FunkForum

Länderübergreifende Zusammenarbeit deutschsprachiger audiovisueller Medien in Mittel- und Südosteuropa – Herbsttreffen des Funkforums und des PausenRadios 2008

Der Verband der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen lud in diesem Herbst die Redakteure des Funkforums und des PausenRadios nach Pécs / Fünfkirchen in Ungarn ein.

Die beiden Vizevorsitzenden des Verbands der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen stellten einen Antrag auf Förderung seitens der Stadt und erhielten diese als Vorbereitungsprojekt der Kulturhauptstadt Pécs 2010. Mitgefördert wurde das Vorhaben aus Geldern des bundesdeutschen Auswärtigen Amtes über das Institut für Auslandsbeziehungen ifa Stuttgart infolge eines Projekts des Medienvereins Funkforum. Weitere Unterstützer der Maßnahme waren die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg, die Deutsche Welle, der DeutschlandFunk, das Funkhaus Fünfkirchen und Radio Temeswar. Somit wurden in der dritten Oktoberdekade eine Fortbildung für PausenRadio-Redakteure und das Herbsttreffen der Funkforum-Redakteure im Fünfkirchner Valeria-Koch-Jugendbildungszentrum organisiert. Erstmals nahmen an dem Treffen auch TV-Redakteure der deutschsprachigen Fernsehsendungen aus Rumänien, Ungarn und Serbien teil. 3 Radiosendungen über die Fortbildung und das Medientreffen wurden live nach Temeswar, in Ungarn und nach Deutschland gesendet.

Das Funkforum ist ein grenzüberschreitendes Medienprojekt, das sich seit vollen 7 Jahren ununterbrochen in der Region Mittel- und Südosteuropa etabliert hat. Am Projekt sind insgesamt sieben deutsche Radioredaktionen aus Rumänien, Ungarn und Serbien beteiligt.
Wenn in den Anfangsjahren des Funkforums die 2-mal jährlich stattfindenden Vereinstreffen eine Schulung der Mitglieder als Kern hatten, so hat sich dies beim nun 14. derartigen Treffen etwas verändert. Im Mittelpunkt standen nicht so sehr die Mitglieder des Funkforums selbst, wie ihre Projekte: PausenRadio, deutschsprachiger Medientag und, wieso nicht, Teleforum? Bereits am Mittwoch, den 22. Oktober, waren Schüler der PausenRadios aus Rumänien und Ungarn nach Fünfkirchen / Pécs zu einer Schulung gereist.

Das Netzwerk des PausenRadios schließt 5 Schulen mit eigenen internen deutschsprachigen Radiostationen in Rumänien und eine in Ungarn ein. Mit dem Gewinnen zweier weiteren deutschsprachigen Gymnasien aus Fünfkirchen für dieses Projekt wollte das Funkforum in diesem Schuljahr das PausenRadio auch auf ungarischer Seite weiter entwickeln. Zur Fortbildung wurden SchülerInnen und begleitende Lehrkräfte von insgesamt 8 Lehreinrichtungen eingeladen. Für die TeilnehmerInnen engagierten die Veranstalter 2 Medientrainer. Die Deutsche Welle bot dem Funkforum seitens der DW-Akademie Aarni Kuoppamäki als Medientrainer an und übernahm auch dessen Honorarkosten. Als 2. Medientrainer luden die Veranstalter mit Unterstützung des Instituts für Auslandsbeziehungen ifa Stuttgart den freischaffenden Journalisten Thomas Wagner vom DeutschlandFunk ein. Dieser ist seit vielen Jahren als Korrespondent in Westrumänien tätig, 2007 trat er dem Funkforum bei und bereits im vergangenen Jahr leistete er mit den Jungjournalisten eine gute Arbeit.
Die Fortbildungen liefen in den mobilen Werkstätten, deren Ausstattung das Funkforum von der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg erhalten hatte. Innerhalb der Schulungen lernten die jungen Nachwuchsjournalisten, Radionachrichten zu schreiben und gebaute Beiträge zu erstellen. Das alles rund um die Vorbereitungen für das europäische Kulturhauptstadtjahr 2010 in Fünfkirchen / Pécs.

Zwei Tage später, am Freitag, dem 24. Oktober, trafen auch die Funkforumredakteure ein. Das sind Vertreter deutschsprachiger Radioredaktionen aus Temeswar, Bukarest, Neumarkt, Reschitza, Arad, Subotica und Fünfkirchen. Sie brachten in diesem Jahr erstmals auch Redakteure aus der Fernsehbranche mit. Es gibt in den Mitgliedsländern des Funkforums (Rumänien, Ungarn und Serbien) nämlich nicht nur deutsche Radiosendungen sondern auch Fernsehsendungen. Ob ein Austausch unter diesen Redaktionen möglich sei, wollte das Funkforum auch erfahren und stellte sich als Rahmen für künftige Kooperationsprojekte der TV-Redakteure zur Verfügung. Es beteiligten sich TV-Teams aus Bukarest, Temeswar, Arad, Neusatz und Fünfkirchen. Diese stellten sich gegenseitig ihre Sendungen vor und zeigten kurze Ausschnitte ihrer Arbeit. Die Fernsehredakteure erklärten sich bereit, für den Anfang ein grenzüberschreitendes Informationsnetzwerk zu gründen und an dem deutschsprachigen Meidentag 2009 in Temeswar teilzunehmen.

Die Funkforummitglieder erläuterten innerhalb ihrer jährlichen Vollversammlung interne Vereinsfragen. Der Vorsitzende stellte die Bilanz 2007 vor und der Vorstand wurde entlastet. Es fanden neue Vorstandswahlen statt. Die Zusammensetzung des neuen Vorstands ist: Vorsitzender – Adrian Ardelean (Radio Temeswar und RTV Arad), Vizevorsitzender – Christian Erdei (Funkhaus Fünfkirchen), Mitglieder – Imola Macavei (Radio Neumarkt), Ingrid Schiffer (Radio Temeswar) und Hannelore Neurohr (Radio Temeswar). Die neue Rechnungsprüfungskommission besteht aus Alois Kommer (Radio Neumarkt) und Thomas Wagner (DeutschlandFunk). Desweiteren wurden die künftigen Projekte sowie weitere Finanzierungsmöglichkeiten besprochen. Der Verein startete seine Tätigkeit 2001 mit einer vollen Finanzierung seitens des bundesdeutschen Auswärtigen Amtes. Seit 2004 werden einzelne Projekte des Funkforums aus Sponsorengelder mitfinanziert. Seit 2006 kommen Mittel seitens der Rumänischen Regierung über das Demokratische Forum der Deutschen im Banat hinzu und 2008 auch seitens der Ungarischen Regierung über den Verband der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen.

Ebenfalls etwas besonderes bei diesem Treffen des Funkforums waren die insgesamt 3 live-Sendungen rund um das Pausenradio, das Funkforum und das TV-Team-Treffen. Eine Premiere bildete dabei die grenzüberschreitende live-Übertragung innerhalb des deutschsprachigen Programms von Radio Temeswar. Bereits am Samstag morgen fuhren der wiedergewählte Vorsitzende Adrian Ardelean zusammen mit den Kollegen von Radio Neumarkt, Imola Macavei, und Radio Reschitza, Gerhard Chwoika, sowie einem PausenRadio-macher aus Temeswar, Alexandru Þucu, in das Funkhaus Fünfkirchen. Christian Erdei, Redakteur und Moderator der deutschen Sendung aus Fünfkirchen, sowie neuer Vizevorsizender des Vereins Funkforum lud zum Treffpunkt am Vormittag live in die deutsche Sendung des ungarischen Programms für Minderheiten MR4 ein. Kurz vor 12 wurde es dann im Medienraum des Valeria-Koch-Jugendbildungszentrum hektisch. Letzte Beiträge der PausenRadio-Redakteure, Musik und Jingels wurden auf die beiden Laptops des improvisierten Sendestudios gespeichert und es ging los. Aus dem Raum 282 im 2. Stock des Schülerwohnheims sendete Robert Tari mit Unterstützung von Thomas Wagner und Adrian Ardelean an den Mischpulten die deutsche Jugendwelle für Radio Temeswar per live-Stream über das Internet aus Fünfkirchen. Die Jungjournalisten stellten innerhalb von 45 Minuten ihre Recherchen und Reportagen über die europäische Kulturhauptstadt 2010 Pécs vor. Der Sonntag brachte dann die dritte Livesendung mit sich. Thomas Wagner fuhr diesmal ins Funkhaus Fünfkirchen gemeinsam mit dem Veranstalterteam Zoltan Schmidt und Stefan Bürgermayer sowie mit 2 Vertretern des Pausenradios, Andelka Markovic aus Fünfkirchen und Dragoº Hofnãr aus Schäßburg, um von dort nach Köln für den Sonntagsspaziergang des Deutschlandfunks live auf Sendung zu gehen.

Vor Ort haben in Pécs / Fünfkirchen die beiden Vorsitzenden des Verbands der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen, Zoltan Schmidt und Stefan Bürgermayer, die Organisation der Workshops, Treffen und Sendungen mit viel Enthusiasmus übernommen und erfolgreich gemeistert. Am Samstagnachmittag ging es mit einem großen Bus in die Umgebung, in die Weingegend Willand in der ungarischen Branau auf eine Besichtigungstour. Erster Stop – Újpeter / Ratzpeter. Hier gab es den neuen deutschen Jugendclub sowie das Kulturhaus zu besichtigen. Freundlich emfangen wurden die Redakteure auch im UNESCO-geschützten Dorf Palkonya / Palkan, das 2007 zum europäischen Kulturdorf ernannt wurde. Hier besichtigte die Gruppe die runde Kirche und eine der vielen Weinkeller aus dem Kellerdorf. In Kisjákabfalva / Jakfall kamen die Besucher aus dem Staunen schon gar nicht mehr heraus, als sie hier in ein frischrenoviertes Bauernhaus traten, das im Originalzustand erhalten eine Inneneinrichtung vorzeigt, wie sie die Vorfahren der Schwaben auch im Banat zu haben pflegten. Nach einem üppigen Nachtmal ging die Reise nach Pécs / Fünfkirchen zurück, wo die Teilnehmer wegen dem Übergang zur Winterzeit eine Stunde länger schlafen durften.

Der Sonntagvormittag vor der Abreise war den Schlussfolgerungen vorbehalten. Innerhalb einer festlichen Runde erhielten die Schulredakteure des PausenRadios Teilnahmezertifikate seitens der Funkforumredakteure. Für 2009 nimmt sich das Funkforum vor, seine bestehenden Projekte weiterzuführen und weiter zu entwickeln, die grenzüberschreitende journalistische Zusammenarbeit im Radio- und TV-Bereich auszuweiten, den 5. deutschsprachigen Radiotag als einen erstmaligen Medientag in Temeswar gleichzeitig mit den Heimattagen der Banater Deutschen zu veranstalten sowie das Herbsttreffen des Funkforums und die Fortbildung des PausenRadios in seinem 5. Projektjahr innerhalb der Vorbereitungen für das europäische Kulturhauptstadtjahr 2010 in Pécs / Fünfkirchen fortzusetzen. Weitere Ziele sind es, im Verein deutschsprachige Redaktionen aus Kroatien, Slowenien und Italien aufzunehmen sowie 2010 den deutschsprachigen Medientag in der europäischen Kulturhauptstadt Pécs / Fünfkirchen vorzubereiten.
Das sind Projekte, die nur dann möglich sein werden, wenn die bisherigen freundlichen Unterstützungen aus Deutschland, Ungarn und Rumänien fortbestehen, wenn das Institut für Auslandsbeziehungen ifa Stuttgart, die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg, der Verband der Branauer Deutschen Selbstverwaltungen, das Demokratische Forum der Deutschen im Banat sowie alle weiteren Förderer des PausenRadios und des Funkforums diese Vorhaben weiter so freundlich unterstützen werden, wie sie es bisher getan haben.



09. Herbsttreffen 2008 - Audio  


 Astrid Weisz und Adrian Ardelean, Temeswar, 21.12.2008
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin