Banater Zeitung

Schulcampus in Wert von 30 Millionen Euro/ Neue Chemielabors werden am 25. März eingeweiht

Der neue Temeswarer Schulcampus in unmittelbarer Nähe der Kunsthochschule nimmt allmählich Form an: Ein Teil des Baus wird bereits am 25. März offiziell eingeweiht. Es handelt sich um ein zweistöckiges Gebäude mit modern ausgestatteten Chemielabors, wo Studenten, Lehrkräfte und Magisterstudenten der Temeswarer Chemiefakultät noch in diesem Jahr zahlreiche Forschungsarbeiten durchführen können. Das Datum der Einweihung kommt nicht von ungefähr: „Alles, was wir machen, versuchen wir unter ein religiöses Zeichen zu setzen. Am 25. März feiern wir Maria Verkündigung. Dann soll auch die Einweihung stattfinden“, sagt Ioan Talpos, Rektor der Temeswarer Westuniversität.

Die neuen Labors sind mit einer Ausstattung in Wert von rund 300.000 Euro bestückt. „Die modernste Ausstattung in ganz Rumänien“, so Rektor Ioan Talpos. Dadurch soll insbesondere die Forschungsarbeit der Chemie Studierenden ermutigt werden. „Hier sollen hauptsächlich Studenten im letzten Jahrgang, Lehrkräfte und Doktoranden Zugang haben, denn wir wollen in erster Linie die Forschung fördern“, erläutert Talpos. Auch die Weine der Rekascher Weinstuben sollen hier getestet werden. „Von hier werden die Rekascher Weinsorten ein Qualitätszeugnis erhalten können. Die Universität wird dadurch zu einer ´unternehmerischen´ Einrichtung“, so Talpos. Die Kosten für die neuen Chemielabors belaufen sich auf zweieinhalb Millionen Euro. Mehr als die Hälfte davon (1,5 Millionen Euro) kommen aus dem Haushalt der Universität, eine Million Euro steuerte das Bildung- und Unterrichtsministerium bei.
Laut Ioan Talpos, sollen sich, im neuen Schulcampus Lehr- und Lerneinheiten mit Freizeitangeboten abwechseln. Somit wird hier bis zum 1. Oktober 2010 auch ein Sportkomplex entstehen. Ein modernes Schwimmbad mit acht Bahnen von je 40 Metern ist für 2011 vorgesehen. Alle Studenten und Lehrkräfte der Westuniversität werden dabei freien Zugang haben. Die Bauarbeiten für das Schwimmbad sollen im nächsten Frühjahr starten. Der Campus soll bis 2013 auch ein wissenschaftliches Forschungsinstitut in Bereich Umwelt beherbergen. Hier sollen Studenten und Lehrkräfte von der Physik-, Chemie-, Biologie-, Geographie-, Informatik- sowie Wirtschaftsfakultät ihre Forschungsarbeiten durchführen. Ein Parkplatz mit rund 1.000 Plätzen und mehrere Studentenheime sind ebenfalls im Projekt vorgesehen. Die gesamte Investitionssumme beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro. Dafür sollen Strukturfonds angezapft werden. „Ein Teil der Finanzierung kommt aus dem Haushalt der Universität. Auch das Bildungs- und Unterrichtsministerium wird Geld beisteuern. Wir müssen nur Geduld haben“, schließt Rektor Ioan Talpos.

 Ana Saliste, Temeswar, 27. Januar 2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin