Radio Bukarest Inlandsdienst

Holocaust-Mahnmal in Bukarest


In Bukarest hat heute Vormittag unter der Schirtmherrschaft des Landespräsidenten Traian Bãsescu die Einweihung des Mahnmals für die Opfer des Holocaust in Rumänien begonnen, als Würdigung des Gedenktags des Rumänischen Holocaust, der am 09, Oktober begangen wird. Das Projekt der Gedenkstätte wurde ab 2005 vom Kultur- und Kultusministerium auf Empfehlung der Internationalen Kommission für das Studium des Holocaust in Rumänien in die Wege geleitet. Dazu gab es Beratungen mit dem Kommissionsleiter und Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel, Vertretern der Föderation Jüdischer Gemeinschaften in Rumänien, Kulturpersönlichkeiten sowie Überlebenden des Holocaust. Bei dem ausgerufenen Wettbewerb ging der Vorschlag des aus Rumänien stammenden deutschen Bildhauers Peter Jacobi als Sieger hervor. Sein Projekt wurde als komplexe und vollständige Wiedergabe der Bedeutungen des Holocaust in Rumänien gewürdigt. Der Bildhauer Peter Jacobi hatte die Freundlichkeit, am Vortag der Einweihung unserem Kollegen Reiner Wilhelm einen Rundgang durch das Mahnmal zu bieten und dessen Bedeutungen in einem Interview für unsere Hörerinnen und Hörer zu erläutern.


Peter Jakobi  


 Reiner Wilhelm, Bukarest, 08.10.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin