Radio Temeswar

Oktoberfest zum 2. Mal in Temeswar

Traditionen aus ihren Herkunftsländern – das wollen die aus dem deutschsprachigen Raum Europas nach Rumänien gezogenen Geschäftsleute mit ihren neuen Landleuten teilen. So ein Beispiel ist das Oktoberfest, ein bayerischer Brauch, der mit Erfolg nun auch in Rumänien gefeiert wird. Nach mehreren gelungene Auflagen in Kronstadt wurde im vergangenen Jahr das Fest auch nach Temeswar gebracht. Die zweite Auflage des Oktoberfestes feiert man in Temeswar bis Sonntag. Adi Ardelean war bei der Eröffnung dabei.



Blasmusik, deutsche Volkstrachten und Pferdewagen. Mit einer Parade vom Stadtzentrum zum Festzelt begann die zweite Auflage des Oktoberfestes in Temeswar. Vorreiter der Aufmarschkolonne waren die Musikanten der Temeswarer Stadtkapelle geleitet von Franz Hoffner. Ihnen folgten junge Trachtenträger der Banater Rosmareiner, der Lenauschule und mehrerer Volkstanzgruppen aus dem Banat. Die Veranstalter und ihre Ehrengäste kamen dannach, doch nicht zu Fuß, wie die anderen, sondern in von schön gepflegten Pferden gezogenen Kutschen. 

Die Veranstalter wählten als Austragungsort der größte Parkplatz der Stadt vor einem Einkaufszentrum. Dort wurde das größte Eventzelt Rumäniens aufgestellt. Es ist 3.200 Quadratmeter groß und kann 4.200 Personen beherbergen. Im Zelt angekommen wurde das erste Bierfass durch Bürgermeister Nicolae Robu angezapft. 

Damit war das Fest offiziell eröffnet. Mit dabei war auch das Maskottchen des Oktoberfestes, der zweieinhalb Meter hohe Hans. Wer ihn im Biertrinken besiegt, wird am letzten Veranstaltungstag zum Oktoberfestkönig gekrönt. 

Nach Temeswar wurde das Oktoberfest aus Kronstadt importiert. Der dortige deutsche Wirtschaftsclub veranstaltet das Fest seit mehreren Jahren mit großem Erfolg. Temeswarer Gastgeber ist der deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat. 

Die Temeswarer Stadtkapelle von Franz Hoffner spielte noch ein paar typisch deutsche Volkslieder ein, woran die anwesenden Trachtengruppen das Tanzbein schwangen. Außer Bier und Grillspezialitäten gibt es bis Sonntag die traditionelle Oktoberfestmusik, die durch mehrere Künstler, Bands und DJ-s zu Gehör kommt. Das tägliche Kulturprogramm gestalten zudem deutsche Kinder- und Jugendtanzgruppen aus dem Banat. Für ihre Altersgruppe wurde hinter dem Festzelt ein Vergnügungspark aufgestellt, sodass sowohl jung als auch alt bei dem diesjährigen Temeswarer Oktoberfest zufriedengestellt werden konnten. Das Oktoberfestzelt in Temeswar ist bis Sonntag täglich bis 23 Uhr den Besuchern offen.

Foto: der Verfasser

20150924_Oktoberfest  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 24.09.2015
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin