Radio Temeswar

Medienkonferenz in Berlin

Das Verhältnis zwischen deutschen Minderheitenorganisationen und ihren Trägern, den Inhabern sollte durch ein Kennenlern- Austausch und Fortbildungsseminar in Berlin gestärkt werden. Das Institut für Auslandbeziehungne aus Stuttgart veranstaltete letzte Woche diesen Workshop, an dem sich Zeitungsmacher, Rundfunkjournalisten oder Fernsehreporter zusammen mit ihren Herausgebern trafen um über Chancen und Perspektiven der Minderheitenmedien zu beraten und sich etwas mehr Management-Wissen anzueignen. Es ist dies ein Folgeseminar zu einer ähnlichen Veranstaltung Anfang dieses Jahres. Die Teilnehmer kamen aus Russland, Polen, Tschechien, Ungarn und aus Rumänien. Finden neuer Medienangebote aber auch die Vernetzung der Redaktionen unter sich wurden angestrebt. Astrid Weisz berichtet.

Journalisten der Minderheitenmedien sind Idealisten und weniger harte Manager. Der Idealismus hilft zwar bei der Erstellung der Programme, allerdings ist es nicht selten so, dass diese Journalisten die Leute die sie mit ihrem Medium erreichen gar nicht kennen und so auch nicht wissen, was sie eher anbieten sollten. Ein anderer Aspekt des medienschaffens ist die Finenzierung, die weder bei einer Moskauer Zeitung noch bei Radio Mittendrin in Polen durch Eigenmittel möglich ist. Das Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart kurz ifa ist eine der Mittlerorganisationen die Projekte der Minderheitenmedien im Ausland mit Geldern vom Auswärtigen Amt in Berlin unterstützt. Für immer reichen diese Gelder aber nicht und deshalb weist Anna Dimitrienko als Mitarbeiterin der Medienförderungs-Abteilung im ifa, auf die nötige Verselbständigung der Redaktionen hin.

Dass aber die deutschen Minderheitenmedien für das Auswärtige Amt von großer Bedeutung sind sagte zu Beginn des Workshops der Referent für deutsche Minderheiten im AA Florian Köhler:

Daraf hin wies Urban Beckmann, der leiter der Medienabteilung beim ifa auf Möglichkeiten hin die Präsens in den deutschen Medien von Minderheitenthemen zu verstärken:

Aber zurück zum Workshop. Daran beteiligt haben sich sowohl Printmedien wie auch Radio und TV Redaktionen die Programme und Zeitungen auf Deutsch produzieren. Die Fortbildung von Leitungskräften der Minderheitenmedien stellt zurzeit eine Priorität in der Medienförderung des ifa dar , erklärt Anna Dimitrienko.


11.23. Ifa Workshop Berlin  


 Astrid Weisz, Berlin, 18.-21.11.2009
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin