Radio Temeswar

Die Wirtschaftmeldungen der Woche - 03.12.2015

Die Wirtschaftsmeldungen der Woche beinhalten Informationen aus der rumänischen Landeswirtschaft sowie die aktuellen Wechselkurse. Lesen und hören Sie hier mehr dazu!



Das Wirtschaftsmagazin hören Sie bei Radio Temeswar, ihrer Sendung in deutscher Sprache - jetzt mit den Wirtschaftsmeldungen dieser Woche:

Aus der Landeswirtschaft Rumäniens zitiert von der Allgemeinen Deutschen Zeitung in Bukarest:

Die Staatsangestellten erhalten 10% mehr Geld. Staatspräsident Klaus Johannis unterzeichnete vergangene Woche das Gesetz betreffend die Billigung einer Eilverordnung der Regierung in dieser Hinsicht. Ursprünglich war nur eine 25-prozentige Lohnanhebung für das medizinische Personal vorgesehen. Mitte November brachte ein Abgeordneter der Sozialdemokraten die Änderung ein, wodurch sämtliche im Staatssektor Beschäftigte eine zehnprozentige Lohnsteigerung ab dem 1. Dezember dieses Jahres erhalten sollen. Die Maßnahme reißt ein Milliarden-Loch in den Haushalt – meinen die Experten. Regierungschef Dacian Cioloº teilte mit, ersten Berechnungen seines Kabinetts zufolge könne die 3-Prozent-Defizitgrenze trotzdem eingehalten werden – allerdings knapp. Damit der Haushalt 2016 dadurch nicht entgleise, werde man sich um ein erfolgreicheres Abrufen von EU-Mitteln bemühen, so Cioloº weiter. Der Internationale Währungsfonds legten Rumänien für 2016 ein Defizit von maximal 1,5 Prozent seiner Wirtschaftsleistung nahe und warnte vor massiven Lohnerhöhungen vor dem Hintergrund bereits beschlossener Steuersenkungen – darunter die Mehrwertsteuer – zum 1. Januar.

Der konsolidierte allgemeine Haushalt verzeichnete nach zehn Monaten dieses Jahres einen Überschuss von rund 9 Milliarden Lei. Das entspreche rund eins ein Viertel Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), teilte das Finanzministerium mit. Nach neun Monaten lag der Überschuss bei rund 6 Milliarden Lei. Die Einnahmen betrugen rund 191Milliarden Lei, die Ausgaben beliefen sich auf rund 182 Milliarden Lei. Der Haushaltsplan für dieses Jahr sieht ein Defizit von 1,8 BIP-Prozent vor.

Die Arbeitslosenquote in Rumänien sank leicht im Oktober zum Vormonat. Saisonbeglichen lag sie nach Schätzungen des Nationalen Instituts für Statistik in Bukarest bei 6,8 Prozent, nachdem im September 6,9 Prozent verzeichnet wurden. Gegenüber Oktober vergangenen Jahres war die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte höher. Ende Oktober 2015 gab es in Rumänien rund 630.000 Arbeitslose. Das wären 4000 weniger als Ende September und 12.000 mehr als im Oktober vergangenen Jahres.

Die Strompreise sinken mit dem Beginn des neuen Jahres um 5 bis 6 Prozent. Das teilte der Chef der Regulierungsbehörde für den Energiebereich (ANRE), Niculae Havriletz mit. Grund für die Reduzierung der Strompreise beim Verbraucher seien die Senkung der Vertriebstarife und des Bonus für das Kogenerieren. Derzeit kostet ein Megawatt Strom rund 400 Lei, 5 Prozent weniger würde eine Ersparnis von 20 Lei bedeuten. Hinzu komme die Reduzierung der Mehrwertsteuer von 24 auf 20 Prozent – hieß es weiter. Was den Preis des Erdgases betrifft, werde eine Änderung voraussichtlich zur nächsten Jahreshälfte stattfinden.

Hier auch die aktuellen Wechselkurse: 

Die Nationalbank Rumäniens legte am heutigen 3. Dezember folgende Referenzkurse fest: Ein Euro wurde mit 4Lei45 quotiert – ein Ban weniger als gestern bzw. 2 Bani mehr als vergangene Woche – und ein US-Dollar mit 4Lei22 – 1 Ban mehr als gestern bzw. 4 Bani mehr als vergangene Woche. Ein schweizer Franken wurde mit 4Lei12 quotiert, 2 Bani mehr als gestern bzw. 4 Bani mehr als vergangene Woche. Der Referenzkurs für einhundert ungarische Forint lag heute Mittag bei 1Leu43 und für ein Hundert serbische Dinar bei 3Lei67. Ein Gramm Gold wurde heute auf 142 Lei und 68 Bani geschätzt – fast 2 Lei weniger als gestern bzw. rund 1Leu50 weniger als vergangene Woche (144,22).

Hiermit endet auch diese Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins. Mit aktuellen Wirtschaftsthemen erwarten wir Sie in 7 Tagen wieder hier. Dann unter anderem mit den Hinwiesen aus der Rechtspraxis der Temeswarer Anwaltskanzlei Hategan. Haben Sie bis dahin eine erfolgreiche Woche!

20151203_WM1  


20151203_WM2  


 Adrian Ardelean, Temeswar, 03.12.2015
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin