Radio Temeswar

Literatur-Nobel-Preis für Herta Müller

Sensationelle Ehrung für eine Außenseiterin – schreibt “Der Spiegel”: Die Rumänien-deutsche Autorin Herta Müller erhielt den Nobelpreis für Literatur. Das gab das schwedische Nobelpreiskomitee am heutigen Mittag in Stockholm bekannt. Herta Müller habe “mittels Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit” gezeichnet, hieß es in der Würdigung. Die Auszeichnung ist mit zehn Millionen Kronen, umgerechnet rund eine Million Euro, dotiert. Als Höhepunkt des Werks von Herta Müller gilt der erst im Sommer dieses Jahres erschienene Roman "Atemschaukel". Darin schildert die Autorin die Leiden eines Gefangenen in einem sowjetischen Lager. Das Lebenswerk der heute 56-Jährigen deutsch-rumänischen Autorin zeugt von schmerzhaften Erinnerungen an eine düstere Vergangenheit unter dem Ceausescu-Regime, dem die in der Banater Ortschaft Nitzkydorf geborene Autorin erst 1987 entkommen konnte, als sie zusammen mit ihrem damaligen Mann Richard Wagner die Ausreise beantragte und nach Deutschland ausreiste. Herta Müller besuchte 2005 das Banat und stellte ihre Bücher im Deutschen Kulturzentrum vor. Hören Sie nun ein damals von Ingrid Schiffer gezeichnetes Interview mit der Autorin.

In Nitzkydorf, dem Geburtsort von Herta Müller war heute ein besonderer Feiertag. Radu Ciprian Pop sammelte Eindrücke von den Dorfbewohnern.


10.08. Herta Mueller DE  


10.08. Eindruecke aus Nitzkydorf  


 Temeswar, 08.10.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin