Radio Temeswar

Sachspenden für das Haus "Lebensquell" bei Dudestii Noi

Die Essener Krankenschwester (im Ruhestand) Chiquita Mischke gründete 1992 in Eigeninitiative das "Haus Lebensquell" in Dudestii Noi. Schwester Chiquita kam 1991 durch die Aktion "Hilfe für Rumänien Essen" und der "Caritas Essen" nach Temeswar. Sie arbeitete zunächst in einer von der Landesregierung NRW unterstützten und von Dr. Dunareanu betreuten "Kinderkrankenpflegeschule" als sog. Praxis-Anleiterin mit Kinderkrankenschwester-Schülerinnen. Schwester Chiquita hatte jahrelange einschlägige Berufserfahrung, u. a. eine dreijährige Tätigkeit in England und die Pflege von Leprakranken in der Station bei Bombay/Indien. 

 

Seit 1994 ist sie Rentnerin und widmet sich ganz dem Kinderhaus in Dudestii Noi. Sie arbeitet mit der "Kommission für Minderjährige" in Timisoara zusammen. Über diese Kontakte kommen regelmässig neue Kinder zu ihr ins Haus. Das "Haus Lebensquell" ist das einzige Kinderhaus in der Region, das schwerst körper- und geistigbehinderte Kinder aufnimmt. Die Hilfsgüter seitens der Jugendclubs der Rotarier kamen diese Woche gut an. Spielzeug, Bettwäsche und Kleider wurden seitens des Jugendclubs Rotary Interact aus Augsburg gespendet. Den Temeswarer Rotaract Club aus Temeswar begleitete beim Verteilen der Sachspenden auch der Reporter Radu Ciprian Pop von Radio Temeswar und zeichnete folgendes Statement von Frau Chiquita Mischke in Dudesti Noi auf:

Die Interact Gruppe der Rotarier aus Augsburg und Rotaract Temeswar Cetate haben Hilfsgüter diese Woche auch nach Buziasch ins Kinderheim Hänsel und Gretel gebracht. Heute bringen sie Bettwäsche, Spielzeug und Kleidung ins Kinderheim von Gutenbrunn, im Kreis Arad. 


04.08. - Humanitaere Hilfe für Kinder in Heimen  


 Astrid Weisz und Radu Ciprian Pop, Temeswar, 08.April 2010
Share
© 2017 FunkForum - powered by infin