Radio Temeswar

Deutsches Forum bleibt über den Sommer ohne Geld


Die Vorstandsmitglieder des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat wurden am 3. Juli zu einer ordentlichen Sitzung in Temeswar einberufen. Hauptthema war die Besprechung der neuen finanziellen Lage des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien und deren Auswirkungen auf die Regional- udn Lokalforen: „Bis zum Ende des Jahres 2009 wird das Landesforum keine Kulturveranstaltungen, Bücher, Publikationen und Investitionen abrechnen können, da die Subventionen von der Regierung weder regelmäßig noch in der beantragten Höhe überwiesen werden“, heisst es aus der Zentrale des deutschen Forums in Hermannstadt. Ingrid Schiffer berichtet:

Die Wirtschaftskrise wird uns wahrscheinlich nicht so stark treffen wie andere aus dem einfachen Grund, dass wir von staatlichen Zuwendungen leben, die in großem Maße kommen werden, hiess es noch Anfang des Jahres 2009 aus Kreisen des DFDR. Jetzt kommt alles anders. Die deutschen Foren bleiben über den Sommer ohne Geld. Wie kam es zu dieser Krisensituation für die Vertretung der deutschen Minderheit? Ovidiu Gant, Abgeordneter des DFD im rumänischen Parlament:
Der Haushalt 2009 war gut ausgefallen. Mit einer Aufstockung der Zuwendung aus dem Vorjahr um 6,5% sollte die Zuwendung von der rumänischen Regierung für die Tätigkeit des deutschen Forums im Jahr 2009 fast 6 Milliarden Lei betragen. Jetzt haben sich die Regierenden auf eine trimestrielle Aufteilung der Zuwendung geeinigt:
Im Staatshaushalt 2009 ist somit die Summe festgehalten, die dem DFDR zusteht. Nur kommt die Regierung ihren Pflichten nicht nach, weil Rumänien im Moment zahlungsunfähig ist, sagt der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Gant. Seine Aufgabe ist es, die Regierung an ihre Pflichten zu erinnern. Eine Reaktion aber fehlt derzeit.
Landesweit wurde eine Prioritätenliste aufgestellt. Oberste Priorität ist die Auszahlung der Personalkosten und die Begleichung der laufenden Kosten zur Sicherung der Infrastruktur. --- Das DFDB wird Gelder borgen müssen, um diese Kosten bis Oktober tragen zu können. Karl Singer, Vorsitzender des DFDB:
Das DFDB verfügt über keine finanziellen Reserven:
Von den finanziellen Engpässen sind alle Regionalforen des Landes betroffen. Das Regionalforum Nordsiebenbürgen hingegen gibt über die Tageszeitung ADZ bekannt, es sei stark genug, um all die geplanten kulturellen Veranstaltungen trotz der entstandenen schwierigen finanziellen Lage durchführen zu können – mit finanzieller Hilfe - nach Möglichkeit - seitens der Wirtschaftsstiftung und mit Unterstützung verschiedener Institutionen und Sponsoren. Kann die Banater Wirtschaftsstiftung Hilfe anbieten? Horst Martin, Geschäftsführer des Vereins für Internationale Kooperation Banatia:
Die Banatia darf 25% der Frischgelder für Forumsprojekte einsetzen, sprich: für Renovierungen, Ausstattung und Ersatzteile der Banater Ortsforen. In diesem jahr wären das fast 27.000 Euro.
... sagt der Vorsitzende des Banater deutschen Forums, Karl Singer. --- Die Geschäftsführung des deutschen Landesforums gibt die Empfehlung an die einzelnen Orts- und Regionalforen, drastische Sparmaßnahmen bis sogar zur Einstellung der Tätigkeit vorzunehmen. Um Geld zu sparen, hat das Banater Forum bereits 2 Entlassungen durchgeführt. Einige Ortsforen im Banat haben keinen eigenen Sitz und sind während des Sommers somit ausser Stande, ihre Mietkosten zu bestreiten. Laufen einzelne Foren Gefahr, den Laden zu schliessen? Ovidiu Gant, Abgeordneter des DFDR:
Die Lage schätzt der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Gant als dramatisch ein. Wenn der rumänische Staat, sprich die Regierung, seinen bzw. ihren Pflichten nicht nachkommen, dasnn haben wir ein grosses Problem, weiss der DFDR-Abgeordnete. Aber: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!


Finanzprobleme beim DFDB  


 Ingrid Schiffer, Temeswar, 06.07.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin