2014-2020.

Kreis Arad exportiert Trinkwasser nach Ungarn. Dafür wird eine 33 Kilometer lange Leitung zwischen den Kreisen Arad und Bekes gebaut. Der Start wurde gestern gegeben, die Arbeiten sollen binnen eines Jahres abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf etwa 10 Millionen Euro und werden von der ungarischen Seite getragen. Die neue Leitung ermöglicht die Lieferung von 22.000 bis 30.000 Kubikmetern Wasser täglich. Hierfür wurde die gemischte Aktiengesellschaft Aqua Trans Mureºul gegründet, der 20 Trinkwasser-Bohrungen konzessioniert wurden. Nutznießer sind rund 350.000 Menschen in 60 Ortschaften auf der ungarischen Seite der Grenze, deren Grundwasser mit Arsen verseucht ist. Arad benutzt derzeit rund 30 Prozent seines Trinkwasserpotentials, 30 Prozent werden künftig nach Ungarn geliefert und die restlichen 40 Prozent bleiben als Reserve.

Dem 4. Verkehrsring Temeswars stehen keine bürokratischen Hürden mehr im Wege – gab Bürgermesiter Nicolae Robu bekannt. Die Arbeiten an der 2-Kilometer-Strecke UMT – Lippaer-Straße könnten noch in diesem Jahr beginnen. Der 4. Verkehrsring misst 12 Kilometer und beinhaltet eine Überführung der Bahnlinie sowie eine Bega-Brücke. Ebenfalls in diesem Jahr sollen auch die Arbeiten an der Erweiterung der beiden Bahnlinien-Unterführungen in den Straßen Jiului und Popa Sapca auf 4 Spuren beginnen. Ursrünglich wollte die Stadtverwaltung die beiden Baustellen nacheinander öffnen, Bürgermeister Robu beschloss aber, die Baustellen mit jedwedem Risiko zeitgleich zu startet. Die Arbeiten an der Jiului-Passage wurden bereits ausgeschireben.

Finanzen und Bankwesen:

Die rumänische Zentralbank gab am gestrigen 1. Juli eine neue 50-Bani-Münze heraus aus Anlass des 10. Jahrestags seit der Einführung des neuen rumänischen Leu RON. Am 1. Juli 2005 wurden 4 Null-Stellen von der alten Währung ROL gestrichen. Die 5.000 und 1.000 Lei Scheine wurden mit 50- bzw. 10 Bani-Münzen ersetzt, die Scheine im Wert von über 10.000 ROL verloren 4 Null-Stellen und wurden mit 1-RON-Scheinen und höhere ersetzt, indem die Graphiken beibehalten wurden, der eine Million ROL Schein wurde zum 100 RON-Schein. Neu eingeführt wurden die 200 und 500 RON-Scheine. In diesen letzten 10 Jahren verlor der rumänische Leu im Vergleich zum Euro ein Viertel seines Wertes. Der Zeitpunkt des Beitritts zum einheitlichen Euroraum wurde von ursprünglich 2012 auf 2019 verschoben.

Hier auch die aktuellen Wechselkurse: 

Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 2. Juli folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei47 quotiert – genauso wie vergangene Woche aber 1 Ban mehr als gestern – und ein US-Dollar mit 4Lei03 – 2 Bani mehr als gestern bzw. 5 Bani mehr als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute Mittag bei 1Leu42 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei72. Ein Gramm Gold wurde heute auf 151  Lei und 24 Bani geschätzt – das ist 7 Bani weniger als gestern bzw. rund 40 Bani mehr als vergangene Woche.

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in sieben Tagen wieder hier. Dann unter anderem mit den Hinweisen aus der Rechtspraxis. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20150702_WM1  


20150702_WM2  


20150702_WM3  


 
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin